2017_09_Literatur_MarkusLiske

Atom­tod und Rüschen­hemd – Ein lite­ra­ri­scher Rück­blick ins Ber­lin der Neun­zi­ger­jah­re

7.9. | 19.30 Uhr | Neu­er Salon

Der Kal­te Krieg ist vor­bei, die Mau­er gefal­len. Geor­ge Bush d. Ä. ver­kün­det eine neue Welt­ord­nung und mode­riert dabei en pas­sant den Isla­mis­mus als neu­en Feind an. In den deut­schen Pro­vin­zen fei­ert man das Ende ihrer Zwei­staat­lich­keit mit bren­nen­den Häu­sern und zünf­ti­gen Men­schen­jag­den, wäh­rend in Ber­lin die letz­ten Kin­der des Atomtod-Zeitalters ihre schwar­zen Kla­mot­ten und Grufti-LPs über Bord wer­fen, um der uner­war­te­ten Mög­lich­keit einer Zukunft in bun­ten Rüschen­hem­den ent­ge­gen­zu­tre­ten. Gegen die nach­klin­gen­den Depres­sio­nen gibt es klei­ne Pil­len, und von die­sen beschwingt, zele­brie­ren melan­cho­li­sche Indi­vi­dua­lis­ten ihr Leben nach dem über­ra­schend aus­ge­blie­be­nen Welt­ende als Mas­sen­kul­tur der Glück­se­lig­keit.

»Ohne ‚No Future’ hät­te es ‚Frie­de, Freu­de, Eier­ku­chen’ nie gege­ben.« – Der Autor und Publi­zist Mar­kus Lis­ke lädt zu einer lite­ra­ri­schen Rei­se in jenes Jahr­zehnt, in dem die alte Nach­kriegs­ord­nung zer­brach und mit reich­lich »Hyper! Hyper!« die Welt ent­stand, in der wir heu­te leben.

Mar­kus Lis­ke (*1967) ver­öf­fent­lich­te im Ver­bre­cher Ver­lag zuletzt den Neunzigerjahre-Roman »Glück­schwei­ne«. Zuvor war er Mit­her­aus­ge­ber der lite­ra­ri­schen Nachwende-Anthologie »Kalt­land – Eine Samm­lung« (Rot­buch 2011), des Erich Mühsam-Lesebuchs »Das seid ihr Hun­de wert!« (Ver­bre­cher Ver­lag 2014) und der Essay­samm­lung »Vor­sicht Volk!« (Ver­bre­cher Ver­lag 2015). Lis­ke schreibt regel­mä­ßig für die Wochen­zei­tung Jung­le World. Sei­ne frü­hen Sati­ren und Essays erschie­nen drei­bän­dig im Ver­lag Edi­ti­on AV.

Ein­tritt: 5,-  | ermä­ßigt 3,- Euro

Datum

Do 07. September 2017

Ort

NEUER SALON Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die BrotfabrikBÜHNE ist ab dem 15.3.20 bis auf Weiteres auf Grund der Vorsorge gegen den Corona-Virus geschlossen. Ebenso entfallen alle Lesungen und Donnerstagskonzerte.

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

p.s. Wenn der Spuk vorüber ist, feiern wir das Leben, wir drehen die Musik laut auf und tanzen tanzen tanzen und freuen uns des Lebens!!!!

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben