Auch Leben ist eine Kunst – Der Fall Max Emden

2.5. – 10.5., 12.5.19 | 18 Uhr | Erst­auf­füh­rung!

Deutsch­land 2018 | 90 min | OmU | Doku­men­tar­film | R: Eva Ger­ber­ding, And­ré Schäfer | K: Bernd Mei­ners, Harald Ramm­ler, Andy Leh­mann | M: Rit­chie Sta­rin­ger

Den Namen Max Emden kennt heu­te fast nie­mand mehr – sei­ne Kaufäuser jedoch schon: das KaDeWe in Ber­lin, den „Operpol­lin­ger“ in München, das Allas-Warenhaus in Stock­holm oder das „Cor­vin Ahu­raz“ in Buda­pest. Der 1874 in Ham­burg gebo­re­ne Spross einer ange­se­he­nen jüdischen Han­dels­fa­mi­lie, war aber mehr als ein Kaufhauskönig. Er war Mäzen der Universität Ham­burg und bau­te eine ein­zig­ar­ti­ge Kunst­samm­lung auf. 1928 ver­leg­te Emden auf­grund des aus­wei­ten­den Anti­se­mi­tis­mus sei­nen Wohn­sitz in die Schweiz, erwarb die male­ri­schen Brissago-Inseln im Lago Mag­gio­re und stat­te­te dort eine Vil­la mit sei­ner atem­be­rau­ben­den Kunst­samm­lung von Malern wie Van Gogh, Cana­l­et­to oder Monet aus. Wäh­rend­des­sen beschlag­nahm­ten die Natio­nal­so­zia­lis­ten nach und nach Emdens Vermögen; sei­ne Kunst muss­te er zum gro­ßen Teil weit unter Wert ver­kau­fen, sei­ne Immo­bi­li­en wur­den ent­eig­net. 1940 starb er am Lago Mag­gio­re. Knapp 80 Jah­re später begibt sich ein Film auf die Spu­ren von Max Emden, um her­aus­zu­fin­den, was mit der berühmten Kunst­samm­lung und dem Immo­bi­li­en­be­sitz wirk­lich geschah. Weder hat die Bun­des­re­gie­rung eines der Kunst­wer­ke aus der Samm­lung Emden an sei­ne Erben zurückgegeben, noch hat sich der Ham­bur­ger Senat bis heu­te um eine Wie­der­gut­ma­chung oder Entschädigung der Fami­lie bemüht. Der Film rollt den Fall Max Emden detail­liert und mit Hil­fe bri­san­ter Doku­men­te, nie gezeig­ter pri­va­ter Film­auf­nah­men und vie­len his­to­ri­schen Zeug­nis­sen auf und erzählt neben­bei den Auf­stieg und die Zerstörung einer han­sea­ti­schen Fami­lie durch die Pro­pa­gan­da und die Gewalt des NS-Regimes.

vimeo.com/312896572

Datum

Do 02. Mai 2019
Expired!

Uhrzeit

18:00

Mehr Informationen

Mehr lesen

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die aktuellen Informationen, was wie wann in der Brotfabrik derzeit nicht geht oder geht, finden Sie

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben