Wir sind Hier. Vor­hang auf für Gaza // Erst­auf­füh­rung

23. + 24.03.2017 // 18 Uhr // WIR SIND HIER. VORHANG AUF FÜR GAZA // Erst­auf­füh­rung //

Nach den ers­ten israe­li­schen Angrif­fen auf Gaza 2008/2009 schrie­ben 33 Teen­ager in Gaza ihre Erfah­run­gen und Erleb­nis­se wäh­rend des Krie­ges nie­der. Das Pro­jekt, initi­iert vom ASHTAR-Theater (Ramal­lah), mün­de­te in ein Thea­ter­stück mit dem Titel „Die Gaza Mono­lo­ge“. Bis heu­te wur­de es in über 80 Städ­ten in 40 Län­dern auf­ge­führt, auch im Haupt­quar­tier der Ver­ein­ten Natio­nen in New York. Da der Gaza­strei­fen seit 2006 abge­rie­gelt ist, konn­ten die meis­ten die­ser Auf­füh­run­gen nicht von den Ver­fas­sern der Mono­lo­ge aus Gaza selbst bestrit­ten wer­den. Wäh­rend die­se in Gaza fest saßen, sprang ein Ensem­ble des ASHTAR-Theaters aus Ramal­lah für sie ein. Im Jahr 2016 – nach zwei wei­te­ren Krie­gen in Gaza (2012 und 2014) – erreicht die jun­gen Thea­ter­leu­te in Gaza eine wei­te­re und ganz beson­de­re Ein­la­dung: Sie sol­len ihre Mono­lo­ge in Ramal­lah im West­jor­dan­land auf­füh­ren, bei einem inter­na­tio­na­len Jugend­fes­ti­val. Für sie alle wäre es das aller­ers­te Mal, den ande­ren Teil ihres Hei­mat­lan­des besu­chen zu dür­fen, 1 1⁄2 Stun­den Fahrt von Gaza ent­fernt. Ein Traum wür­de wahr wer­den. Ob sie fah­ren dür­fen oder nicht, hängt davon ab, ob die israe­li­sche Besat­zungs­be­hör­de ihnen die­ses Mal eine Rei­se­ge­neh­mi­gung erteilt oder nicht. Unser Film beglei­tet sie­ben beein­dru­cken­de jun­ge Schau­spie­le­rin­nen und Schau­spie­ler wäh­rend der Zeit des War­tens, des Pro­bens, des Ban­gens und Hof­fens. Und wir erfah­ren, was es bedeu­tet, als jun­ger Mensch in Gaza zu leben, unter Besat­zung, Abrie­ge­lung und mit drei Krie­gen in fünf Jah­ren. Aber die jun­gen Men­schen spre­chen auch über die schö­nen Din­ge in Gaza: über die Bedeu­tung von Thea­ter und Kunst, über Freund­schaft und über Lie­be.

// in Anwe­sen­heit von Sabri­na Dit­tus
// http://www.pepperlint.com/die-neuen-gaza-monologe/?lang=de
// Deutsch­land 2017 – 65 Minu­ten – deut­sche Fas­sung – Doku­men­tar­film – R: Sabri­na Dit­tus – K: Vita Spiess, Sami Karim

Datum

Do 23. März 2017

Uhrzeit

18:00

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die BrotfabrikBÜHNE ist ab dem 15.3.20 bis auf Weiteres auf Grund der Vorsorge gegen den Corona-Virus geschlossen. Ebenso entfallen alle Lesungen und Donnerstagskonzerte.

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

p.s. Wenn der Spuk vorüber ist, feiern wir das Leben, wir drehen die Musik laut auf und tanzen tanzen tanzen und freuen uns des Lebens!!!!

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben