»Ele­fan­ten­lie­be« – Musi­ka­li­sche Lesung mit Agnes Dom­ke & Space­konsta

22.2.23 | 19:30 Uhr | Neu­er Salon

Es ist Melis­sas Eigen­art, immer einen Rie­sen­kü­bel Lie­be gera­de über jenen Män­nern aus­zu­schüt­ten, die die­se nicht erwi­dern wol­len. Erst über Lutt­ger, den Schau­spie­ler, dann über Tobi­as, den Ele­fan­ten­trai­ner. All das ver­trägt sich nicht gut mit ihrem spä­ten Wunsch, ein Baby zu bekom­men. Wie femi­nis­tisch ist ein Samen­klau?, mag sich der*die Leser*in von Agnes Dom­kes neu­em Roman »Ele­fan­ten­lie­be« (Autumnus-Verlag, 2022) fra­gen. Zu allem Über­fluss ist auch noch Melis­sas Refu­gi­um und Haupt­wohn­sitz, die Klein­gar­ten­an­la­ge in Hein­ers­dorf, in Gefahr.

Agnes Dom­ke liest an dem Abend aus »Ele­fan­ten­lie­be« und wird vom Saxo­pho­nis­ten Space­konsta musi­ka­lisch beglei­tet. In ihrem Roman tri­um­phie­ren nicht nur Lie­be und Freund­schaft, son­dern auch Selbst­er­mäch­ti­gung: aus einem soge­nann­ten Mau­er­blüm­chen ist eine eman­zi­pier­te Frau gewor­den. Melis­sa schafft es am Ende nicht nur, ihre Klein­gar­ten­an­la­ge zu ret­ten, son­dern auch dem Zir­kus­pa­tri­ar­chen Jop­pe den Kopf an die rech­te Stel­le zu rücken.

Agnes Dom­ke wur­de 1973 in Anger­mün­de als Toch­ter eines Pfar­rers und einer Leh­re­rin gebo­ren. Sie stu­dier­te evan­ge­li­sche Theo­lo­gie und Freie Kunst in Dres­den, Paris und Hel­sin­ki. Sie hat 20 Jah­re gemalt, Instal­la­tio­nen und Per­for­man­ces geschaf­fen und neben­her im Thea­ter­be­reich gejobbt. Dann fing sie an zu schrei­ben. »Ele­fan­ten­lie­be« ist ihre nun­mehr drit­te Buch­ver­öf­fent­li­chung. Agnes Dom­ke lebt mit ihren zwei Kin­dern als Autorin in Ber­lin.

Space­konsta wur­de 1971 in Wien als Sohn einer Über­set­ze­rin und eines Diplo­ma­ten gebo­ren. Er lern­te Kla­ri­net­te und Saxo­phon am Kon­ser­va­to­ri­um in Wien. Schnell wur­de klar, dass ihm der Jazz nicht das geben kann, wonach er such­te. Seit­dem ist er als frei­er Musi­ker Solo und in Bands unter­wegs, kom­po­niert Dub und Elec­tro­ni­ca, pro­du­ziert sei­ne eige­nen Songs und arbei­tet als Musik­päd­ago­ge. Er lebt mit sei­nen bei­den Söh­nen in Ber­lin.

 

Tags:

Datum

Mi 22. Februar 2023

Uhrzeit

19:30

Preis

6 € / erm. 4 €

Ort

NEUER SALON Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam