23.11. - 29.11. um 20.00 Uhr: Erstaufführung! Der lange Sommer der Theorie

Der lan­ge Som­mer der Theo­rie

23.11. – 29.11. | 20 Uhr | Erst­auf­füh­rung!

Deutsch­land 2017 | 81 Minu­ten | R: Ire­ne von Alber­ti | K: Jen­ny Lou Zie­gel | mit Julia Zan­ge, Kat­ja Wei­landt, Mar­ti­na Schöne-Radunski, Timo Jacobs, Mario Men­trup, Carl Hege­mann, Boris Groys

Ber­lin, Som­mer 2016. Im letz­ten Haus im Nie­mands­land hin­ter dem neu­en Haupt­bahn­hof woh­nen Nola, Kat­ja und Mar­ti­na in einer Künstlerinnen-WG. Ihre Zeit ist gezählt, denn bald ent­steht hier Euro­pa­ci­ty. Die drei jun­gen Frau­en leben auch sonst pre­kär. Kat­ja ist Schau­spie­le­rin und hadert mit ihren Rol­len, neben­bei ver­mie­tet sie Woh­nun­gen an Tou­ris­ten. Mar­ti­na ist Foto­gra­fin, die kei­ne Lust auf die Schmei­che­lei­en eines Kura­tors hat und sich lie­ber mit ihrer Band auf der Büh­ne die See­le aus dem Leib schreit. Nola macht einen Film, bei dem sie Sozio­lo­gIn­nen, His­to­ri­ke­rIn­nen, Kul­tur­schaf­fen­de und Theo­re­ti­ke­rIn­nen inter­viewt. Ihr geht es um Theo­rie und wie man sie heu­te nutz­bar machen kann. Nola ist das Zen­trum des Films, ihre Inter­views erle­ben wir als Publi­kum mit. Im mit Sät­zen bedruck­tem Hosen­an­zug läuft sie durch den Film zu ihren Gesprächs­part­ne­rIn­nen, vor­bei an den letz­ten Bau­stel­len Ber­lins, durch eine Stadt, die schon ver­kauft scheint. Es geht um Femi­nis­mus, den öffent­li­chen Raum, Gen­tri­fi­zie­rung, Theo­rie und Pra­xis im neu­en Film von Ire­ne von Alber­ti. Als essay­is­ti­sches Dis­kurs­thea­ter insze­niert, bricht „Der lan­ge Som­mer der Theo­rie“ immer wie­der aufs Neue ganz bewusst in vie­le unter­schied­li­che Rich­tun­gen aus und stellt damit mehr Fra­gen, als dass er Ant­wor­ten geben will.

Am 27.11. wird die Regis­seu­rin Ire­ne von Alber­ti bei uns zu Gast sein.

www.filmgalerie451.de/filme/der-lange-sommer-der-theorie/

Datum

Mi 29. November 2017

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die BrotfabrikBÜHNE ist ab dem 15.3.20 bis auf Weiteres auf Grund der Vorsorge gegen den Corona-Virus geschlossen. Ebenso entfallen alle Lesungen und Donnerstagskonzerte.

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

p.s. Wenn der Spuk vorüber ist, feiern wir das Leben, wir drehen die Musik laut auf und tanzen tanzen tanzen und freuen uns des Lebens!!!!

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben