Do. 04.10. | 20:00 Fr. 05.10. | 20:00 Uhr Bridge Markland: faust in the box

Bridge Mark­land: faust in the box

29.3., 30.3.24 | 20 Uhr
Goe­thes Faust für die Gene­ra­ti­on Pop­mu­sik
In einer groß­ar­ti­gen Ver­si­on als Ein-Frau-Theater-Stück mit Hand­pup­pen und Pop­mu­sik zau­bert Bridge Mark­land „Faust“ aus der Kis­te. Wis­sen­schaft­ler Faust sucht nach ulti­ma­ti­vem Wis­sen und Spaß im Leben. Da taucht einer auf, der alle Wün­sche erfül­len kann: Mephis­to! Der Haken dabei? Faust muss ihm sei­ne See­le ver­kau­fen. Und das Wün­sche erfül­len funk­tio­niert nur, weil Mephis­to Leu­te krass mani­pu­liert, not­falls mit Dro­gen und Zau­be­rei. „Wei­ter, wei­ter ins Ver­der­ben, wir müs­sen leben, bis wir ster­ben“ tönt Ramm­stein Sän­ger Till Lin­de­mann dazu.
In die­ser rasan­ten Ein-Frau+Puppen-Voll-Playback-Show wech­selt Bridge Mark­land stän­dig zwi­schen Mephis­to, Faust und Gret­chen. Zusätz­li­che Figu­ren spielt sie mit Hand­pup­pen. Goe­thes Tex­te wer­den mit Popmusik-Zitaten ver­stärkt.
Die­se Lie­bes­ge­schich­te hat auch bei Bridge Mark­land kein Hap­py End, macht aber sehr viel Spaß. Sie zau­bert nicht nur einen erfri­schen­den Faust aus der Box, sie lie­fert auch einen neu­en Blick auf die Popmusik-Geschichte.
„… Auf­fal­lend ist, wie schnell und dyna­misch der gekürz­te Text aus Goe­thes Feder unter Mark­lands ziel­si­che­rer Regie von den Song-Einspielungen ergänzt, kom­men­tiert und beglei­tet wird. …Die Fähig­kei­ten Mark­lands als Arran­geur, Schauspiel-erin und gewitz­ter Kom­men­ta­to­rin … las­sen das Goethe-Werk auf eine neu­ar­ti­ge Wei­se erschei­nen, wofür man nach so vie­len Jah­ren der inten­si­ven Aus­ein­an­der­set­zung im Thea­ter­be­trieb eigent­lich nur dank­bar sein kann.“ Juan Car­los Betz, Süd­deut­sche Zei­tung
Beset­zung:
Spre­cher: Tho­mas Nico­lai (Mephis­to), Ingo Volk­mer (Faust), Hei­ke Ulb­rich (Gret­chen), Vik­tor Pavel (Gott), Berit Bar­tusch­ka (Hexe/Die Alte), Clau­dia Jakobsha­gen (Frau Mar­the), Olaf Grol­mes (Geist), Nadi­ne Fra­ti­ni (Lies­chen), Dori­ce Arse­no­pou­lou (Die Schö­ne).
Regie: Bridge Mark­land + Hei­ke Gäß­ler.
Text- + Sound­col­la­ge: Bridge Mark­land.
Sound Design: Claus Bueh­ler (Ori­gi­nal 2006) Tom Hor­nig (Neu­be­ar­bei­tung 2016)

Datum

Fr 29. März 2024

Uhrzeit

20:00

Preis

15 € / erm. 10 € | zzgl. VVK-Geb.

TICKETS ONLINE KAUFEN

TICKETS ONLINE KAUFEN

Ort

BÜHNE Brotfabrik
Kategorie

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Nach oben scrollen

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam