So. 08.04. | 16:00 Mo. 09.04. - Mi. 11.04. | 10:00 Ma Aisa brasa mi | “Mutter Erde umarme mich”

Ma Aisa bra­sa mi | “Mut­ter Erde umar­me mich”

8.4. | 16 Uhr | 10.4. + 11.4. | 10 Uhr
die Vor­stel­lung am 09.04. muss lei­der aus­fal­len!

Ein kari­bi­sches Mär­chen von Theo Fran­sz mit dem Thea­ter oN , von 8 bis 13 Jah­ren.

Rutu ist der ein­zi­ge Mensch, der Ma Aisa je in ihrer wah­ren Gestalt gese­hen hat – kein Wun­der, dass er sich sofort in die schö­ne Göt­tin der Erde ver­lieb­te. Doch weil sie unsterb­lich ist, ver­lie­ren sich die bei­den bei Rutus Tod. Jedes Mal fin­det er in einer ande­ren Gestalt einen Weg zurück zu Ma Aisa und jedes Mal bricht ihr Herz bei sei­nem Tod. Das kann nicht so wei­ter gehen! Die Göt­tin fasst einen Ent­schluss: Sie macht sich auf die Suche nach einem sterb­li­chen Wesen, einem Men­schen, mit dem sie ihr Dasein tau­schen kann. Ihre Wahl fällt auf die obdach­lo­se Frau Belle­flo­re… ob die sich auf den Deal ein­las­sen wird?
Das bemer­kens­wer­te Erzähl- und Spiel­so­lo für eine Pup­pen­spie­le­rin prä­sen­tiert mit gro­ßer Fan­ta­sie und Ein­fühl­sam­keit gro­tes­ke, extro­ver­tier­te und lie­bens­wer­te Figu­ren. »Ma Aisa bra­sa mi« han­delt von kost­ba­ren Erin­ne­run­gen, Träu­men und von der Begeg­nung der Mut­ter allen Lebens mit der Sterb­lich­keit.

Pres­se: “Unter ihren gefühlt 20 Jacken, die Hegen eine gewis­se Zwiebel-Optik ver­lei­hen, zau­bert sie immer wie­der neue Requi­si­ten her­vor. Ob rap­pen­de Pup­pen, blin­ken­de Regen­schir­me oder mint­grü­ne Lametta-Ranken – die Lie­be zum Detail ist an jeder Stel­le des Stücks zu spü­ren. Kracht ist es her­vor­ra­gend gelun­gen, die roman­ti­sche Vor­la­ge tat­säch­lich auch als Roman­ze zu insze­nie­ren – ganz ohne Kitsch. Dass “Ma Aisa Bra­sa Mi” Erwach­se­ne, nicht zu gro­ßen Kin­dern degra­diert und Kin­der gleich­zei­tig als Thea­ter­be­su­cher ernst nimmt, ist viel­leicht ein noch grö­ße­rer Ver­dienst.” (Müns­ter­sche Zei­tung, Novem­ber 2013)

Beset­zung: Spiel: Idu­na Hegen. Regie: Jule Kracht. Aus­stat­tung: Nora Lau. Musik: Till Röl­le. Dra­ma­tur­gie: Julia Dina Heße. Regie­as­sis­tenz: Doro­thea Lau­ten­schlä­ger. Eine Kopro­duk­ti­on mit dem Jun­gen Thea­ter Müns­ter

http://www.ton.ahornblau.com/?id=526

Ein­tritt: 7,- € / erm. 5,- €
Online-Tickets (zzgl. VVK-Gebühr): https://www.eventbrite.de/e/ma-aisa-brasa-mi-mutter-erde-umarme-mich-tickets-43027662898

Datum

So 08. April 2018

Uhrzeit

10:00

Ort

BÜHNE Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben