WRACKMENTE – flanzendörfer/nike nannt

9.7.– 21.8.22 | 8 – 18 Uhr
Eröff­nung: 8.7.22 | 19 Uhr

Die Aus­stel­lung Wrack­men­te prä­sen­tiert Ölbil­der, Col­la­gen und Zeich­nun­gen von Frank Lan­zen­dör­fer (Flanzendörfer/1962/Dresden – 1988/Bernau) in Zwie­spra­che mit aktu­el­len Zeich­nun­gen von Nike Nannt. Flan­zen­dör­fer war ein mul­ti­me­di­al arbei­ten­der Künst­ler, des­sen Oeu­vre von Male­rei und Gra­fik, Poe­tik, Super-8-Filmen bis hin zur Per­for­mance reich­te. Ab 1983 war er als frei­schaf­fen­der Künst­ler in der Under­ground­sze­ne des Prenz­lau­er Berg aktiv, 1988 nahm sich der 25jährige mit einem Sprung vom Ber­nau­er Feu­er­wehr­turm das Leben.
Die jun­ge in Dres­den leben­de Künst­le­rin Nike Nannt hat sich mona­te­lang mit Flan­zen­dör­fers Gedich­ten aus­ein­an­der­ge­setzt – sie beweg­ten sie in dop­pel­ter Hin­sicht: aus der emo­tio­na­len Bewegt­heit wur­de rea­le Bewe­gung auf dem Zei­chen­pa­pier. So ent­stan­den über von ihr aus­ge­wähl­te Wort­lis­ten groß­for­ma­ti­ge Krei­de­zeich­nun­gen, die intui­tiv und flie­ßend, frag­men­ta­risch und flüch­tig zugleich sind wie abs­trak­te Land­schaf­ten ohne Anfang und Ende. Ihre Zeich­nun­gen sind Resul­ta­te eines kon­zen­trier­ten per­for­ma­ti­ven Vor­gan­ges, der letzt­lich durch unter­schied­li­che Stri­che, Rhyth­men, Linea­turen sowie die dich­ten Über­la­ge­run­gen eine struk­tu­rel­le Ver­bin­dung zu den Dich­tun­gen Flan­zen­dör­fers ein­geht.

Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam