das haus ist leer

21.10., 22.10. | 20 Uhr

2020 sind mei­ne Eltern gestor­ben. Wäh­rend ich gemein­sam mit mei­nen Geschwis­tern das Haus mei­ner Kind­heit und Jugend aus­räu­me ver­su­che ich mich zu erin­nern. Wie war es jung zu sein?  Wel­che  Bil­der, Gerü­che, Gesprächs­fet­zen, Gefühle,Träume, aus dem Damals kom­men da an die Ober­flä­che in die­sem immer lee­rer wer­den­dem Holz­haus in einem klei­nen Dorf in Ober­bay­ern.
Da ist zum Bei­spiel die Werk­bank  und das alte s/w Pho­to­la­bor mei­nes Vaters im Kel­ler, die alte Bade­wan­ne, die Erin­ne­rung an die vie­len Kat­zen, das alte Schau­kel­ge­stell im Gar­ten, die Küchen­uhr von Jung­hans aus den 60er Jah­ren, die jetzt ein digi­ta­les Uhr­werk hat – Din­ge, die Geschich­te sind und Geschichte(n)  erzäh­len: über das Leben, das Glück und das Unglück,  den Anfang und das Ende. (Mar­tin Heesch, 17.11.2021)

Beset­zung: Per­for­mance von Mar­tin Heesch (Spiel), Ste­fan Kreis­sig (Regie)
Die Arbeit wur­de ermög­licht durch den Fonds dar­stel­len­de Küns­te und die GVL im Rah­men von „Neu­start Kul­tur“

Datum

Fr 21. Oktober 2022

Uhrzeit

20:00

Preis

15 € / erm. 10 € | zzgl. VVK-Geb.

TICKETS ONLINE KAUFEN

Mehr lesen

Ort

BÜHNE Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam