Ver­lags­abend mit der Cor­vi­nus Pres­se – Lesung und Gespräch mit Bri­git­te Stru­zyk, Gerd Adloff und Hen­drik Liersch

4.12.19 | 19:30 Uhr | Neu­er Salon

Die vor drei­ßig Jah­ren begin­nen­den poli­ti­schen Ver­än­de­run­gen brach­ten für vie­le neue Mög­lich­kei­ten. Auch für Hen­drik Liersch, der nun einen Ver­lag grün­den konn­te: die Cor­vi­nus Pres­se. Biblio­phil gestal­te­te Bücher, im Hand­satz pro­du­ziert, mit Gra­fi­ken ver­se­hen und von Sammler*innen sehr geschätzt, wur­den Mar­ken­zei­chen des Ver­lags. Das ers­te Buch erschien im April 1990, mitt­ler­wei­le sind es über 300. Seit 2015 erscheint die 2005 gegrün­de­te Künst­ler­zeit­schrift »Body & Soul« zwei­mal im Jahr im Ver­lag. 2009 erhielt Hen­drik Liersch den V.-O.-Stomps-Preis der Stadt Mainz für buch­künst­le­ri­sche Leis­tun­gen. Im April 2020 wird der Ver­lag 30 Jah­re alt. Schwer­punkt der Ver­lags­ar­beit ist bis heu­te die Lyrik.

An dem Abend stellt Hen­drik Liersch zusam­men mit der Dich­te­rin Bri­git­te Stru­zyk und dem Dich­ter Gerd Adloff sei­nen Ver­lag vor. Bri­git­te Stru­zyk hat den Ver­le­ger in den Anfangs­jah­ren tat­kräf­tig unter­stützt, aber erst in die­sem Jahr erscheint mit dem Gedicht­band »was immer«“ erst­mals ein Buch von ihr in der Cor­vi­nus Pres­se. Von Gerd Adloff erschie­nen seit 2015 zwei Gedicht­bän­de bei Cor­vi­nus. Es erwar­ten sie Gedich­te, die Wirk­lich­kei­ten wahr- und ernst neh­men, aber mit Witz und Poe­sie.

Bri­git­te Stru­zyk, 1946 im Thü­rin­ger Wald gebo­ren, ist in Wei­mar auf­ge­wach­sen. Stu­di­um in Leip­zig und Dra­ma­tur­gin in Görlitz/Zittau. Ab 1970 ist sie Lek­to­rin beim Auf­bau Ver­lag. Seit 1982 freie Autorin mit zahl­rei­chen Ver­öf­fent­li­chun­gen. 1991 Lion-Feuchtwanger-Preis.

Gerd Adloff ist 1952 in Ber­lin gebo­ren. Nach Schu­le und Armee­zeit Packer in einer Zei­tungs­dru­cke­rei. 1976 bis 1981 Stu­di­um der Ger­ma­nis­tik. Nach dem Stu­di­um Mit­ar­bei­ter am Zen­tral­in­sti­tut für Lite­ra­tur­ge­schich­te der Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten der DDR. 1992 bis 1998 Mit­ar­beit im Lite­ra­tur­ver­ein »Orplid«, zeit­wei­lig Lek­tor der Lyrik­heft­rei­he »Poet`s Cor­ner«. In der Cor­vi­nus Pres­se erschie­nen sind die Gedicht­bän­de »Zwi­schen Geschich­te und Sep­tem­ber« (2015) und »Alles Glück die­ser Erde« (2017).

Ein­tritt: 6,- / ermä­ßigt 4,- Euro

Tags:

Datum

Mi 04. Dezember 2019

Uhrzeit

19:30

Preis

6 / erm. 4

Ort

NEUER SALON Brotfabrik
Kategorie
Scroll to Top
Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben