Belorussisch-deutsche Pro­jekt­vor­stel­lung „Movie Move­ment“

20.7.19 | 19 Uhr

Belo­rus / Deutsch­land | 90 Minu­ten | Belo­rus­sisch mit deut­schen und Deutsch mit belo­rus­si­schen Unter­ti­teln | Kurz­film­pro­gramm

Fol­gen­de Fil­me wer­den vor­ge­stellt: 1) Unfil­te­red: Das libe­ra­le Ber­lin ist manch­mal gar nicht so frei. Und das homo­pho­be Minsk ist manch­mal gar nicht so schwu­len­feind­lich. Eine deut­sche Drag-Queen und ein schwu­les Paar aus Bela­rus spre­chen über ihre Welt­an­schau­ung, ihr Leben und ihren Akti­vis­mus. Unge­fil­tert.

2) Lost in Trans­na­ti­on: Ein Bela­rus­se, der in Wahr­heit Ita­lie­ner ist, reist nach Ber­lin, um sei­ner trans­na­tio­na­len Iden­ti­tät nach­zu­spü­ren. Auf sei­ner Suche ver­liert sich Giu­sep­pe in einer fie­ber­haf­ten Suche nach dem eige­nen Platz in unse­rer ver­wor­re­nen Welt.

3) Inter­sec­tion: Der Film folgt einem ambi­tio­nier­ten Regis­seur bei einem Pro­jekt über sozia­le The­men. Das meta-dokumentarische Expe­ri­ment im Dog­mas­til pro­vo­ziert Fra­gen und Hal­tun­gen über Pri­vi­le­gi­en, Diver­si­tät und die Gewalt der Kame­ra.

4) Not white enough: In einer Gesell­schaft, in der wei­ße Socken das Zusam­men­le­ben bestim­men, bekommt eine jun­ge Frau zu spü­ren, was es bedeu­tet, ver­se­hent­lich pin­ke Socken zu tra­gen. Und die Welt, die gut und gerecht scheint, gerät durch einen Fun­ken Anders­ar­tig­keit ins Wan­ken.

5) Alles gut?: Zwei frem­de Nach­barn. Ein bekann­ter Schmerz. Zwei ver­schie­de­ne Per­so­nen. Eine ähn­li­che Situa­ti­on. Zwei unschein­ba­re Men­schen­le­ben. Eine wich­ti­ge Fra­ge: Alles gut? Das Pro­jekt „Movie Move­ment“ wur­de durch das Stu­den­ten­fo­rum im Tönis­stei­ner Kreis e.V. (Deutsch­land) und das Film­stu­dio Sozia­les Kino (Bela­rus) umge­setzt und durch das Pro­gramm EUROPEANS FOR PEACE inner­halb der Stif­tung „Erin­ne­rung, Ver­ant­wor­tung und Zukunft“ (EVZ) finan­ziert.

Die Vor­füh­rung fin­det in Anwe­sen­heit meh­re­rer Fil­me­ma­che­rIn­nen und der Orga­ni­sa­to­ren statt. Ein­tritt frei!!

Tags:

Datum

Sa 20. Juli 2019

Uhrzeit

19:00

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die BrotfabrikBÜHNE ist ab dem 15.3.20 bis auf Weiteres auf Grund der Vorsorge gegen den Corona-Virus geschlossen. Ebenso entfallen alle Lesungen und Donnerstagskonzerte.

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

p.s. Wenn der Spuk vorüber ist, feiern wir das Leben, wir drehen die Musik laut auf und tanzen tanzen tanzen und freuen uns des Lebens!!!!

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben