»Lässig-aggressive Posi­tio­nen« – Lesung mit Lutz Flör­ke und Micha­el Kan­of­sky

23.10.19 | 19:30 Uhr | Neu­er Salon

Wer aus sich eine Haupt­per­son machen will, muss sein Leben als Geschich­te erzäh­len. So geht es HP in »Das Ilona-Projekt« (duo­tinc­ta, 2018), der auf der Ter­ras­se einer Bar in Taor­mi­na davon träumt, end­lich die Haupt­per­son sei­nes eige­nen Lebens zu wer­den. Auch im Roman »Engel im Schat­ten des Flak­turms« (duo­tinc­ta, 2019) denkt der namen­lo­se Ich-Erzähler über eine Ver­än­de­rung sei­nes Lebens nach. Er soll die Ber­li­ner Woh­nung sei­nes ver­stor­be­nen Freun­des erben. Dort fin­det er schließ­lich drei Brie­fe, die ihn um die hal­be Welt füh­ren wer­den.

Zwei Roma­ne, zwei Posi­tio­nen, ein Ver­lag. Die Roma­ne des Abends müs­sen als unter­schied­li­che Posi­tio­nen gele­sen wer­den, auch wenn bei­den vor­der­grün­dig die Bewe­gung und das Rei­sen als Gegen­stand dient. Bei­de Roma­ne fokus­sie­ren das Schrei­ben, den Akt des Erzäh­lens selbst. Die lässig-aggressiven Posi­tio­nen han­deln dabei nicht von Befind­lich­keit, viel­mehr sind sie angriffs­lus­tig und vol­ler Non­cha­lance.

Mode­ra­ti­on: Jür­gen Volk

Micha­el Kan­of­sky wur­de in Fürth gebo­ren. Er lebt und arbei­tet seit 2016 in Ber­lin, davor vie­le Jah­re in Wien. Nach einem Stu­di­um der Sprach- und Lite­ra­tur­wis­sen­schaf­ten in Mün­chen wur­de er Wer­be­tex­ter und Autor. Es folg­ten Ver­öf­fent­li­chun­gen in Lite­ra­tur­zeit­schrif­ten und Antho­lo­gi­en. Letz­te Ver­öf­fent­li­chung: »Wien Euro­pa Mit­te« in Lett­re Inter­na­tio­nal 125.

Lutz Flör­ke stu­dier­te Lite­ra­tur­wis­sen­schaft und pro­mo­vier­te zum Dr. phil. Seit­dem arbei­tet er als Autor, Per­for­mer und Dozent. Sein Erzähl­band »Alles so schön grün hier« (Shoebox House, 2016) ent­stand in Zusam­men­ar­beit mit Vera Rosen­busch. Bei duo­tinc­ta erschien Lutz Flör­kes Debüt­ro­man »Das Ilona-Projekt«. Er lebt in Ham­burg.

Ein­tritt: 6,- / ermä­ßigt 4,- €

Tags:

Datum

Mi 23. Oktober 2019

Uhrzeit

19:30

Preis

6 / erm. 4

Ort

NEUER SALON Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top
Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben