Nur am 15.10. um 20.15 Uhr: European Art Cinema Day 2017 Warum hat man Bilder gern? - Der Kunsthändler Rudolf Springer

European Art Cine­ma Day 2017 – War­um hat man Bil­der gern? – Der Kunst­händ­ler Rudolf Sprin­ger

15.10. | 20.15 Uhr

Deutsch­land 2008 | 65 Minu­ten | Doku­men­tar­film | R: Ange­li­ka Mar­gull | K: Elfi Mikesch, Sophie Main­ti­gneux | M: Johan­nes Mal­fat­ti | mit Rudolf Sprin­ger, Georg Bas­elitz, Chris­ta Dich­gans, Micha­el Wer­ner

Rudolf Sprin­ger (gebo­ren 1909 in Ber­lin) erreich­te ein Alter von 100 Jah­ren. In sei­ner Bio­gra­fie ver­dich­ten sich die Wech­sel­fäl­le der deut­schen Geschich­te jener Zeit. Auf­ge­wach­sen in einem wilhelminisch-bürgerlichen Eltern­haus mit jüdi­schen Wur­zeln, arbei­te­te in der Wei­ma­rer Repu­blik zunächst bei einer Ver­si­che­rung. Wäh­rend des Krie­ges hielt er sich als Wehr­machts­an­ge­hö­ri­ger in Paris auf, wo er Kon­tak­te zur Résis­tan­ce und zur künst­le­ri­schen Moder­ne knüpf­te. 1948 grün­de­te er in West-Berlin sei­ne berühm­te Gale­rie, die es heu­te noch immer gibt. Bei Sprin­ger stell­ten
fak­tisch alle wich­ti­gen Ver­tre­ter der künst­le­ri­schen Avant­gar­de aus, vie­le zum ers­ten Mal über­haupt. „Sprin­gers Ver­diens­te für das kul­tu­rel­le Leben sei­ner Hei­mat­stadt Ber­lin sind kaum zu über­schät­zen. Sei­ne Gale­rie war die ein­zi­ge, die in der Zeit zwi­schen der Berlin-Blockade und dem Mau­er­fall unun­ter­bro­chen exis­tier­te. Die Gale­rie Sprin­ger hat­te über meh­re­re Jahr­zehn­te maß­geb­li­chen Anteil am künst­le­ri­schen Aus­tausch zwi­schen (West-) Ber­lin und dem inter­na­tio­na­len Kunst­be­trieb.“ (Wiki­pe­dia) Der Film fächert die­ses Leben in Gesprä­chen mit Rudolf Sprin­ger selbst und mit Weg­ge­fähr­ten und Freun­den auf. In Anwe­sen­heit von Regis­seu­rin Ange­li­ka Mar­gull sowie von Robert und Hei­de Sprin­ger!

Datum

So 15. Oktober 2017

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die BrotfabrikBÜHNE ist ab dem 15.3.20 bis auf Weiteres auf Grund der Vorsorge gegen den Corona-Virus geschlossen. Ebenso entfallen alle Lesungen und Donnerstagskonzerte.

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

p.s. Wenn der Spuk vorüber ist, feiern wir das Leben, wir drehen die Musik laut auf und tanzen tanzen tanzen und freuen uns des Lebens!!!!

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben