In der Wüs­te

9.6., 10.6., 12.6. – 15.6. | 19 Uhr

Deutsch­land 1987 | Spiel­film | 70 Minu­ten | deut­sche Fas­sung | R/K: Rafa­el Fus­ter Par­do, nach einer Erzäh­lung von Anto­nio Skár­me­ta | M: Joce­lyn B. Smith & Band | mit Clau­dio Cace­res Moli­na, Mus­ta­fa Say­gi­li, Adria­na Alt­a­ras, Meric Temu­cin, Wal­ter Alich

Ein Chi­le­ne und ein Tür­ke, die arbeits- und mit­tel­los gemein­sam in einer Bruch­bu­de hau­sen, durch­que­ren die „Wüs­te“ West-Berlin, um beim Blut­spen­den ein paar Mark zu ver­die­nen. Rafa­el Fus­ter Par­do kam 1961 zehn­jäh­rig mit sei­nen Eltern aus Bar­ce­lo­na nach Deutsch­land, spä­ter stu­dier­te er an der DFFB. Sein rea­li­täts­na­her Film, der an authen­ti­schen Schau­plät­zen, mit Ori­gi­nal­ton und zahl­rei­chen Lai­en gedreht wur­de und so viel vom dama­li­gen Leben im West­teil der Stadt ein­fing, stieß nach sei­ner Fer­tig­stel­lung weit­ge­hend auf Igno­ranz. Erst 2022 wur­de er bei der Ber­li­na­le (wo man den Film drei­ein­halb Jahr­zehn­te zuvor nicht hat­te haben wol­len) als Wie­der­ent­de­ckung gefei­ert. „Lako­nisch und poin­tiert ent­wirft er das Bild eines ent­beh­rungs­rei­chen Künst­ler­da­seins. Ber­lin erscheint als Wüs­te vol­ler Bra­chen und Abwei­sung, als eine Stadt, die trotz ihres Über­flus­ses nicht frei­heit­lich und ega­li­tär, son­dern ein­schrän­kend und kalt ist. Ein­lass wird nicht allen gewährt.“ (Ber­li­na­le)

Am 13. Juni (Mon­tag) in Anwe­sen­heit von Regis­seur Rafa­el Fus­ter Par­do, mit einer Ein­füh­rung von Jan Gym­pel und einem nach­fol­gen­dem Gespräch!

www.berlinfilmkatalog.de

Tags:

Datum

Do 09. Juni 2022
vorbei!

Uhrzeit

19:00

Preis

8 € / Erm. 6 € | Zzgl. VVK-Geb.

TICKETS ONLINE KAUFEN

TICKETS ONLINE KAUFEN

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam