So. 08.04. | 16:00 Mo. 09.04. - Mi. 11.04. | 10:00 Ma Aisa brasa mi | “Mutter Erde umarme mich”

Ma Aisa bra­sa mi | “Mut­ter Erde umar­me mich”

8.4. | 16 Uhr | 10.4. + 11.4. | 10 Uhr
die Vor­stel­lung am 09.04. muss lei­der aus­fal­len!

Ein kari­bi­sches Mär­chen von Theo Fran­sz mit dem Thea­ter oN , von 8 bis 13 Jah­ren.

Rutu ist der ein­zi­ge Mensch, der Ma Aisa je in ihrer wah­ren Gestalt gese­hen hat – kein Wun­der, dass er sich sofort in die schö­ne Göt­tin der Erde ver­lieb­te. Doch weil sie unsterb­lich ist, ver­lie­ren sich die bei­den bei Rutus Tod. Jedes Mal fin­det er in einer ande­ren Gestalt einen Weg zurück zu Ma Aisa und jedes Mal bricht ihr Herz bei sei­nem Tod. Das kann nicht so wei­ter gehen! Die Göt­tin fasst einen Ent­schluss: Sie macht sich auf die Suche nach einem sterb­li­chen Wesen, einem Men­schen, mit dem sie ihr Dasein tau­schen kann. Ihre Wahl fällt auf die obdach­lo­se Frau Belle­flo­re… ob die sich auf den Deal ein­las­sen wird?
Das bemer­kens­wer­te Erzähl- und Spiel­so­lo für eine Pup­pen­spie­le­rin prä­sen­tiert mit gro­ßer Fan­ta­sie und Ein­fühl­sam­keit gro­tes­ke, extro­ver­tier­te und lie­bens­wer­te Figu­ren. »Ma Aisa bra­sa mi« han­delt von kost­ba­ren Erin­ne­run­gen, Träu­men und von der Begeg­nung der Mut­ter allen Lebens mit der Sterb­lich­keit.

Pres­se: “Unter ihren gefühlt 20 Jacken, die Hegen eine gewis­se Zwiebel-Optik ver­lei­hen, zau­bert sie immer wie­der neue Requi­si­ten her­vor. Ob rap­pen­de Pup­pen, blin­ken­de Regen­schir­me oder mint­grü­ne Lametta-Ranken – die Lie­be zum Detail ist an jeder Stel­le des Stücks zu spü­ren. Kracht ist es her­vor­ra­gend gelun­gen, die roman­ti­sche Vor­la­ge tat­säch­lich auch als Roman­ze zu insze­nie­ren – ganz ohne Kitsch. Dass “Ma Aisa Bra­sa Mi” Erwach­se­ne, nicht zu gro­ßen Kin­dern degra­diert und Kin­der gleich­zei­tig als Thea­ter­be­su­cher ernst nimmt, ist viel­leicht ein noch grö­ße­rer Ver­dienst.” (Müns­ter­sche Zei­tung, Novem­ber 2013)

Beset­zung: Spiel: Idu­na Hegen. Regie: Jule Kracht. Aus­stat­tung: Nora Lau. Musik: Till Röl­le. Dra­ma­tur­gie: Julia Dina Heße. Regie­as­sis­tenz: Doro­thea Lau­ten­schlä­ger. Eine Kopro­duk­ti­on mit dem Jun­gen Thea­ter Müns­ter

http://www.ton.ahornblau.com/?id=526

Ein­tritt: 7,- € / erm. 5,- €
Online-Tickets (zzgl. VVK-Gebühr): https://www.eventbrite.de/e/ma-aisa-brasa-mi-mutter-erde-umarme-mich-tickets-43027662898

Datum

So 08. April 2018

Uhrzeit

10:00

Ort

BÜHNE Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top
Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben