Don’t Worry, the Doors Will Open (NE KHVYLYUYSYA, DVERI VIDCHYNYATSYA / НЕ ХВИЛЮЙСЯ, ДВЕРІ ВІДЧИНЯТЬСЯ)

28.1. | 18 Uhr | Ukrai­ni­scher Kino­klub

Ukrai­ne / Kana­da 2019 | 76 Minu­ten | Doku­men­tar­film | Ukrai­nisch mit eng­li­schen Unter­ti­teln | R: Oksa­na Kar­po­vych | K: Chris­to­pher Nunn

Der Film wur­de über die Sommer- und Win­ter­sai­son hin­weg in den „Elek­trytsch­kas“ gedreht – typisch sowje­ti­schen Nah­ver­kehrs­zü­gen, die zwi­schen der ukrai­ni­schen Haupt­stadt Kiew und klei­nen Pro­vinz­städ­ten ver­keh­ren. Wir fol­gen einer Rei­he von Men­schen von einem schmut­zi­gen Wag­gon zum ande­ren, von Bahn­hof zu Bahn­hof, von Tag zu Nacht. Und wir tau­chen in die täg­li­chen Über­le­bens­kämp­fe in einem post­so­wje­ti­schen Land ein: Ein atmo­sphä­ri­sches und zutiefst mensch­li­ches Por­trät der heu­ti­gen ukrai­ni­schen Gesell­schaft. Der Film ent­stand in einer kom­pli­zier­ten Zeit. Er bie­tet einen inti­men Blick auf Gegen­wart und Geschich­te der unab­hän­gi­gen Ukrai­ne, wie sie vom „ein­fa­chen Volk“ erlebt wird.  Wir sehen kei­ne Bil­der vom Krieg, spü­ren jedoch sei­ne stän­di­ge Gegen­wart. Die Züge sind abge­nutzt, die Fens­ter kön­nen nicht mehr geöff­net oder geschlos­sen wer­den. Die Toi­let­ten funk­tio­nie­ren nicht. Im Win­ter sind die Sit­ze mit Eis bedeckt. An Bord der „Elek­trytsch­kas“ herrscht all­ge­gen­wär­ti­ge Angst, dass die Fahr­zeu­ge aus­ein­an­der­bre­chen könn­ten Trotz des Unbe­ha­gens eröff­nen die Wag­gons einen Raum, den die Men­schen lie­ben und dem sie sich anver­trau­en. In Anwe­sen­heit der Regis­seu­rin Oksa­na Kar­po­vych!

mubi.com/de/films/don-t-worry-the-doors-will-open/trailer

Datum

Fr 28. Januar 2022

Uhrzeit

18:00

Mehr Informationen

Mehr lesen

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam