Das Opfer und sein Kampf. Urauf­füh­rung von Kon­stan­tin Frank//Komödie inspi­riert von A.Tschechows „Der Kirsch­gar­ten“.

29.4., 30.4.22 | 20 Uhr

Eine Geschich­te über das Leben rus­sisch stäm­mi­ger Men­schen in Deutschland//Das Stück ent­hält Pas­sa­gen in Bezug auf Russ­land, die mit dem Krieg gegen die Ukrai­ne lei­der sehr aktu­ell gewor­den sind.
„Leon kennt die bit­te­re Wahr­heit und klärt mutig im Inter­net dar­über auf. Sei­ne komi­schen Gefühl­le für Män­ner und sei­ne ange­schla­ge­ne Gesund­heit haben einen ein­fa­chen Grund: Wir alle wer­den seit Jah­ren absicht­lich mit Hor­mo­nen ver­gif­tet! Zum Glück kommt sei­ne Schwes­ter Lju­ba, eine erfah­re­ne Hei­le­rin, gera­de noch recht­zei­tig aus Mal­lor­ca zurück. Denn die skru­pel­lo­sen Eli­ten ver­su­chen, unter dem Deck­man­tel des Finanz­amts, Leon und Lju­ba auch noch das gelieb­te Eltern­haus weg­zu­neh­men! Die erfolg­rei­che Event-Managerin Toni, ihre Freun­din seit Kind­heits­ta­gen, ver­sucht dage­gen ver­zwei­felt die bei­den zur Ver­nunft zu brin­gen. Sie kann sogar einen groß­zü­gi­gen Kre­dit bei der Bank ver­mit­teln.

Beset­zung: Kon­zept und Regie: Kon­stan­tin Frank, Mit Maria Zhar­kò­va, Alex­an­dra Gott­schlich, Kon­stan­tin Frank. Musik: Johan­nes Frick. Cho­reo­gra­fie: May­ra Wall­raff.

Ein­tritt: 15,- € / 10,- € Kar­ten: https://www.eventbrite.de/e/das-opfer-und-sein-kampf-tickets-298056855077