Ver­rat (FÖRRÄDERI)

7.2. – 9.2. | 18 Uhr

Däne­mark / Schwe­den 1994 | 61 Minu­ten | Deutsch und Schwe­disch mit eng­li­schen Unter­ti­teln | Doku­men­tar­film | R: Björn Ceder­berg, Fre­drik von Kru­senstje­r­na | K: Jan Röed | M: Astor Piaz­zol­la | mit Sascha Ander­son, Cor­ne­lia Schlei­me, Eck­hardt Maass, Wil­frie­de Maass, Bert Papen­fuß

Einer der frü­hes­ten Doku­men­tar­fil­me über Spit­zel­tä­tig­kei­ten in der DDR-Künstlerszene ent­stand bereits 1993 mit „För­rä­de­ri“ („Ver­rat“) von Björn Ceder­berg und Fre­drik von Kru­senstje­r­na. Die bei­den skan­di­na­vi­schen Jour­na­lis­ten wid­me­ten sich einem der spek­ta­ku­lärs­ten Fäl­le der „Prenzlauer-Berg-Connection“: dem des Autors und Kul­tur­ma­na­gers Alex­an­der („Sascha“) Ander­son, ali­as IM „David Men­zer“, IM „Fritz Mül­ler“ und IM „Peters“. Co-Autor und -Regis­seur Ceder­berg fährt mit dem Zug nach Deutsch­land, um dort Ander­son zu tref­fen und zu den skan­da­lö­sen Vor­wür­fen zu befra­gen. Schon in den 80er Jah­ren war er öfter in die DDR gereist und hat­te zu Ander­son ein Ver­trau­ens­ver­hält­nis, fast eine Freund­schaft, auf­ge­baut. Nach der ein­ge­hen­den Beschäf­ti­gung mit der Akten­la­ge such­te er die Begeg­nung und das Gespräch über die Ver­gan­gen­heit. Der Film basiert auf gründ­li­chen Recher­chen, nimmt aber eine kon­se­quent sub­jek­ti­ve Per­spek­ti­ve ein. Aus dem Off stellt sich der Fil­me­ma­cher immer wie­der Fra­gen, die eigent­lich nicht zu beant­wor­ten sind. Neben den ein­dring­li­chen Tex­ten (gespro­chen von John Hurt) trägt die Musik von Astor Piaz­zol­la wesent­lich zur Abrun­dung des Essays bei. Ohne die Fak­ten­la­ge außer Acht zu las­sen, bleibt die Bilanz der Vor­gän­ge offen. Das mora­li­sche Ver­sa­gen des Dich­ters bedarf indes kei­nes wei­te­ren Kom­men­tars.

Vor­film: Ber­lin DDR Hin­ter­grund (S 1987 | 22 min | OmU | Doku­men­tar­film | R/K: Björn Ceder­berg, Fre­drik von Kru­senstje­r­na | mit Chris­toph Tan­nert, Bert Papenfuß-Gorek, Gerd Pop­pe, Jan Fak­tor, Wolf­gang Tem­plin, Gino Hah­ne­mann, Micha­el Dil­ler) Alle Vor­füh­run­gen fin­den in Anwe­sen­heit von Björn Ceder­berg statt, der eigens aus Schwe­den anreist!

 

Datum

Sa 08. Februar 2020
Expired!

Uhrzeit

18:00

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de

Nächstes Event

  • Zum Event
  • Datum
    So 09. Februar 2020
  • Uhrzeit
    18:00
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben