Das Selbst­ver­ständ­nis der Brot­fa­brik Ber­lin

Die Brot­fa­brik Ber­lin ist ein Kunst- und Kul­tur­zen­trum am Cali­ga­ri­platz an der Wei­ßen­seer Spit­ze. Angren­zend an Pan­kow und Prenz­lau­er Berg liegt die Brot­fa­brik im Orts­teil Wei­ßen­see und beher­bergt ein Kino, eine Gale­rie, ein Inklu­sivate­lier, eine Büh­ne und eine Knei­pe mit meh­re­ren Salons. Das Ver­an­stal­tungs­pro­gramm wird von jeweils zustän­di­gen Kurator*innen gestal­tet und vom Glas­haus e. V. getra­gen. 

Wir ver­ste­hen Kunst als sozia­le Pra­xis. Als Haus der frei­en Sze­nen brin­gen wir unab­hän­gig und mit Lei­den­schaft Gegen­warts­kunst in den Spar­ten Film, dar­stel­len­de und bil­den­de Kunst sowie Lite­ra­tur auf die Büh­ne. Unser Pro­gramm hat den Anspruch, ein sozio­kul­tu­rel­les Vor­ha­ben zu sein. Wir schaf­fen Räu­me der Begeg­nung und des Aus­tauschs und ver­su­chen ins­be­son­de­re in der Pro­jekt­ar­beit inklu­si­ve For­ma­te zu rea­li­sie­ren. In der Brot­fa­brik begeg­nen sich Kunst, Künstler*innen und Publi­kum auf Augen­hö­he. Unse­re Arbeit wur­de bereits mehr­fach auf Bundes- und Lan­des­ebe­ne aus­ge­zeich­net. 

Wir ste­hen ein für eine offe­ne und plu­ra­le Gesell­schaft. Unse­re Arbeit ver­steht sich als inklu­siv und soll die Teil­ha­be in Bezug auf race, class, gen­der, age und disa­bi­li­ty begüns­ti­gen. Plu­ra­li­tät und Diver­si­tät ver­su­chen wir auf und hin­ter unse­ren Büh­nen zu reprä­sen­tie­ren. Das bedeu­tet für uns auch, dass die Brot­fa­brik ein Ort der Viel­spra­chig­keit ist. Sowohl unser Publi­kum als auch die bei uns auf­tre­ten­den Künstler*innen sind bunt und divers.

Wir kura­tie­ren ver­gan­gen­heits­be­wusst, gegenwarts- und zukunfts­be­zo­gen. Die Brot­fa­brik ist mit ihrer über 30jährigen Geschich­te auch ein Ort der Refle­xi­on und des Dis­kur­ses. Schon mit Beginn der 1990er Jah­re fan­den hier Ver­an­stal­tun­gen statt, die den künst­le­ri­schen und gesell­schafts­po­li­ti­schen Sta­tus Quo spreng­ten. Für uns for­dert Kunst immer auch künst­le­ri­sche und sozia­le Nor­men her­aus. Bei uns tre­ten Künstler*innen auf, die ihre ers­ten Erfah­run­gen mit dem Publi­kum machen oder schon eta­blier­te Per­so­nen der Öffent­lich­keit sind. 

Wir enga­gie­ren uns kul­tur­po­li­tisch. Da auch in Ber­lin die unab­hän­gi­ge und freie Künstler*innenszene bedroht ist z. B. durch obso­le­te För­der­struk­tu­ren oder dras­tisch stei­gen­de Lebens­hal­tungs­kos­ten, set­zen wir uns auch für kul­tur­po­li­ti­sche Belan­ge ein. Dies­be­züg­lich arbei­ten wir mit eini­gen Initia­ti­ven und Ver­bän­den zusam­men, u. a. mit

Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben