»Als die Comics lau­fen lern­ten. Der Trick­film­pio­nier Wolf­gang Kas­keli­ne zwi­schen Wer­be­kunst und Pro­pa­gan­da« – Mul­ti­me­dia­le Buch­prä­sen­ta­ti­on mit Her­ma Kennel

22.4. | 19:30 Uhr | Brot­fa­brik­Ki­no

Mit sei­nen Wer­betrick­fil­men für Fir­men wie Sarot­ti, Con­ti­nen­tal oder die Meie­rei Bol­le setz­te Wolf­gang Kas­keli­ne in den 1920er Jah­ren neue Maß­stä­be. Nach der Macht­er­grei­fung der Natio­nal­so­zia­lis­ten wur­de ihm sei­ne jüdi­sche Her­kunft zum Ver­häng­nis. Der Mut sei­ner Fami­lie ret­te­te ihn vor der Ver­fol­gung, denn sei­ne Frau über­re­de­te Kas­keli­nes Mut­ter zu einer eides­statt­li­chen Falsch­aus­sa­ge bezüg­lich des leib­li­chen Vaters. So konn­te er nicht nur wei­ter­ar­bei­ten, son­dern wur­de als Trick­film­künst­ler jüdi­scher Abstam­mung 1944 zum Pro­duk­ti­ons­lei­ter der Deut­schen Zei­chen­film GmbH ernannt.

Her­ma Kennel spricht an dem Abend über eine beweg­te Lebens­ge­schich­te im Span­nungs­feld von Kunst und Poli­tik und gibt mit aus­ge­wähl­ten Film­bei­spie­len einen Ein­blick in die Ent­wick­lung des Trick- und Wer­be­films bis in die ers­ten Jahr­zehn­te der Bun­des­re­pu­blik. Der Abend wird mode­riert von Dr. Robert Zagol­la vom be.bra ver­lag.

Her­ma Kennel, gebo­ren 1944 bei Pir­ma­sens, stu­dier­te Gra­fik an der Frei­en Aka­de­mie Mann­heim und Poli­ti­sche Wis­sen­schaf­ten an der Hoch­schu­le für Poli­tik in Mün­chen. Sie ist Autorin meh­re­rer Tat­sa­chen­ro­ma­ne, dar­un­ter zuletzt das Buch »Ber­gers­Dorf«, das wegen der Schil­de­rung eines Ende Mai 1945 erfolg­ten Mas­sa­kers im Jahr 2010 in die Schlag­zei­len inter­na­tio­na­ler Medi­en geriet. Seit 1998 lebt Kennel in Ber­lin mit Aus­lands­auf­ent­hal­ten in Brünn und Buka­rest.

Robert Zagol­la, gebo­ren 1973, stu­dier­te Geschich­te und Kunst­ge­schich­te in Ber­lin und Tübin­gen. Seit 2004 arbei­tet er als Lek­tor und Autor im Sach­buch­be­reich des be.bra ver­lags. Er ver­fass­te meh­re­re Bücher zu ver­schie­de­nen The­men aus Geschich­te und Gegen­wart. Robert Zagol­la lebt in Ber­lin.

Ein­tritt: 7,- / ermä­ßigt 5,- Euro

Tags:,

Datum

Mi 22. April 2020

Uhrzeit

19:30

Preis

7 / erm 5

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
E-Mail
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die BrotfabrikBÜHNE ist ab dem 15.3.20 bis auf Weiteres auf Grund der Vorsorge gegen den Corona-Virus geschlossen. Ebenso entfallen alle Lesungen und Donnerstagskonzerte.

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

p.s. Wenn der Spuk vorüber ist, feiern wir das Leben, wir drehen die Musik laut auf und tanzen tanzen tanzen und freuen uns des Lebens!!!!

Kneipe Brotfabrik

Gesucht!

Gefunden?

Unser Knei­pen­team sucht aktuell Ver­stär­kung für Ser­vice und Küche. Bei Inter­es­se Claudia Grey kon­tak­tie­ren:
=> schrift­lich per Email an
cg@brotfabrik-berlin.de oder
=> münd­lich unter T. 030-471 40 01.

Jetzt bewerben