Goril­la Bathes at Noon

9.12. – 11.12.19 | 18 Uhr | Berlin-Film-Katalog

Deutsch­land 1993 | 83 Minu­ten | 35mm | Deutsch, Eng­lisch, Rus­si­sche mit deut­schen Unter­ti­teln | R: Dušan Maka­ve­jev | K: Alek­san­dar Pet­ko­vić, Miodrag Miloše­vić | M: Bryn­mor Jones mit Sve­to­zar Cvet­ko­vić, Ani­ta Mančić, Alex­an­dra Roh­mig, Petar Božo­vić, Eva Ras, Alfred Holig­haus

Es war nur Nasen­blu­ten, mit dem Vic­tor ins Kran­ken­haus kam. Doch als er ent­las­sen wird, hat nicht der rus­si­sche Sol­dat sich von sei­ner Trup­pe, son­dern die­se sich von ihm ent­fernt: Sie ist abge­zo­gen aus Deutsch­land. Auch sei­ne Frau mit dem gemein­sa­men Kind will nichts mehr von ihm wis­sen. In die Hei­mat zurück­keh­ren mag er nicht. Und so beginnt für Vic­tor auf der Suche nach Nah­rung, Unter­kunft und Lie­be eine Odys­see durch das Ber­lin der dama­li­gen Gegen­wart, wo er erlebt, wie das rie­si­ge Lenin-Denkmal demon­tiert wird, wo ihm aber auch – in einer impro­vi­sier­ten Not­be­hau­sung mit ande­ren Aus­ge­stie­ge­nen und Aus­ge­sto­ße­nen – der leib­haf­ti­ge Lenin erscheint. Der 1932 in Bel­grad gebo­re­ne Dušan Maka­ve­jev sorg­te Anfang der sieb­zi­ger Jah­re für Furo­re mit „WR – Mys­te­ri­en des Orga­nis­mus“, nach des­sen Ver­bot er nach Paris emi­grier­te. Auch die­ses Spät­werk bie­tet eine furio­se Mischung aus Fik­ti­on, Doku­men­ta­ti­on und gefun­de­nem Mate­ri­al (hier ins­be­son­de­re Michail Tschi­au­re­lis 1949 ent­stan­de­ner heroi­scher Kriegs­film „Der Fall von Ber­lin“, in dem allen vor­an der gott­glei­che Sta­lin den Zwei­ten Welt­krieg gewinnt). Der Blick auf die Absur­di­tä­ten des Lebens im Ber­lin des Jah­res 1992 ist dabei vor allem ein Blick auf die Absur­di­tä­ten der Geschich­te, die zu die­sem Zustand geführt haben. Wir zei­gen den Film zur Erin­ne­rung an Dušan Maka­ve­jev, der am 25. Janu­ar 2019 ver­stor­ben ist, an den Abzug der rus­si­schen Trup­pen aus Deutsch­land, der sich 2019 zum fünf­und­zwan­zigs­ten Male jähr­te, an den Zusam­men­bruch der kom­mu­nis­ti­schen Dik­ta­tu­ren vor drei­ßig Jah­ren.

Am 9. Dezem­ber (Mon­tag) mit einer Ein­füh­rung durch Jan Gym­pel!

Tags:

Datum

Mo 09. Dezember 2019

Uhrzeit

18:00

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de

Nächstes Event

  • Zum Event
  • Datum
    Di 10. Dezember 2019
  • Uhrzeit
    18:00
Scroll to Top
Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben