BrotfabrikBühne

Oaar­Wurm 4.0: Musik-Literatur-Performance / Wal­ter Baco (Wien)

1.9.18 | 18 Uhr


Oaar­Wurm 4.0: Musik-Literatur-Performance / Wal­ter Baco (Wien)


Wal­ter Baco ist ein inter­na­tio­nal täti­ger Autor, Kom­po­nist, Pia­nist, Regis­seur und Performance-Künstler. Er hat meh­re­re Bücher, Kurz­hör­spie­le und Musik-CDs ver­öf­fent­licht. Auf­trit­te, Lesun­gen, Kon­zer­te und Gast­spie­le in allen grö­ße­ren Städ­ten Öster­reichs sowie in Paris, Köln, Bonn, Zürich, Frank­furt, Prag, Zagreb, Tehe­ran, Istan­bul u.v.a. Tätig­keit als Kura­tor, Vor­trä­ge, Work­shops, Schreib­werk­stät­ten. Wal­ter Baco war Stadt­schrei­ber in Neu­markt am Wal­ler­see und in Cas­tel­rot­to, Ita­li­en sowie Artist in Resi­dence in Bad Tatz­manns­dorf. Preis der Musik­fa­brik NÖ und des Theo­dor Kör­ner Prei­ses für Lite­ra­tur.

Ein­tritt: 5,- €

Online-Tickets (zzgl. VVK-Gebühr): https://www.eventbrite.de/e/oaarwurm-40-musik-literatur-performance-walter-baco-wien-tickets-47984636339

30.9. – 1.9. | Fes­ti­val
Das Oaar­Wurm Fes­ti­val 4.0 für kom­po­nier­te Musik 2018 ver­steht sich als ein Fes­ti­val des Aus­tau­sches und der Kom­mu­ni­ka­ti­on. Es sieht sich als ein pri­mä­res Medi­um für die von Ber­li­ner Kom­po­nis­ten prä­sen­tier­ten neu­en Arbei­ten, die dem genui­nen und ganz eige­nen Lebens­ge­fühl die­ser Stadt in ihren Wer­ken auf der Spur sind, und die hier zum ers­ten Mal einer brei­te­ren Öffent­lich­keit vor­ge­stellt wer­den. Bestehen­de Gren­zen in der musi­ka­li­schen Ästhe­tik und des Gen­res, z.B. die ins­be­son­de­re vom finan­zi­el­len Stand­punkt nicht uner­heb­li­che Fra­ge, ob ein kom­po­nier­tes Werk der E- oder U-Musik zuzu­ord­nen ist, begin­nen durch­läs­si­ger zu wer­den. Das Inter­es­se am ech­ten Aus­tausch und an der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Publi­kum rückt statt­des­sen in das Zen­trum. Ein soge­nann­tes „erns­tes“ Musik­werk soll das Publi­kum genau­so unter­hal­ten wie ein Werk der Unter­hal­tungs­mu­sik anspruchs­voll kom­po­niert sein darf. Damit greift das Fes­ti­val eine ins­be­son­de­re in Ber­lin schon in den zwan­zi­ger Jah­ren des 20. Jahr­hun­derts begrün­de­te Tra­di­ti­on wie­der auf, nach der sich die zeit­ge­nös­si­sche Unter­hal­tungs­mu­sik und die v.a. für den Kon­zert­saal, aber auch den Film kom­po­nier­te Musik gegen­sei­tig befruch­ten und die Musik ins­ge­samt um eine neue Far­be berei­chern. Die­se bis in die drei­ßi­ger Jah­re andau­ern­de musi­ka­li­sche Tra­di­ti­on, in der sich das Kom­po­nie­ren auf erfri­schen­de, ja zuwei­len humor­vol­le Wei­se mit dem sozi­al­kri­ti­schen Zeit­ge­fühl und der Ber­lin eige­nen Impul­si­vi­tät ver­bin­det ist lei­der nach dem Zwei­ten Welt­krieg voll­stän­dig ver­lo­ren gegan­gen, und es wird höchs­te Zeit, die­se Tra­di­ti­on genui­ner Ber­li­ner kul­tu­rel­ler Leben­dig­keit wie­der wach zu küs­sen! Freu­en wir uns also auf das dies­jäh­ri­ge spät­som­mer­li­che Fes­ti­val mit sei­nen vie­len inter­es­san­ten Wer­ken und Inter­pre­ten.

Datum

Fr 07. August 2020

Uhrzeit

18:00

Preis

5.-

Mehr Informationen

Online-Tickets

Ort

BÜHNE Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben