2019_3_Festival_No_Like

MOBBING – NO LIKE! The­men­fes­ti­val

16.3.19 | 12 – 21 Uhr | in der Kunst- und Kul­tur­in­sti­tu­ti­on Brot­fa­brik


Für vie­le Schüler*innen in Deutsch­land gehö­ren psy­chi­sche und phy­si­sche Gewalt­er­fah­run­gen durch Mob­bing zum trau­ri­gen All­tag.
Exper­ten schät­zen, dass sich jeden drit­ten Tag ein jun­ger Mensch in Deutsch­land auf­grund von Mob­bing das Leben nimmt. 
Wäh­rend die Schul­ver­ant­wort­li­chen das Pro­blem noch viel zu häu­fig igno­rie­ren und her­un­ter­spie­len, statt in aku­ten Mob­bing­si­tua­tio­nen ange­mes­sen zu reagie­ren und den Betrof­fe­nen zur Sei­te zu ste­hen, füh­len sich vie­le Eltern über­for­dert und hilf­los. Ent­täuscht und wütend müs­sen sie hin­neh­men, dass ihre Kin­der gequält wer­den, nicht mehr in die Schu­le wol­len und die Freu­de am Ler­nen und sogar am Leben ver­lie­ren.
Im Rah­men unse­rer Pro­jekt­in­itia­ti­ve  MOBBING – NO LIKE! möch­ten wir eine lösungs­ori­en­tier­te und nach­hal­ti­ge Aus­ein­an­der­set­zung mit Gewalt­phä­no­me­nen an unse­ren Schu­len för­dern und Acht­sam­keit schaf­fen, für ein hoch­ak­tu­el­les The­ma aus der Lebens­welt unse­rer Kin­der. Denn Gewalt, Hass und Vor­ur­tei­le an unse­ren Schu­len und in unse­rer Gesell­schaft dür­fen nicht tot­ge­schwie­gen wer­den.
Für alle, die sich gegen Mob­bing ein­set­zen möch­ten und für von Mob­bing betrof­fe­ne Schüler*innen mit und ohne Behin­de­run­gen und ihre Eltern ver­an­stal­tet der gemein­nüt­zi­ge Ver­ein ART ANGELS BERLIN e.V. in Koope­ra­ti­on mit der BROTFABRIK das kos­ten­lo­se, infor­ma­ti­ve und krea­tiv viel­fäl­ti­ge MOBBING – NO LIKE!Themenfestival für FAIRNESS, VIELFALT UND TOLERANZ AN UNSEREN SCHULEN in der Brot­fa­brik.
Die Ver­an­stal­tung ist der Auf­takt einer Rei­he von sozio­kul­tu­rel­len Begeg­nungs­pro­jek­ten, die Schüler*innen, Eltern und Schul­per­so­nal aus Schu­len mit unter­schied­li­chen Bil­dungs­pro­fi­len durch außer­schu­li­sche Akti­vi­tä­ten zum inter­kul­tu­rel­len Erfah­rungs­aus­tausch zusam­men­brin­gen.
Im Rah­men des ganz­tä­gi­gen The­men­fes­ti­vals, das aus sechs Pro­gramm­tei­len besteht, geben wir den Betrof­fe­nen und allen Men­schen, die sich gegen Dis­kri­mi­nie­rung und Gewalt an unse­ren Schu­len enga­gie­ren möch­ten, die Gele­gen­heit sich unter­ein­an­der ken­nen zu ler­nen und nach­hal­ti­ger zu ver­net­zen.
Gemein­sam mit unse­rem mul­ti­dis­zi­pli­nä­ren Team, bestehend aus Ber­li­ner Kunst- und Kul­tur­schaf­fen­den, Schul­psy­cho­lo­gen, Jugend­so­zi­al­ar­bei­tern, Anti-Mobbing-Experten und mit Unter­stüt­zung unse­rer Koope­ra­ti­ons­part­ner, wie z.B. Wei­ßer Ring e.V., WERTE LEBEN ONLINE e.V. oder JUUPORT e.V. füh­ren wir unter­schied­li­che fach­li­che Kennt­nis­se und sub­jek­ti­ve Per­spek­ti­ven zusam­men und freu­en uns auf den Aus­tausch mit allen Teil­neh­men­den.
 
FESTIVAL PROGRAMM
 
FESTIVALAUFTAKT 
12:00 – 13:30 Uhr BÜHNE
BEATING THE DRUM mit N.U. UNRUH
Meh­re­re vom Künst­ler gestal­te­te Trom­mel­in­stal­la­tio­nen ste­hen zum Fes­ti­val­auf­takt in der BROTFABRIK BÜHNE bereit, die gemein­sam mit N.U. Unruh bespielt wer­den kön­nen.  
Bei BEATING THE DRUM ent­steht ein expe­ri­men­tel­ler musikalisch-rhythmischer Erfah­rungs­raum, in dem sich die Teilnehmer*innen auch ohne Vor­kennt­nis­se ein­fach aus­pro­bie­ren kön­nen, denn die Freu­de am gemein­sa­men Erleb­nis steht im Vor­der­grund. 
Los­las­sen, Spaß haben, gemein­sam mit ande­ren den eige­nen Rhyth­mus fin­den, sich gedank­lich befrei­en, die Trom­meln spre­chen las­sen…
13:00 – 18:00 Uhr ATELIER & 15:30 – 16:00 UhKINO
EXCLAMO – ANTI MOBBING APP
Prä­sen­ta­ti­on mit dem Gründer-Team des Cani­si­us Kol­legs für inter­es­sier­te Schulleiter*innen, Päd­ago­gen, Eltern und Schü­ler
Im Rah­men unse­res Ideen­wett­be­werbs för­dert ART ANGELS BERLIN e.V. Ber­li­ner Schüler*innen, die sich lösungs­ori­en­tiert mit Dis­kri­mi­nie­rungs­si­tua­tio­nen an Schu­len befas­sen. Auf unse­rem The­men­fes­ti­val geben wir den Ber­li­ner Schü­lern Juli­us de Gruy­ter, Kai Lanz und Jan Wil­helm die Mög­lich­keit ihre neu ent­wi­ckel­te App EXCLAMO – latei­nisch für „„Ich schreie auf/Ich mel­de mich“ – vor­zu­stel­len und wei­te­re Unter­stüt­zer für die Umset­zung ihrer Idee zu gewin­nen.
 
13:00 – 17:00 Uhr GALERIE
KREATIV WORKSHOP –  MEIN BILD IN DEINEM KOPF Malen, Zeich­nen, Text/Bild-Collagen
Kin­der und Jugend­li­che mit und ohne Behin­de­run­gen, die von Mob­bing betrof­fen sind/waren oder sich gegen Mob­bing ein­set­zen möch­ten, kön­nen am Nach­mit­tag ihre indi­vi­du­el­len Erfah­run­gen, Gefüh­le und Gedan­ken zum The­ma krea­tiv visua­li­sie­ren.
Vie­le Schüler*innen, die Krän­kun­gen, Ernied­ri­gun­gen, Demü­ti­gun­gen und Angst durch Mob­bing erle­ben, zie­hen sich zurück und ver­stum­men nach und nach. Denn wer sich ein­sam, trau­rig und ver­zwei­felt fühlt, fin­det oft kei­ne Wor­te mehr. Und wer redet, wird in der Schu­le zusätz­lich als „Pet­zer“ fer­tig gemacht. Die­sen typi­schen Schwie­rig­kei­ten und Angst­bar­rie­ren im ver­ba­len Aus­druck von Gedan­ken, Gefüh­len und Bedürf­nis­sen von Mob­bing­be­trof­fe­nen möch­ten wir in der BROTFABRIK Gale­rie mit spie­le­ri­scher Phan­ta­sie und KREATIVITÄT begeg­nen.
Gemein­sam mit Kin­dern und Jugend­li­chen gestal­ten Ber­li­ner ART ANGELS aus unse­rem Fach­be­reich Bil­den­de Kunst in der GALERIE unter der Lei­tung der Brotfabrik- Kura­to­rin Petra Schröck die MOBBING NO LIKE! The­men­aus­stel­lung MEIN BILD IN DEINEM KOPF, die wäh­rend der ganz­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung ent­steht.
Ver­nis­sa­ge 19:00 – 21:00 Uhr
 
14:00 – 15:30 Uhr KINO
INFOVERANSTALTUNG mit Cars­ten Stahl für Eltern, Schul­per­so­nal und Sekundarschüler*innen.
2014 grün­de­te CARSTEN STAHL die deutsch­land­wei­te Initia­ti­ve Stoppt Mob­bing! Mit vol­lem Ein­satz ist Stahl seit­dem mit sei­nem mehr­stün­di­gen Gewaltpräventions-Programm für Schü­ler und Leh­rer bun­des­län­der­über­grei­fend unter­wegs. Er kennt bei­de Per­spek­ti­ven, die des gequäl­ten, hilf­lo­sen Opfers und die des Gewalt­tä­ters, der sei­ne vul­ka­ni­sche Wut nicht beherr­schen kann. Sei­ne per­sön­li­chen Erfah­run­gen gibt er ehr­lich und hoch emo­tio­nal wei­ter. Tau­sen­de Brie­fe von Eltern errei­chen ihn jähr­lich, die ihn um Hil­fe bit­ten, wenn die Schul­ver­ant­wort­li­chen nichts unter­neh­men, um Mob­bing­vor­fäl­le zu unter­bin­den. „Man muss end­lich, der Rea­li­tät in die Augen sehen, und offen und ehr­lich damit umge­hen und han­deln“, sagt Stahl, der im Kino mit dem Publi­kum über sei­ne Arbeit und Erfah­run­gen als Anti-Mobbing-Coach an deut­schen Schu­len spricht.
 
14:00 – 15:00 Uhr BÜHNE
INTERAKTIVE THEATERPERFORMANCE für Kin­der und Jugend­li­che.
Die IMPROVISIONÄRE laden 45 Ber­li­ner Schüler*innen zu einer inter­ak­ti­ven Thea­ter­per­for­mance ein. Sie sind für ihr spon­ta­nes und krea­ti­ves Impro­vi­sa­ti­ons­thea­ter bekannt, eine beson­de­re Form des Thea­ters, ohne geschrie­be­nen Dia­log und mit kei­ner dra­ma­tur­gisch vor­be­stimm­ten Hand­lung. Das Ensem­ble bringt die Ener­gien des Publi­kums mit ins Spiel und folgt den indi­vi­du­el­len Ent­wick­lungs­im­pul­sen der Schüler*innen.
Die IMPROVISIONÄRE haben bereits zahl­rei­che thea­ter­päd­ago­gi­sche Pro­jek­te an Schu­len und in Feri­en­camps u.a. zu Demokratie- und Empa­thie­bil­dung mit Kin­dern und Jugend­li­chen durch­ge­führt und sind mit ihrem Büh­nen­pro­gramm „Die Impro­vi­sio­nä­re spie­len was ihr wollt“ oder „Dein Mitmach-Märchen mit den Impro­vi­sio­nä­ren“ auf deut­schen Büh­nen unter­wegs.
 
16:00 – 17:30 Uhr KINO
CYBERMOBBING INFOVERANSTALTUNG & DISKUSSIONSRUNDE mit Chris­ti­ne Burck, Prä­ven­ti­ons­be­auf­trag­te von Wei­ßer Ring eV. und Saskia Eilers, Redak­teu­rin und Social-Media-Managerin von WERTE LEBEN ONLINE ein Modell­pro­jekt der Online-Beratungsplattform JUUUPORT.
Wir möch­ten Schüler*innen bestär­ken, sich aktiv für die Ein­hal­tung eines respekt­vol­len Umgangs ein­zu­set­zen. Für jun­ge Men­schen ist es oft ein posi­ti­ves Schlüs­sel­er­leb­nis, wenn sie erle­ben, dass sie gemein­sam mit ande­ren ihr Schul­kli­ma durch einen respekt­vol­len Umgang in der Online­kom­mu­ni­ka­ti­on beein­flus­sen und mit­ge­stal­ten kön­nen.
Unse­re Expert*innen Chris­ti­ne Burck und Saskia Eilers geben Ori­en­tie­rung und Rat­schlä­ge im Umgang mit Cybermob­bing, Hate Spee­ches und ande­ren nega­ti­ven Netz­phä­no­me­nen und geben wert­vol­le Tipps für mehr Respekt, Tole­ranz und Mit­ge­fühl auf You­Tube, Face­book, Whats­App und in Online-Games.
 
WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH AM 16. MÄRZ 2019 IN DER BROTFABRIK Cali­ga­ri­platz 1, 13086 Ber­lin
Tags:

Datum

Sa 16. März 2019
Expired!

Uhrzeit

12:00 - 21:00

Ort

INKLUSIVATELIER Brotfabrik
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben