Kulturwagen der Brotfabrik Berlin Harald Hauswald Fotografien „Unser Leben sei ein Fest!“

Harald Haus­wald | Foto­gra­fi­en | »Das Leben sei ein Fest« | Anton­platz

Kul­tur­Wa­gen der Brot­fa­brik:

Anton­platz vom 2. Mai – 25. Juni 2017
Koll­witz­platz vom 27. Juni bis 27. August 2017
Brei­te Straße/Ossietzkystraße vom 29. August bis 15. Okto­ber 2017
Öff­nungs­zei­ten täg­lich 13 – 18 Uhr

Der bekann­te Ber­li­ner Foto­graf Harald Haus­wald arbei­te­te von 1981 bis 1990 in einer stun­den­wei­sen Anstel­lung als Foto­graf für die Ber­li­ner Stephanus-Stiftung. Dort hielt er in den ver­schie­de­nen Ein­rich­tun­gen der dia­ko­ni­schen Stif­tung All­tags­mo­men­te von Kin­dern, Erwach­se­nen sowie von Senio­ren mit und ohne Behin­de­rung foto­gra­fisch fest. Ein­fühl­sam und unver­fälscht zei­gen die Schwarz-Weiß-Fotografien das All­tags­le­ben und Arbei­ten unter den dama­li­gen räum­li­chen und wirt­schaft­li­chen Gege­ben­hei­ten dia­ko­ni­scher Ein­rich­tun­gen in der DDR. Die Por­träts und Grup­pen­bil­der erzäh­len vom Glück der Begeg­nung und der Kraft der Freund­schaft, und es gelingt dem Foto­gra­fen, dass die Dar­ge­stell­ten trotz der Inti­mi­tät der Bil­der ihre Wür­de und Per­sön­lich­keit behal­ten. Rück­bli­ckend wer­den sie so zu einem ein­drucks­vol­len und zeit­lo­sen Doku­ment mensch­li­chen Zusam­men­le­bens und christ­li­cher Nächs­ten­lie­be. Im Lau­fe sei­ner neun­jäh­ri­gen Tätig­keit für die Stephanus-Stiftung ent­stan­den über 20.000 Fotos, aus denen nun 30 unter dem Titel „Unser Leben sei ein Fest!“ in einer emo­tio­na­len und lebens­be­ja­hen­den Wan­der­aus­stel­lung zu sehen sind.

Harald Haus­wald, gebo­ren, 1954 in Rade­beul ist Grün­dungs­mit­glied der Agen­tur OSTKREUZ. Er gilt als bedeu­ten­der kri­ti­scher Chro­nist der End­zeit der DDR.

Auf­grund sei­ner zu rea­li­täts­na­hen Fotos wur­de er von der DDR-Staatssicherheit unter dem Namen Rad­fah­rer obser­viert. Mehr als 250 Ein­zel­aus­stel­lun­gen von ihm waren u.a. zu sehen in der DDR, BRD, USA, Frank­reich, Schweiz, Ita­li­en und den Nie­der­lan­den. Sei­ne Foto-Reportagen sind u.a. ver­öf­fent­licht in GEO, Stern, Zeit­ma­ga­zin und Das Maga­zin. 1997 wur­de Haus­wald mit dem Bun­des­ver­dienst­kreuz und 2006 mit dem „Ein­heits­preis – Bür­ger­preis zur Deut­schen Ein­heit“ geehrt.

In der Aus­stel­lung stän­dig zu sehen: „Gespräch mit Harald Haus­wald“ (2009, 30) – ein Film von Marc Thümm­ler, www.bpb.de/radfahrer

Für die­sen der Orte besucht, die Haus­wald in den acht­zi­ger Jah­ren foto­gra­fiert hat. Dr Foto­graf über sein Leben in der DDR und seit dem Mau­er­fall.

Wir dan­ken dem Regis­seur für sein freund­li­ches Ent­ge­gen­kom­men bei der Ver­wen­dung die­ses Films.

Datum

Di 02. Mai 2017

Uhrzeit

13:00 - 18:00

Ort

Antonplatz
Antonplatz
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die BrotfabrikBÜHNE ist ab dem 15.3.20 bis auf Weiteres auf Grund der Vorsorge gegen den Corona-Virus geschlossen. Ebenso entfallen alle Lesungen und Donnerstagskonzerte.

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

p.s. Wenn der Spuk vorüber ist, feiern wir das Leben, wir drehen die Musik laut auf und tanzen tanzen tanzen und freuen uns des Lebens!!!!

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben