Son­nen­blu­men­haus

5.9., 6.9.19 | 20 Uhr | BERLIN-PREMIERE
Schau­spiel von Dan Thy Ngu­y­en und Ira­klis Panagio­to­pou­los über das Pogrom in Rostock-Lichtenhagen 1992

1992 bela­ger­ten hun­der­te Neo­na­zis und tau­sen­de Anwohner_innen tage­lang eine Erst­auf­nah­me­stel­le für Asyl­su­chen­de und einen angren­zen­den Wohn­block ehe­ma­li­ger viet­na­me­si­scher Vertragsarbeiter_innen in Rostock-Lichtenhagen. Über Tage heiz­te sich die Stim­mung auf, ohne dass die Poli­zei nen­nens­wert inter­ve­nier­te. Schließ­lich flo­gen Brand­sät­ze und die Gebäu­de wur­den gestürmt. Das Thea­ter­stück doku­men­tiert das größ­te und fast ver­ges­se­ne ras­sis­ti­sche Pogrom der deut­schen Nach­kriegs­ge­schich­te und ver­ar­bei­tet die Sicht der Über­le­ben­den.

Es war im Jahr 2014, als das Thea­ter­stück mit dem schlich­ten Titel „Son­nen­blu­men­haus“ im dama­li­gen Ham­bur­ger „Völ­ker­kun­de­mu­se­um“ (heu­te: Muse­um am Rothen­baum) urauf­ge­führt wur­de. Mit­au­tor und Regis­seur des ein­stün­di­gen Stü­ckes war Dan Thy Ngu­y­en, ein Kind süd­viet­na­me­si­scher Einwander*innen, die nach Ende des Ame­ri­ka­ni­schen Krie­ges und des anschlie­ßen­den inner­viet­na­me­si­schen Krie­ges als Boat­po­ep­le aus dem ver­ei­nig­ten Viet­nam in die BRD geflüch­tet waren. Gebo­ren 1984, wuchs Dan Thy Ngu­y­en in einem Dorf in der Eifel auf. Als Acht­jäh­ri­ger sah er in den TV-Nachrichten Bil­der vom Pogrom ost­deut­scher Rassist*innen und gesamt­deut­scher Nazis gegen ein Wohn­heim viet­na­me­si­scher Vertragsarbeiter*innen in Rostock-Lichtenhagen. 20 Jah­re spä­ter reist er durch den Osten Deutsch­land und spricht mit Vietnames*innen, die wäh­rend des Pogroms im Son­nen­blu­men­haus waren. Die­se Men­schen, die Ver­trau­en zu ihm hat­ten, weil er viet­na­me­si­scher Abstam­mung ist – ob Nord oder Süd, war egal – erzähl­ten Dan Thy Ngu­y­en ihre Geschich­te; von ihrer Her­kunft, ihren Erin­ne­run­gen an den Krieg, wie sie in die DDR kamen und wie sie dort wohn­ten und arbei­te­ten – und schließ­lich, wie sie das Pogrom im „Son­nen­blu­men­haus“ 1992 erleb­ten. Dar­aus hat Dan Thy Ngu­y­en zusam­men mit Ira­klis Panagio­to­pou­los ein Stück gemacht, das wäh­rend der Aus­schrei­tun­gen im Wohn­heim spielt.

Beset­zung: Mit Clau­diu M. Draghi­ci, Jan Kat­zen­ber­ger und Dja­mi­la Manly-Spain.
www.danthy.net
Ein­tritt frei
Online-Tickets (gel­ten als Reser­vie­rung, sie­he Beschrei­bung):

https://www.eventbrite.de/e/sonnenblumenhaus-tickets-68245625503

 

Tags:

Datum

Do 05. September 2019

Uhrzeit

20:00

Mehr Informationen

Mehr lesen

Ort

BÜHNE Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de

Nächstes Event

  • Zum Event
  • Datum
    Fr 06. September 2019
  • Uhrzeit
    20:00
Scroll to Top
Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben