Gejagt bis zum Mor­gen

12.11. – 14.11. | 18 Uhr | Berlin-Film-Katalog

DDR 1957 | 81 Minu­ten | 35mm | R/K: Joa­chim Has­ler, nach einer Vor­la­ge von Lud­wig Turek | M: Wal­ter Sie­ber | mit Man­ja Beh­rens, Rai­mund Schel­cher, Wolf­gang Obst, Sieg­fried Ewert, Sieg­fried Schü­ren­berg, Anne­ma­rie Hase, Fried­rich Gnass

Vor ein­hun­dert Jah­ren wur­de das deut­sche Kai­ser­reich, des­sen Füh­rung wesent­lich dazu bei­getra­gen hat­te, Deutsch­land und Euro­pa in die Kata­stro­phe des Ers­ten Welt­kriegs zu stür­zen, durch die Novem­ber­re­vo­lu­ti­on hin­weg­ge­fegt. Mit der Wie­der­auf­füh­rung von „Gejagt bis zum Mor­gen“ möch­ten wir dar­an erin­nern, was man im deut­schen Film und Fern­se­hen kaum mehr zu sehen bekommt: In welch drü­cken­der Armut wei­te Tei­le der Bevöl­ke­rung im deut­schen Kai­ser­reich leb­ten, wie aus­ge­beu­tet und recht­los sie waren, welch uner­träg­li­cher Obrig­keits­staat die­ses Sys­tem war. Die DEFA-Produktion von 1957 folgt dem 1929 erschie­ne­nen Roman „Ein Pro­let erzählt“ von Lud­wig Turek (1898-1975), der am Dreh­buch mit­ar­bei­te­te und hier eine Epi­so­de aus sei­ner Kind­heit ver­ar­bei­te­te. Nach dem Unfall­tod sei­nes Vaters, eines Ran­gie­rers, muss die Mut­ter ihre bei­den Söh­ne allein durch­brin­gen. Am 12. Novem­ber (Mon­tag) mit einer Ein­füh­rung durch Jan Gym­pel!

www.berlin-film-katalog.de

Tags:

Datum

Mo 12. November 2018

Uhrzeit

18:00

Mehr Informationen

Mehr lesen

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top
Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben