»Teil­chen­land« – Open-Air-Lesung und Gespräch mit Caca Savic und Nina Kaun

19.8.2021 | 19 Uhr | Brot­fa­brik­Bra­che

In ihrem Lyrik-Debüt Teil­chen­land (Ver­lags­haus Ber­lin, 2020) unter­nimmt Caca Savic eine Rei­se in den Kör­per einer Sprach­bio­gra­fie. Sie führt im Befra­gen und radi­ka­lem Ent­äu­ßern durch eine nicht-lineare Spra­che, in der das Ich stets vor­ge­zeich­net, deter­mi­niert und aus­ge­lie­fert scheint. Wo ist das Ich, wenn vor­her ein Du ist? Aus dem Cha­os sei­ner Ker­ben, sei­ner Skiz­zen und Lini­en ergibt sich aber ein Bild: die Ein­nis­tung nach außen keh­ren. Teil­chen­land ist der hei­te­re Tri­umph vor­an­ge­gan­ge­ner Migra­ti­ons­me­ta­phern, ein sich Herein- und Her­aus­schrei­ben – und ein Aus­bre­chen. Kalei­do­sko­par­tig fängt die Illus­tra­to­rin Nina Kaun in ihren holz­schnitt­ar­ti­gen, mär­chen­haf­ten Zeich­nun­gen die­sen Blick ins Inne­re und Äuße­re ein: Sprach­par­ti­kel und Kör­per wer­den sicht­bar, Fami­li­en­auf­stel­lun­gen und Tra­di­tio­nen. Aus bio­gra­fi­schen Brü­chen und lyri­schen Frag­men­ten erschaf­fen Caca Savic und Nina Kaun gemein­sam ein Teil­chen­land.

An dem Abend liest Caca Savic aus Teil­chen­land und spricht mit der Illus­tra­to­rin Nina Kaun über ihre gemein­sa­me Arbeit. Mode­ra­ti­on: Andrea Schmidt (Ver­lags­haus Ber­lin).

Caca Savic, gebo­ren in Öster­reich, wuchs in einer mehr­spra­chi­gen Umge­bung auf. Sie stu­dier­te Kunst- und Kul­tur­so­zio­lo­gie sowie Archi­tek­tur in Wien und lebt heu­te als Autorin in Ber­lin. Ihre Tex­te erschie­nen in Zeit­schrif­ten, Antho­lo­gien und Kunst­ka­ta­lo­gen. In Koope­ra­tio­nen mit bil­den­den und dar­stel­len­den Künstler*innen erforscht sie Schnitt­stel­len von Lite­ra­tur, Bild, Kör­per, Raum. 2010 führ­te sie ein Arbeits­sti­pen­di­um in der Ray Hug­hes Gal­le­ry in Syd­ney nach Aus­tra­li­en und 2009 ein Arbeits­sti­pen­di­um im Muse­um am Bus­sen nach Baden-Württemberg. 2017 wur­de sie mit dem Kunst­preis des Euro­päi­schen Frau­en­fo­rums für Kunst und Kul­tur aus­ge­zeich­net. 2020 erhielt sie das H.C.Artmann-Stipendium der Stadt Salz­burg.

Nina Kaun absol­vier­te 2011 ihr Stu­di­um der Visu­el­len Kom­mu­ni­ka­ti­on an der Kunst­hoch­schu­le Kas­sel. Sie lebt und arbei­tet als frei­be­ruf­li­che Illus­tra­to­rin in Ber­lin. Schwer­punk­te ihrer Arbeit lie­gen im Bereich Zeich­nung, Illus­tra­ti­on und Druck­gra­fik. In ihren Bild­ge­schich­ten und Illus­tra­tio­nen ver­knüpft sie rea­le Erleb­nis­se mit fan­tas­ti­schen Ele­men­ten, die ins Sur­rea­le rei­chen. Seit 2015 ist sie Dozen­tin für Illus­tra­ti­on an der Jugend­kunst­schu­le in Berlin-Pankow. Außer­dem unter­rich­te­te sie in asso­zia­ti­ven Zei­chen­work­shops an der SHR Hoch­schu­le der popu­lä­ren Küns­te. Seit 2018 ist sie Mit­glied der Sieb­druck­werk­statt Statt­Lab Ber­lin. Ihre Arbei­ten wur­den u. a. in Ber­lin, Kas­sel, Linz, Luzern, Gent und auf der »Hang­zhou Illus­tra­ti­on and Comics Bien­na­le« (Chi­na) aus­ge­stellt.

Andrea Schmidt führt zusam­men mit Jo Frank, Till­mann Seve­rin und Domi­nik Zil­ler seit 2005 das Ver­lags­haus Ber­lin, ein Inde­pen­dent Ver­lag für Lyrik und Illus­tra­ti­on.

Die Lesung ist eine Open-Air-Veranstaltung. Bei Regen fin­det sie auf der Brot­fa­brik­Büh­ne statt. Die Ver­an­stal­tung wird geför­dert von der Crespo Foun­da­ti­on im Rah­men der Kam­pa­gne #zwei­terfrueh­ling des Netz­werks der Lite­ra­tur­häu­ser.

Ein­tritt: 6,- / ermä­ßigt 4,- Euro

Die Lesung ist eine Open-Air-Veranstaltung. Bei Regen fin­det sie auf der Brot­fa­brik­Büh­ne statt.

Datum

Do 19. August 2021

Uhrzeit

19:00 - 21:00

Ort

Brache Brotfabrik
Caligariplatz 1
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben