Freitag 14.06.2019, 19.30 Uhr, Neuer Salon: »RestAlkohol« – 35 üble Jahre. Die Geschichte einer Band erzählt von Gernot Recke

»Rest­Al­ko­hol« – 35 üble Jah­re. Die Geschich­te einer Band erzählt von Ger­not Recke

14.6.19 | 19:30 Uhr | Neu­er Salon

Sie woll­ten nicht wie die Ramo­nes sein, eher wie die zor­ni­gen Kin­der von The Clash. Wäh­rend Die Toten Hosen die Jungs von der Opel­gang waren, such­ten die Mit­glie­der von Rest­Al­ko­hol noch ihre Monats­kar­ten, um mit dem Bus nach Kreuz­berg zu gelan­gen. Muf­fi­ges West­ber­lin in der Mit­te der 1980er Jah­re: Die Mit­glie­der einer klei­nen, unbe­deu­ten­den Band woll­ten es wis­sen! Rock­le­gen­den woll­ten sie wer­den, waren aber nur Stüm­per mit bil­li­gen Instru­men­ten und selt­sa­men Fri­su­ren. »Beim Griff nach den Ster­nen haben sie sich die Schul­ter ver­renkt«, meint Andy von der Band Dödel­hau­ie; »Ohne Rest­al­ko­hol hät­te es No Exit nie gege­ben«, kom­men­tiert Rio, der Sän­ger von No Exit.

Ger­not Recke erzählt an die­sem Abend die Geschich­te sei­ner Band und berich­tet über Freund­schaft, den gro­ßen Traum und des­sen Zer­schel­len an den Klip­pen der Rea­li­tät. Recke, heu­te Mit­glied der Kult­band Kel­ler­geis­ter, schreibt seit über 20 Jah­ren Rock­ge­schich­ten, das Come­back mit Rest­Al­ko­hol soll die Rock­sze­ne erschüt­tern, min­des­tens. Nam­haf­te alte Punk­bands covern die­se selt­sa­me Band auf dem Tri­bu­te Album »Atta­cke der Alten«, von dem es bei der Lesung eini­ge Hör­pro­ben gibt. Kei­ne nor­ma­le Lesung, das wird ein Rock­spek­ta­kel, min­des­tens.

Ger­not Recke ist seit Ende der 1990er Jah­re mit schrä­gen Geschich­ten im Gepäck auf den Büh­nen unter­wegs, um die Leu­te zu unter­hal­ten und auch mal zum Nach­den­ken zu brin­gen. Egal ob als Vor­pro­gramm für Bands oder Liedermacher*innen, auf Slam­büh­nen oder mit abend­fül­len­dem Pro­gramm, sei­ne Shows sind immer ein außer­or­dent­li­ches Ver­gnü­gen. Als Mit­glied der Band Die Kel­ler­geis­ter weiß er, wie man auf gro­ßen und klei­nen Büh­nen Show macht. Unter­hal­tung mit Anspruch, nicht mehr, aber auf gar kei­nen Fall weni­ger, ist sein Mot­to, mit dem er sich als Kult­au­tor eine treue Leser­schaft erar­bei­tet hat. Seit 2012 hat Recke eine regel­mä­ßi­ge Lite­ra­tur­sen­dung auf kamikaze-radio.de. Seit 2010 lebt der ex-Berliner in Düs­sel­dorf.

Ein­tritt: 7,- / ermä­ßigt 5,- €

Tags:

Datum

Fr 14. Juni 2019

Uhrzeit

19:30

Preis

7 / erm 5

Ort

NEUER SALON Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben