Freitag 26.01.2018, 19.30 Uhr, Neuer Salon: »Beständig unbeständig« – Musikalische Lesung mit Julia Mantel, Lutz Steinbrück und Bastian Winkler

»Bestän­dig unbe­stän­dig« – Musi­ka­li­sche Lesung mit Julia Man­tel, Lutz Stein­brück und Bas­ti­an Wink­ler

26.1. | 19.30 Uhr | Neu­er Salon

Julia Man­tel, Lutz Stein­brück und Bas­ti­an Wink­ler tref­fen sich an die­sem Abend in der Brot­fa­brik und prä­sen­tie­ren Poe­sie mit Tief­gang, Witz und Absur­di­tät. Ihre Tex­te fußen in Alltags- und Bezie­hungs­ge­flech­ten, suchen schrä­ge Per­spek­ti­ven, ohne die­se zu erzwin­gen. Alle drei über­füh­ren sol­che Such­be­we­gun­gen in ihren Gedich­ten gekonnt auf je ganz eige­ne Wei­sen in zum Wider­spruch her­aus­for­dern­de, kla­re wie anschluss­fä­hi­ge Bil­der und Aus­sa­gen. Unru­he, Getrie­ben­heit und schnell­le­bi­ge Wech­sel prä­gen das Pro­gramm die­ser Tex­te – als Zei­chen am Puls ihrer Zeit. Lutz Stein­brück beglei­tet die Gedich­te mit aktu­el­len Songs.

Julia Man­tel (*1974), Stu­di­um der ange­wand­ten Kul­tur­wis­sen­schaf­ten in Lüne­burg. Seit 2000 Publi­ka­tio­nen in zahl­rei­chen Antho­lo­gi­en. Lebt als Autorin, Spre­che­rin und Strick­künst­le­rin in Frank­furt am Main. Sie ver­öf­fent­lich­te die Lyrik­bän­de »new poems« (Ver­lag im Pro­be­raum, 2008) und »dreh mich nicht um« (Fix­poe­try, 2011), im Früh­jahr 2018 erscheint »Der Bäcker gibt mir das Brot auch so« in der Edi­ti­on Faust.

Lutz Stein­brück (*1972) sieht, umtönt und durch­drun­gen von laut­star­ken Behaup­tun­gen, die es täg­lich zu ent­de­cken und abzu­strei­fen gilt, sei­ne Gedich­te als indi­vi­dua­lis­ti­schen Aus­druck von Selbst­ver­ge­wis­se­rung und erfin­det Flucht­mög­lich­kei­ten aus einer welt­li­chen Anstalt. Gebo­ren in Bre­men, lebt er mitt­ler­wei­le in Ber­lin als Autor, Jour­na­list und Musi­ker der Band »neu­stadt«. Momen­tan arbei­tet er am ers­ten Solo­al­bum, des­sen Songs uniro­ni­sche Inti­mi­tä­ten nicht scheu­en. Er ver­öf­fent­lich­te die Gedicht­bän­de »Fluchtpunkt:Perspektiven« (Lunar­di Ver­lag, 2008) und »Blick­dicht« (Ver­lags­haus Ber­lin, 2011).

Bas­ti­an Wink­ler (*1977) dich­tet sich frei von schlech­ter Atmo­sphä­re, sucht das Wei­te durch Ahnen­flucht, steigt nicht ins Auto von Ver­trau­ten und fährt 0,5-herzig den Berg der Ver­wer­fung hin­auf. Gebo­ren bei Han­no­ver, lebt und arbei­tet er aktu­ell in Ber­lin, Stu­di­um am Hil­des­hei­mer Insti­tut für lite­ra­ri­sches Schrei­ben. Ver­öf­fent­li­chun­gen in Zeit­schrif­ten (u. a. Bel­la Tris­te und Rand­num­mer) sowie Antho­lo­gi­en (u. a. Jahr­buch der Lyrik 2011). 2003 erschien der Gedicht­band »quen­gels­zun­gen« bei Cla­mot. Zudem ist er Sän­ger, Tex­ter und Gitar­rist der Band »BUM!«

Ein­tritt: 6,- / ermä­ßigt 4,- Euro

Datum

Fr 26. Januar 2018

Ort

NEUER SALON Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben