Do 26.05.2016 (Donnerstag)

18:00 //

Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima ...


Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima Molaei Sinur

Nach dem Sturz Saddam Husseins im Irak, beschließen die kurdischen Jugendfreunde Hussein und Alan einen Film über die „Anfal Operationen“ , den Genozid des irakischen Regimes gegen die kurdische Bevölkerung im Nordirak, zu drehen. Aber das Filmemachen im Nachkriegskurdistan ist kein einfaches Spiel und die schwierigste Aufgabe scheint das Finden der weiblichen Hauptdarstellerin. Doch dann taucht plötzlich Sinur auf: jung, schön und vom Projekt begeistert. Aber Sinur kann nicht alleine entscheiden: ihr Cousin Hiwar und sein Vater, Onkel Hamid, haben ihr Schicksal in der Hand. Die Probleme werden immer größer, sie haben kein Geld mehr, aber Hussein und Alan opfern alles, um weiterdrehen zu können. Doch dann, in einem tragischen Moment, wird Hussein während des Drehs der finalen Szene angeschossen. Die größte Frage von allen: Wird es der Film jemals auf die Leinwand schaffen?

www.mitosfilm.com/index.php/memories-on-stone.html

20:00 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

Fr 27.05.2016 (Freitag)

18:00 //

Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima ...


Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima Molaei Sinur

Nach dem Sturz Saddam Husseins im Irak, beschließen die kurdischen Jugendfreunde Hussein und Alan einen Film über die „Anfal Operationen“ , den Genozid des irakischen Regimes gegen die kurdische Bevölkerung im Nordirak, zu drehen. Aber das Filmemachen im Nachkriegskurdistan ist kein einfaches Spiel und die schwierigste Aufgabe scheint das Finden der weiblichen Hauptdarstellerin. Doch dann taucht plötzlich Sinur auf: jung, schön und vom Projekt begeistert. Aber Sinur kann nicht alleine entscheiden: ihr Cousin Hiwar und sein Vater, Onkel Hamid, haben ihr Schicksal in der Hand. Die Probleme werden immer größer, sie haben kein Geld mehr, aber Hussein und Alan opfern alles, um weiterdrehen zu können. Doch dann, in einem tragischen Moment, wird Hussein während des Drehs der finalen Szene angeschossen. Die größte Frage von allen: Wird es der Film jemals auf die Leinwand schaffen?

www.mitosfilm.com/index.php/memories-on-stone.html

20:00 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

22:00 // // Erstaufführung!

Carl Andersens Underground der Liebe

Österreich 2015 - 107 Minuten - Dokumentarfilm - R/K: Jindra Gerald, Martin Nechvatal - mit Carl Andersen, Lothar Lambert, Ulrike Schirm, Dorothea Moritz, Erwin Leder, Michael Glawogger, ...

// Erstaufführung!

Carl Andersens Underground der Liebe

Österreich 2015 - 107 Minuten - Dokumentarfilm - R/K: Jindra Gerald, Martin Nechvatal - mit Carl Andersen, Lothar Lambert, Ulrike Schirm, Dorothea Moritz, Erwin Leder, Michael Glawogger, Malga Kubiak, Anneliese Holles, Joost Renders, Jörg Fügmann, Claus Löser

Der Dokumentarfilm handelt von der abenteuerlichen Lebensgeschichte des am 15.05.1958 in Wien als Karl Brazda geborenen Carl / Caro Andersen, der eine schillernde Figur der Wiener Subkultur der 80er Jahre war. Sein Wirken als Wegbereiter des Programmkinos und sein eigenes Alternativ - Lokal namens „Fun Factory“ (1090 Wien) sind legendär. Er arbeitete als Filmkritiker und schuf sein eigenes Kino mit seiner unverwechselbaren Handschrift. Die frühen Filme „I was a Teenage Zabbadoing" (1988) und „Mondo Weirdo“ (1989), sind einzigartige Klassiker des österreichischen Underground Kinos. Der Großteil seiner filmischen Arbeiten entstand in Berlin, wo er über zwei Jahrzehnte lebte. Dort realisierte er mit minimalen Budgets 12 Filme über Beziehungen und das Filmemachen. Leider blieb ihm die Anerkennung seiner Arbeit verwehrt und seine letzen Lebensjahre waren von Alkoholismus und Depressionen überschattet. Im August 2012 nahm sich Carl Andersen das Leben. Der Filmemacher Martin Nechvatal, der mit Andersen befreundet war und an einigen seiner Filme mitgewirkt hat, erzählt aus seiner ganz persönlichen Sichtweise von diesem außergewöhnlichen Künstler und Mensch namens Andersen. Ferner kommen Freunde, Bekannte und Mitwirkende seiner Filme zu Wort, mit denen er in Wien und in Berlin Kontakt hatte.

Am 19. Mai (Donnerstag) in Anwesenheit des Produzenten Patrick Spanbauer (On Screen Filmproduktion) und den Regisseuren Martin Nechvatal und Gerald Jindra!

www.facebook.com/Carl-Andersens-Underground-der-Liebe-1483219438663769/timeline/#

Sa 28.05.2016 (Samstag)

18:00 //

Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima ...


Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima Molaei Sinur

Nach dem Sturz Saddam Husseins im Irak, beschließen die kurdischen Jugendfreunde Hussein und Alan einen Film über die „Anfal Operationen“ , den Genozid des irakischen Regimes gegen die kurdische Bevölkerung im Nordirak, zu drehen. Aber das Filmemachen im Nachkriegskurdistan ist kein einfaches Spiel und die schwierigste Aufgabe scheint das Finden der weiblichen Hauptdarstellerin. Doch dann taucht plötzlich Sinur auf: jung, schön und vom Projekt begeistert. Aber Sinur kann nicht alleine entscheiden: ihr Cousin Hiwar und sein Vater, Onkel Hamid, haben ihr Schicksal in der Hand. Die Probleme werden immer größer, sie haben kein Geld mehr, aber Hussein und Alan opfern alles, um weiterdrehen zu können. Doch dann, in einem tragischen Moment, wird Hussein während des Drehs der finalen Szene angeschossen. Die größte Frage von allen: Wird es der Film jemals auf die Leinwand schaffen?

www.mitosfilm.com/index.php/memories-on-stone.html

20:00 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

22:00 // // Erstaufführung!

Carl Andersens Underground der Liebe

Österreich 2015 - 107 Minuten - Dokumentarfilm - R/K: Jindra Gerald, Martin Nechvatal - mit Carl Andersen, Lothar Lambert, Ulrike Schirm, Dorothea Moritz, Erwin Leder, Michael Glawogger, ...

// Erstaufführung!

Carl Andersens Underground der Liebe

Österreich 2015 - 107 Minuten - Dokumentarfilm - R/K: Jindra Gerald, Martin Nechvatal - mit Carl Andersen, Lothar Lambert, Ulrike Schirm, Dorothea Moritz, Erwin Leder, Michael Glawogger, Malga Kubiak, Anneliese Holles, Joost Renders, Jörg Fügmann, Claus Löser

Der Dokumentarfilm handelt von der abenteuerlichen Lebensgeschichte des am 15.05.1958 in Wien als Karl Brazda geborenen Carl / Caro Andersen, der eine schillernde Figur der Wiener Subkultur der 80er Jahre war. Sein Wirken als Wegbereiter des Programmkinos und sein eigenes Alternativ - Lokal namens „Fun Factory“ (1090 Wien) sind legendär. Er arbeitete als Filmkritiker und schuf sein eigenes Kino mit seiner unverwechselbaren Handschrift. Die frühen Filme „I was a Teenage Zabbadoing" (1988) und „Mondo Weirdo“ (1989), sind einzigartige Klassiker des österreichischen Underground Kinos. Der Großteil seiner filmischen Arbeiten entstand in Berlin, wo er über zwei Jahrzehnte lebte. Dort realisierte er mit minimalen Budgets 12 Filme über Beziehungen und das Filmemachen. Leider blieb ihm die Anerkennung seiner Arbeit verwehrt und seine letzen Lebensjahre waren von Alkoholismus und Depressionen überschattet. Im August 2012 nahm sich Carl Andersen das Leben. Der Filmemacher Martin Nechvatal, der mit Andersen befreundet war und an einigen seiner Filme mitgewirkt hat, erzählt aus seiner ganz persönlichen Sichtweise von diesem außergewöhnlichen Künstler und Mensch namens Andersen. Ferner kommen Freunde, Bekannte und Mitwirkende seiner Filme zu Wort, mit denen er in Wien und in Berlin Kontakt hatte.

Am 19. Mai (Donnerstag) in Anwesenheit des Produzenten Patrick Spanbauer (On Screen Filmproduktion) und den Regisseuren Martin Nechvatal und Gerald Jindra!

www.facebook.com/Carl-Andersens-Underground-der-Liebe-1483219438663769/timeline/#

So 29.05.2016 (Sonntag)

18:00 // // Film & Psychoanalyse #68

Vortrag zum Film »Zeiten des Aufruhrs« von Sam Mendes (2008)

Vortrag von Svenja Over und Michael Over zum Film Zeiten des Aufruhrs von Sam Mendes (2008)

Der Film thematisiert die Konflikte und Zerrissenheit eines jungen Paares in ihrem Leben als ...

// Film & Psychoanalyse #68

Vortrag zum Film »Zeiten des Aufruhrs« von Sam Mendes (2008)

Vortrag von Svenja Over und Michael Over zum Film Zeiten des Aufruhrs von Sam Mendes (2008)

Der Film thematisiert die Konflikte und Zerrissenheit eines jungen Paares in ihrem Leben als amerikanische Vorstadtfamilie in den 1950er Jahren. Gemeinsam versuchen Frank (Leonardo di Caprio) und April (Kate Winslet), der kleinbürgerlichen Enge zu entfliehen, wobei sie in einen Strudel aus Wünschen und Widerständen geraten, der zu einer dramatischen Paardynamik führt.
Svenja Over (Psychotherapeutin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der IPU) und Michael Over (Psychotherapeut in eigener Praxis) versuchen, ausgehend von den gesellschaftlichen Zusammenhängen, zu einem Verstehen der Dynamik zwischen den beiden Protagonisten und ihrem Unbehagen in der Kultur zu kommen. Es soll also um die Frage nach dem richtigen Leben im Falschen gehen und an welchen inneren Bedingungen dieses Leben scheitert. Dafür werden Konzepte zum Narzissmus, Wiederholungszwang und Todestrieb zu Rate gezogen.

20:30 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

Mo 30.05.2016 (Montag)

18:00 //

Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima ...


Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima Molaei Sinur

Nach dem Sturz Saddam Husseins im Irak, beschließen die kurdischen Jugendfreunde Hussein und Alan einen Film über die „Anfal Operationen“ , den Genozid des irakischen Regimes gegen die kurdische Bevölkerung im Nordirak, zu drehen. Aber das Filmemachen im Nachkriegskurdistan ist kein einfaches Spiel und die schwierigste Aufgabe scheint das Finden der weiblichen Hauptdarstellerin. Doch dann taucht plötzlich Sinur auf: jung, schön und vom Projekt begeistert. Aber Sinur kann nicht alleine entscheiden: ihr Cousin Hiwar und sein Vater, Onkel Hamid, haben ihr Schicksal in der Hand. Die Probleme werden immer größer, sie haben kein Geld mehr, aber Hussein und Alan opfern alles, um weiterdrehen zu können. Doch dann, in einem tragischen Moment, wird Hussein während des Drehs der finalen Szene angeschossen. Die größte Frage von allen: Wird es der Film jemals auf die Leinwand schaffen?

www.mitosfilm.com/index.php/memories-on-stone.html

20:00 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

Di 31.05.2016 (Dienstag)

18:00 //

Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima ...


Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima Molaei Sinur

Nach dem Sturz Saddam Husseins im Irak, beschließen die kurdischen Jugendfreunde Hussein und Alan einen Film über die „Anfal Operationen“ , den Genozid des irakischen Regimes gegen die kurdische Bevölkerung im Nordirak, zu drehen. Aber das Filmemachen im Nachkriegskurdistan ist kein einfaches Spiel und die schwierigste Aufgabe scheint das Finden der weiblichen Hauptdarstellerin. Doch dann taucht plötzlich Sinur auf: jung, schön und vom Projekt begeistert. Aber Sinur kann nicht alleine entscheiden: ihr Cousin Hiwar und sein Vater, Onkel Hamid, haben ihr Schicksal in der Hand. Die Probleme werden immer größer, sie haben kein Geld mehr, aber Hussein und Alan opfern alles, um weiterdrehen zu können. Doch dann, in einem tragischen Moment, wird Hussein während des Drehs der finalen Szene angeschossen. Die größte Frage von allen: Wird es der Film jemals auf die Leinwand schaffen?

www.mitosfilm.com/index.php/memories-on-stone.html

20:00 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

Mi 01.06.2016 (Mittwoch)

18:00 //

Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima ...


Memories on Stone

Irak 2014 - 97 Minuten - Kurdisch mit deutschen Untertiteln - R: Shawkat Amin Korki - K: Salem Salavati - M: John Gürtler, Özgür Akgül - mit Hussein Hassan Hussein, Nazmi Kirik Alan, Shima Molaei Sinur

Nach dem Sturz Saddam Husseins im Irak, beschließen die kurdischen Jugendfreunde Hussein und Alan einen Film über die „Anfal Operationen“ , den Genozid des irakischen Regimes gegen die kurdische Bevölkerung im Nordirak, zu drehen. Aber das Filmemachen im Nachkriegskurdistan ist kein einfaches Spiel und die schwierigste Aufgabe scheint das Finden der weiblichen Hauptdarstellerin. Doch dann taucht plötzlich Sinur auf: jung, schön und vom Projekt begeistert. Aber Sinur kann nicht alleine entscheiden: ihr Cousin Hiwar und sein Vater, Onkel Hamid, haben ihr Schicksal in der Hand. Die Probleme werden immer größer, sie haben kein Geld mehr, aber Hussein und Alan opfern alles, um weiterdrehen zu können. Doch dann, in einem tragischen Moment, wird Hussein während des Drehs der finalen Szene angeschossen. Die größte Frage von allen: Wird es der Film jemals auf die Leinwand schaffen?

www.mitosfilm.com/index.php/memories-on-stone.html

20:00 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

Do 02.06.2016 (Donnerstag)

18:00 //

Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes ...


Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes Coroy, María Telon, Manuel Atún, Justo Lorenzo

María lebt mit ihren Eltern am Fuß eines aktiven Vulkans im Hochland Guatemalas. Die Maya-Familie ist arm, ein kleiner Bauernhof und die Arbeit auf der Kaffeeplantage sind alles, was sie haben. Die 17jährige María soll mit dem Vorarbeiter Ignacio verheiratet werden, sehnt sich aber nach der Welt jenseits des mächtigen Vulkans. Der Kaffeepflücker Pepe verspricht, sie in die USA mitzunehmen. Doch dann ist sie schwanger und Pepe macht sich aus dem Staub. Zum Glück hat sie die Unterstützung ihrer Mutter, die noch die uralten magischen Ritualen der Maya-Frauen kennt und bewahrt. María entdeckt ihre eigene Welt und Kultur noch einmal ganz neu.

Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2015.

www.youtube.com/watch?v=3VtI15qfTmw

19:45 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

21:30 //

Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, ...


Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, Amber Benson, Rosa von Praunheim, Nina Hagen, Peaches, Blixa Bargeld, Rummelsnuff

Ezra, ein junger Amerikaner palästinensisch-israelischer Herkunft, verbringt seine Zeit hauptsächlich damit, Drogen zu nehmen, die berüchtigte Berliner Clubszene zu erkunden und pseudo-philosophische Gespräche zu führen, gleichzeitig träumt er davon, seine Karriere als Schriftsteller voranzutreiben. Zusammen mit seiner düsteren und geistreichen Freundin Catharine, die einen ausgeprägten Fetisch für Nazi-Accessoires hegt, begibt er sich auf eine Suche nach immer neuen Kicks, welche die beiden schließlich in eine von Berlins bekanntesten Stricher-Bars führt. In dieser Bar trifft Ezra auf Sasha, einen russischen Einwanderer. Gemeinsam erkunden sie fortan das Berliner Nachtleben, die Spuren der Weimarer Republik sowie jene des Zweiten Weltkrieges. Doch ähnlich wie bei einem Drogenexzess verschwimmen im Zuge ihrer hedonistischen Abenteuer allmählich die Grenzen zwischen Realität und Begehren. Was als scheinbar konventionelle Beziehung zwischen zwei homosexuellen Männern beginnt, entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer weitaus komplexeren Erkundung der eigenen Sehnsüchte und Begierden.

www.youtube.com/watch?v=4kv869uXKKs

Fr 03.06.2016 (Freitag)

18:00 //

Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes ...


Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes Coroy, María Telon, Manuel Atún, Justo Lorenzo

María lebt mit ihren Eltern am Fuß eines aktiven Vulkans im Hochland Guatemalas. Die Maya-Familie ist arm, ein kleiner Bauernhof und die Arbeit auf der Kaffeeplantage sind alles, was sie haben. Die 17jährige María soll mit dem Vorarbeiter Ignacio verheiratet werden, sehnt sich aber nach der Welt jenseits des mächtigen Vulkans. Der Kaffeepflücker Pepe verspricht, sie in die USA mitzunehmen. Doch dann ist sie schwanger und Pepe macht sich aus dem Staub. Zum Glück hat sie die Unterstützung ihrer Mutter, die noch die uralten magischen Ritualen der Maya-Frauen kennt und bewahrt. María entdeckt ihre eigene Welt und Kultur noch einmal ganz neu.

Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2015.

www.youtube.com/watch?v=3VtI15qfTmw

19:45 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

21:30 //

Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, ...


Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, Amber Benson, Rosa von Praunheim, Nina Hagen, Peaches, Blixa Bargeld, Rummelsnuff

Ezra, ein junger Amerikaner palästinensisch-israelischer Herkunft, verbringt seine Zeit hauptsächlich damit, Drogen zu nehmen, die berüchtigte Berliner Clubszene zu erkunden und pseudo-philosophische Gespräche zu führen, gleichzeitig träumt er davon, seine Karriere als Schriftsteller voranzutreiben. Zusammen mit seiner düsteren und geistreichen Freundin Catharine, die einen ausgeprägten Fetisch für Nazi-Accessoires hegt, begibt er sich auf eine Suche nach immer neuen Kicks, welche die beiden schließlich in eine von Berlins bekanntesten Stricher-Bars führt. In dieser Bar trifft Ezra auf Sasha, einen russischen Einwanderer. Gemeinsam erkunden sie fortan das Berliner Nachtleben, die Spuren der Weimarer Republik sowie jene des Zweiten Weltkrieges. Doch ähnlich wie bei einem Drogenexzess verschwimmen im Zuge ihrer hedonistischen Abenteuer allmählich die Grenzen zwischen Realität und Begehren. Was als scheinbar konventionelle Beziehung zwischen zwei homosexuellen Männern beginnt, entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer weitaus komplexeren Erkundung der eigenen Sehnsüchte und Begierden.

www.youtube.com/watch?v=4kv869uXKKs

Sa 04.06.2016 (Samstag)

18:00 //

Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes ...


Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes Coroy, María Telon, Manuel Atún, Justo Lorenzo

María lebt mit ihren Eltern am Fuß eines aktiven Vulkans im Hochland Guatemalas. Die Maya-Familie ist arm, ein kleiner Bauernhof und die Arbeit auf der Kaffeeplantage sind alles, was sie haben. Die 17jährige María soll mit dem Vorarbeiter Ignacio verheiratet werden, sehnt sich aber nach der Welt jenseits des mächtigen Vulkans. Der Kaffeepflücker Pepe verspricht, sie in die USA mitzunehmen. Doch dann ist sie schwanger und Pepe macht sich aus dem Staub. Zum Glück hat sie die Unterstützung ihrer Mutter, die noch die uralten magischen Ritualen der Maya-Frauen kennt und bewahrt. María entdeckt ihre eigene Welt und Kultur noch einmal ganz neu.

Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2015.

www.youtube.com/watch?v=3VtI15qfTmw

19:45 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

21:30 //

Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, ...


Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, Amber Benson, Rosa von Praunheim, Nina Hagen, Peaches, Blixa Bargeld, Rummelsnuff

Ezra, ein junger Amerikaner palästinensisch-israelischer Herkunft, verbringt seine Zeit hauptsächlich damit, Drogen zu nehmen, die berüchtigte Berliner Clubszene zu erkunden und pseudo-philosophische Gespräche zu führen, gleichzeitig träumt er davon, seine Karriere als Schriftsteller voranzutreiben. Zusammen mit seiner düsteren und geistreichen Freundin Catharine, die einen ausgeprägten Fetisch für Nazi-Accessoires hegt, begibt er sich auf eine Suche nach immer neuen Kicks, welche die beiden schließlich in eine von Berlins bekanntesten Stricher-Bars führt. In dieser Bar trifft Ezra auf Sasha, einen russischen Einwanderer. Gemeinsam erkunden sie fortan das Berliner Nachtleben, die Spuren der Weimarer Republik sowie jene des Zweiten Weltkrieges. Doch ähnlich wie bei einem Drogenexzess verschwimmen im Zuge ihrer hedonistischen Abenteuer allmählich die Grenzen zwischen Realität und Begehren. Was als scheinbar konventionelle Beziehung zwischen zwei homosexuellen Männern beginnt, entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer weitaus komplexeren Erkundung der eigenen Sehnsüchte und Begierden.

www.youtube.com/watch?v=4kv869uXKKs

So 05.06.2016 (Sonntag)

18:00 //

Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes ...


Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes Coroy, María Telon, Manuel Atún, Justo Lorenzo

María lebt mit ihren Eltern am Fuß eines aktiven Vulkans im Hochland Guatemalas. Die Maya-Familie ist arm, ein kleiner Bauernhof und die Arbeit auf der Kaffeeplantage sind alles, was sie haben. Die 17jährige María soll mit dem Vorarbeiter Ignacio verheiratet werden, sehnt sich aber nach der Welt jenseits des mächtigen Vulkans. Der Kaffeepflücker Pepe verspricht, sie in die USA mitzunehmen. Doch dann ist sie schwanger und Pepe macht sich aus dem Staub. Zum Glück hat sie die Unterstützung ihrer Mutter, die noch die uralten magischen Ritualen der Maya-Frauen kennt und bewahrt. María entdeckt ihre eigene Welt und Kultur noch einmal ganz neu.

Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2015.

www.youtube.com/watch?v=3VtI15qfTmw

19:45 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

21:30 //

Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, ...


Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, Amber Benson, Rosa von Praunheim, Nina Hagen, Peaches, Blixa Bargeld, Rummelsnuff

Ezra, ein junger Amerikaner palästinensisch-israelischer Herkunft, verbringt seine Zeit hauptsächlich damit, Drogen zu nehmen, die berüchtigte Berliner Clubszene zu erkunden und pseudo-philosophische Gespräche zu führen, gleichzeitig träumt er davon, seine Karriere als Schriftsteller voranzutreiben. Zusammen mit seiner düsteren und geistreichen Freundin Catharine, die einen ausgeprägten Fetisch für Nazi-Accessoires hegt, begibt er sich auf eine Suche nach immer neuen Kicks, welche die beiden schließlich in eine von Berlins bekanntesten Stricher-Bars führt. In dieser Bar trifft Ezra auf Sasha, einen russischen Einwanderer. Gemeinsam erkunden sie fortan das Berliner Nachtleben, die Spuren der Weimarer Republik sowie jene des Zweiten Weltkrieges. Doch ähnlich wie bei einem Drogenexzess verschwimmen im Zuge ihrer hedonistischen Abenteuer allmählich die Grenzen zwischen Realität und Begehren. Was als scheinbar konventionelle Beziehung zwischen zwei homosexuellen Männern beginnt, entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer weitaus komplexeren Erkundung der eigenen Sehnsüchte und Begierden.

www.youtube.com/watch?v=4kv869uXKKs

Mo 06.06.2016 (Montag)

18:00 //

Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes ...


Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes Coroy, María Telon, Manuel Atún, Justo Lorenzo

María lebt mit ihren Eltern am Fuß eines aktiven Vulkans im Hochland Guatemalas. Die Maya-Familie ist arm, ein kleiner Bauernhof und die Arbeit auf der Kaffeeplantage sind alles, was sie haben. Die 17jährige María soll mit dem Vorarbeiter Ignacio verheiratet werden, sehnt sich aber nach der Welt jenseits des mächtigen Vulkans. Der Kaffeepflücker Pepe verspricht, sie in die USA mitzunehmen. Doch dann ist sie schwanger und Pepe macht sich aus dem Staub. Zum Glück hat sie die Unterstützung ihrer Mutter, die noch die uralten magischen Ritualen der Maya-Frauen kennt und bewahrt. María entdeckt ihre eigene Welt und Kultur noch einmal ganz neu.

Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2015.

www.youtube.com/watch?v=3VtI15qfTmw

19:45 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

21:30 //

Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, ...


Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, Amber Benson, Rosa von Praunheim, Nina Hagen, Peaches, Blixa Bargeld, Rummelsnuff

Ezra, ein junger Amerikaner palästinensisch-israelischer Herkunft, verbringt seine Zeit hauptsächlich damit, Drogen zu nehmen, die berüchtigte Berliner Clubszene zu erkunden und pseudo-philosophische Gespräche zu führen, gleichzeitig träumt er davon, seine Karriere als Schriftsteller voranzutreiben. Zusammen mit seiner düsteren und geistreichen Freundin Catharine, die einen ausgeprägten Fetisch für Nazi-Accessoires hegt, begibt er sich auf eine Suche nach immer neuen Kicks, welche die beiden schließlich in eine von Berlins bekanntesten Stricher-Bars führt. In dieser Bar trifft Ezra auf Sasha, einen russischen Einwanderer. Gemeinsam erkunden sie fortan das Berliner Nachtleben, die Spuren der Weimarer Republik sowie jene des Zweiten Weltkrieges. Doch ähnlich wie bei einem Drogenexzess verschwimmen im Zuge ihrer hedonistischen Abenteuer allmählich die Grenzen zwischen Realität und Begehren. Was als scheinbar konventionelle Beziehung zwischen zwei homosexuellen Männern beginnt, entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer weitaus komplexeren Erkundung der eigenen Sehnsüchte und Begierden.

www.youtube.com/watch?v=4kv869uXKKs

Di 07.06.2016 (Dienstag)

18:00 //

Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes ...


Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes Coroy, María Telon, Manuel Atún, Justo Lorenzo

María lebt mit ihren Eltern am Fuß eines aktiven Vulkans im Hochland Guatemalas. Die Maya-Familie ist arm, ein kleiner Bauernhof und die Arbeit auf der Kaffeeplantage sind alles, was sie haben. Die 17jährige María soll mit dem Vorarbeiter Ignacio verheiratet werden, sehnt sich aber nach der Welt jenseits des mächtigen Vulkans. Der Kaffeepflücker Pepe verspricht, sie in die USA mitzunehmen. Doch dann ist sie schwanger und Pepe macht sich aus dem Staub. Zum Glück hat sie die Unterstützung ihrer Mutter, die noch die uralten magischen Ritualen der Maya-Frauen kennt und bewahrt. María entdeckt ihre eigene Welt und Kultur noch einmal ganz neu.

Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2015.

www.youtube.com/watch?v=3VtI15qfTmw

19:45 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

21:30 //

Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, ...


Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, Amber Benson, Rosa von Praunheim, Nina Hagen, Peaches, Blixa Bargeld, Rummelsnuff

Ezra, ein junger Amerikaner palästinensisch-israelischer Herkunft, verbringt seine Zeit hauptsächlich damit, Drogen zu nehmen, die berüchtigte Berliner Clubszene zu erkunden und pseudo-philosophische Gespräche zu führen, gleichzeitig träumt er davon, seine Karriere als Schriftsteller voranzutreiben. Zusammen mit seiner düsteren und geistreichen Freundin Catharine, die einen ausgeprägten Fetisch für Nazi-Accessoires hegt, begibt er sich auf eine Suche nach immer neuen Kicks, welche die beiden schließlich in eine von Berlins bekanntesten Stricher-Bars führt. In dieser Bar trifft Ezra auf Sasha, einen russischen Einwanderer. Gemeinsam erkunden sie fortan das Berliner Nachtleben, die Spuren der Weimarer Republik sowie jene des Zweiten Weltkrieges. Doch ähnlich wie bei einem Drogenexzess verschwimmen im Zuge ihrer hedonistischen Abenteuer allmählich die Grenzen zwischen Realität und Begehren. Was als scheinbar konventionelle Beziehung zwischen zwei homosexuellen Männern beginnt, entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer weitaus komplexeren Erkundung der eigenen Sehnsüchte und Begierden.

www.youtube.com/watch?v=4kv869uXKKs

Mi 08.06.2016 (Mittwoch)

18:00 //

Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes ...


Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans

Guatemala / Frankreich 2015 - 91 Minuten - Maya-Cakchiquel und Spanisch mit deutschen Untertiteln - R: Jayro Bustamante - K: Luis Armando Arteagaya - M: Pascual Reyes - mit María Mercedes Coroy, María Telon, Manuel Atún, Justo Lorenzo

María lebt mit ihren Eltern am Fuß eines aktiven Vulkans im Hochland Guatemalas. Die Maya-Familie ist arm, ein kleiner Bauernhof und die Arbeit auf der Kaffeeplantage sind alles, was sie haben. Die 17jährige María soll mit dem Vorarbeiter Ignacio verheiratet werden, sehnt sich aber nach der Welt jenseits des mächtigen Vulkans. Der Kaffeepflücker Pepe verspricht, sie in die USA mitzunehmen. Doch dann ist sie schwanger und Pepe macht sich aus dem Staub. Zum Glück hat sie die Unterstützung ihrer Mutter, die noch die uralten magischen Ritualen der Maya-Frauen kennt und bewahrt. María entdeckt ihre eigene Welt und Kultur noch einmal ganz neu.

Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2015.

www.youtube.com/watch?v=3VtI15qfTmw

19:45 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

21:30 //

Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, ...


Desire will set you free

Deutschland 2015 - 89 Minuten - teilweise Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Yony Leyser - K: Ali Olcay Gözkaya - M: Steve Morell - mit Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, Amber Benson, Rosa von Praunheim, Nina Hagen, Peaches, Blixa Bargeld, Rummelsnuff

Ezra, ein junger Amerikaner palästinensisch-israelischer Herkunft, verbringt seine Zeit hauptsächlich damit, Drogen zu nehmen, die berüchtigte Berliner Clubszene zu erkunden und pseudo-philosophische Gespräche zu führen, gleichzeitig träumt er davon, seine Karriere als Schriftsteller voranzutreiben. Zusammen mit seiner düsteren und geistreichen Freundin Catharine, die einen ausgeprägten Fetisch für Nazi-Accessoires hegt, begibt er sich auf eine Suche nach immer neuen Kicks, welche die beiden schließlich in eine von Berlins bekanntesten Stricher-Bars führt. In dieser Bar trifft Ezra auf Sasha, einen russischen Einwanderer. Gemeinsam erkunden sie fortan das Berliner Nachtleben, die Spuren der Weimarer Republik sowie jene des Zweiten Weltkrieges. Doch ähnlich wie bei einem Drogenexzess verschwimmen im Zuge ihrer hedonistischen Abenteuer allmählich die Grenzen zwischen Realität und Begehren. Was als scheinbar konventionelle Beziehung zwischen zwei homosexuellen Männern beginnt, entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer weitaus komplexeren Erkundung der eigenen Sehnsüchte und Begierden.

www.youtube.com/watch?v=4kv869uXKKs

Do 09.06.2016 (Donnerstag)

18:00 // // Erstaufführung!

Wie die Anderen

Österreich 2015 - 95 Minuten - Dokumentarfilm - R: Constantin Wulff - K: Johannes Hammel

Der Film portraitiert den Arbeitsalltag einer Kinder- und Jugendpsychiatrie nahe Wien als ...

// Erstaufführung!

Wie die Anderen

Österreich 2015 - 95 Minuten - Dokumentarfilm - R: Constantin Wulff - K: Johannes Hammel

Der Film portraitiert den Arbeitsalltag einer Kinder- und Jugendpsychiatrie nahe Wien als permanenten Balanceakt zwischen Behutsamkeit und Druck, Routine und Improvisation. Prägnante Beobachtungen im Direct-Cinema-Modus verdichten sich zur berührenden, beunruhigenden Befragung einer Institution und ihrer gesellschaftlichen Funktion: Welche Hilfe kann die Klinik in der kurzen Zeit leisten, bis die Kinder und Jugendlichen wieder in ihren Alltag zurückkehren?

www.realfictionfilme.de/filme/wie-die-anderen/index.php

20:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

21:30 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

Fr 10.06.2016 (Freitag)

18:00 // // Erstaufführung!

Wie die Anderen

Österreich 2015 - 95 Minuten - Dokumentarfilm - R: Constantin Wulff - K: Johannes Hammel

Der Film portraitiert den Arbeitsalltag einer Kinder- und Jugendpsychiatrie nahe Wien als ...

// Erstaufführung!

Wie die Anderen

Österreich 2015 - 95 Minuten - Dokumentarfilm - R: Constantin Wulff - K: Johannes Hammel

Der Film portraitiert den Arbeitsalltag einer Kinder- und Jugendpsychiatrie nahe Wien als permanenten Balanceakt zwischen Behutsamkeit und Druck, Routine und Improvisation. Prägnante Beobachtungen im Direct-Cinema-Modus verdichten sich zur berührenden, beunruhigenden Befragung einer Institution und ihrer gesellschaftlichen Funktion: Welche Hilfe kann die Klinik in der kurzen Zeit leisten, bis die Kinder und Jugendlichen wieder in ihren Alltag zurückkehren?

www.realfictionfilme.de/filme/wie-die-anderen/index.php

20:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

22:00 //

Hated: GG Allin & The Murder Junkies

USA 1992 - 52 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Todd Phillips - K: Alexander Crawford, Michael Yetter

„Trotz seiner beschränkten technischen wie ...


Hated: GG Allin & The Murder Junkies

USA 1992 - 52 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Todd Phillips - K: Alexander Crawford, Michael Yetter

„Trotz seiner beschränkten technischen wie finanziellen Möglichkeiten gelang Todd Phillips (‚The Hangover’) hier eine durchaus intime wie ambivalente Bestandsaufnahme der Extrempersönlichkeit GG Allin, die nicht nur irgendwelche voyeuristische Bedürfnisse bedient, wenn der fluchend und defäkierend durch die knapp 60 Minuten des Films wütet und seinen selbstzerstörerischen Tendenzen frönt, wobei es ihm ja durch die Ironie des Schicksals verwehrt blieb, sein Leben auf einer Bühne zu beenden. Ein mehr als dankbares Objekt für einen Dokumentarfilm, der durch Live-Material und Interviews mit Allin, dessen Mitstreitern und Fans auch anschaulich vermitteln kann, worin das eigentlich Faszinierende bei GG Allin lag, der trotz seines vordergründigen Bemühens, permanent möglichst viele Leute zu schockieren und vor den Kopf zu stoßen, auch noch zu sehr tiefsinnigen Äußerungen in der Lage war. Der Film zeigt bis zu einem bestimmten Punkt tatsächlich den Menschen GG Allin, wobei man als Zuschauer letztendlich natürlich nicht mehr beurteilen kann, wo die feine Grenze zwischen Authentizität und Inszenierung verschwimmt.“ (Ox #74)

www.youtube.com/watch?v=uuU_D-SLxcw

Sa 11.06.2016 (Samstag)

18:00 // // Erstaufführung!

Wie die Anderen

Österreich 2015 - 95 Minuten - Dokumentarfilm - R: Constantin Wulff - K: Johannes Hammel

Der Film portraitiert den Arbeitsalltag einer Kinder- und Jugendpsychiatrie nahe Wien als ...

// Erstaufführung!

Wie die Anderen

Österreich 2015 - 95 Minuten - Dokumentarfilm - R: Constantin Wulff - K: Johannes Hammel

Der Film portraitiert den Arbeitsalltag einer Kinder- und Jugendpsychiatrie nahe Wien als permanenten Balanceakt zwischen Behutsamkeit und Druck, Routine und Improvisation. Prägnante Beobachtungen im Direct-Cinema-Modus verdichten sich zur berührenden, beunruhigenden Befragung einer Institution und ihrer gesellschaftlichen Funktion: Welche Hilfe kann die Klinik in der kurzen Zeit leisten, bis die Kinder und Jugendlichen wieder in ihren Alltag zurückkehren?

www.realfictionfilme.de/filme/wie-die-anderen/index.php

20:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

22:00 //

Hated: GG Allin & The Murder Junkies

USA 1992 - 52 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Todd Phillips - K: Alexander Crawford, Michael Yetter

„Trotz seiner beschränkten technischen wie ...


Hated: GG Allin & The Murder Junkies

USA 1992 - 52 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Todd Phillips - K: Alexander Crawford, Michael Yetter

„Trotz seiner beschränkten technischen wie finanziellen Möglichkeiten gelang Todd Phillips (‚The Hangover’) hier eine durchaus intime wie ambivalente Bestandsaufnahme der Extrempersönlichkeit GG Allin, die nicht nur irgendwelche voyeuristische Bedürfnisse bedient, wenn der fluchend und defäkierend durch die knapp 60 Minuten des Films wütet und seinen selbstzerstörerischen Tendenzen frönt, wobei es ihm ja durch die Ironie des Schicksals verwehrt blieb, sein Leben auf einer Bühne zu beenden. Ein mehr als dankbares Objekt für einen Dokumentarfilm, der durch Live-Material und Interviews mit Allin, dessen Mitstreitern und Fans auch anschaulich vermitteln kann, worin das eigentlich Faszinierende bei GG Allin lag, der trotz seines vordergründigen Bemühens, permanent möglichst viele Leute zu schockieren und vor den Kopf zu stoßen, auch noch zu sehr tiefsinnigen Äußerungen in der Lage war. Der Film zeigt bis zu einem bestimmten Punkt tatsächlich den Menschen GG Allin, wobei man als Zuschauer letztendlich natürlich nicht mehr beurteilen kann, wo die feine Grenze zwischen Authentizität und Inszenierung verschwimmt.“ (Ox #74)

www.youtube.com/watch?v=uuU_D-SLxcw

So 12.06.2016 (Sonntag)

18:00 // // Erstaufführung!

Wie die Anderen

Österreich 2015 - 95 Minuten - Dokumentarfilm - R: Constantin Wulff - K: Johannes Hammel

Der Film portraitiert den Arbeitsalltag einer Kinder- und Jugendpsychiatrie nahe Wien als ...

// Erstaufführung!

Wie die Anderen

Österreich 2015 - 95 Minuten - Dokumentarfilm - R: Constantin Wulff - K: Johannes Hammel

Der Film portraitiert den Arbeitsalltag einer Kinder- und Jugendpsychiatrie nahe Wien als permanenten Balanceakt zwischen Behutsamkeit und Druck, Routine und Improvisation. Prägnante Beobachtungen im Direct-Cinema-Modus verdichten sich zur berührenden, beunruhigenden Befragung einer Institution und ihrer gesellschaftlichen Funktion: Welche Hilfe kann die Klinik in der kurzen Zeit leisten, bis die Kinder und Jugendlichen wieder in ihren Alltag zurückkehren?

www.realfictionfilme.de/filme/wie-die-anderen/index.php

20:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

22:00 //

Hated: GG Allin & The Murder Junkies

USA 1992 - 52 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Todd Phillips - K: Alexander Crawford, Michael Yetter

„Trotz seiner beschränkten technischen wie ...


Hated: GG Allin & The Murder Junkies

USA 1992 - 52 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Todd Phillips - K: Alexander Crawford, Michael Yetter

„Trotz seiner beschränkten technischen wie finanziellen Möglichkeiten gelang Todd Phillips (‚The Hangover’) hier eine durchaus intime wie ambivalente Bestandsaufnahme der Extrempersönlichkeit GG Allin, die nicht nur irgendwelche voyeuristische Bedürfnisse bedient, wenn der fluchend und defäkierend durch die knapp 60 Minuten des Films wütet und seinen selbstzerstörerischen Tendenzen frönt, wobei es ihm ja durch die Ironie des Schicksals verwehrt blieb, sein Leben auf einer Bühne zu beenden. Ein mehr als dankbares Objekt für einen Dokumentarfilm, der durch Live-Material und Interviews mit Allin, dessen Mitstreitern und Fans auch anschaulich vermitteln kann, worin das eigentlich Faszinierende bei GG Allin lag, der trotz seines vordergründigen Bemühens, permanent möglichst viele Leute zu schockieren und vor den Kopf zu stoßen, auch noch zu sehr tiefsinnigen Äußerungen in der Lage war. Der Film zeigt bis zu einem bestimmten Punkt tatsächlich den Menschen GG Allin, wobei man als Zuschauer letztendlich natürlich nicht mehr beurteilen kann, wo die feine Grenze zwischen Authentizität und Inszenierung verschwimmt.“ (Ox #74)

www.youtube.com/watch?v=uuU_D-SLxcw

Mo 13.06.2016 (Montag)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte ...

// Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte Trümmerfraue Berlins: Seit Jahrzehnten sortiert sie Schutt auf der Rummelsburger Kippe – genauer: dem Sieb- und Brecherwerk Rummelsburg des VEB Kombinat Tiefbau Berlin. Nun, mit 68 Jahren, geht sie in Rente. Jürgen Böttcher beobachtet und befragt sie bei der harten Arbeit und bei der unbeholfen-rustikalen Abschiedsfeier mit ihren meist jungen Kollegen. Beim Leipziger Dokfilmfestival 1978 uraufgeführt, erntete die unprätentiöse Dokumentation in Ost wie West viel Lob. Für Böttcher, der am kommenden 8. Juli seinen 85. Geburtstag feiern kann, bedeutete sie die endgültige Rehabilitierung und das Ende der zahlreichen „Strafarbeiten“, die er nach dem Verbot seines ersten und einzigen Spielfilms „Jahrgang 45“ 1966 zu leisten hatte. Wir würdigen den bedeutendsten DEFA-Dokumentaristen außerdem mit einer frühen, ebenfalls selten zu sehenden Arbeit. Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min) zeigt Menschen beim Betrachten der dort ausgestellten antiken Kunstschätze (die zum großen Teil erst wenige Jahre zuvor von der Sowjetunion zurückgegeben worden waren).
Lange Zeit war nur eine kommentierte Variante des Films zu sehen. Wir zeigen die ursprünglich von Böttcher konzipierte Fassung.

Am Montag (13. Juni) mit einer Einführung von Jan Gympel!

www.berlin-film-katalog.de

20:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

21:30 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

Di 14.06.2016 (Dienstag)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte ...

// Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte Trümmerfraue Berlins: Seit Jahrzehnten sortiert sie Schutt auf der Rummelsburger Kippe – genauer: dem Sieb- und Brecherwerk Rummelsburg des VEB Kombinat Tiefbau Berlin. Nun, mit 68 Jahren, geht sie in Rente. Jürgen Böttcher beobachtet und befragt sie bei der harten Arbeit und bei der unbeholfen-rustikalen Abschiedsfeier mit ihren meist jungen Kollegen. Beim Leipziger Dokfilmfestival 1978 uraufgeführt, erntete die unprätentiöse Dokumentation in Ost wie West viel Lob. Für Böttcher, der am kommenden 8. Juli seinen 85. Geburtstag feiern kann, bedeutete sie die endgültige Rehabilitierung und das Ende der zahlreichen „Strafarbeiten“, die er nach dem Verbot seines ersten und einzigen Spielfilms „Jahrgang 45“ 1966 zu leisten hatte. Wir würdigen den bedeutendsten DEFA-Dokumentaristen außerdem mit einer frühen, ebenfalls selten zu sehenden Arbeit. Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min) zeigt Menschen beim Betrachten der dort ausgestellten antiken Kunstschätze (die zum großen Teil erst wenige Jahre zuvor von der Sowjetunion zurückgegeben worden waren).
Lange Zeit war nur eine kommentierte Variante des Films zu sehen. Wir zeigen die ursprünglich von Böttcher konzipierte Fassung.

Am Montag (13. Juni) mit einer Einführung von Jan Gympel!

www.berlin-film-katalog.de

20:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

21:30 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

Mi 15.06.2016 (Mittwoch)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte ...

// Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte Trümmerfraue Berlins: Seit Jahrzehnten sortiert sie Schutt auf der Rummelsburger Kippe – genauer: dem Sieb- und Brecherwerk Rummelsburg des VEB Kombinat Tiefbau Berlin. Nun, mit 68 Jahren, geht sie in Rente. Jürgen Böttcher beobachtet und befragt sie bei der harten Arbeit und bei der unbeholfen-rustikalen Abschiedsfeier mit ihren meist jungen Kollegen. Beim Leipziger Dokfilmfestival 1978 uraufgeführt, erntete die unprätentiöse Dokumentation in Ost wie West viel Lob. Für Böttcher, der am kommenden 8. Juli seinen 85. Geburtstag feiern kann, bedeutete sie die endgültige Rehabilitierung und das Ende der zahlreichen „Strafarbeiten“, die er nach dem Verbot seines ersten und einzigen Spielfilms „Jahrgang 45“ 1966 zu leisten hatte. Wir würdigen den bedeutendsten DEFA-Dokumentaristen außerdem mit einer frühen, ebenfalls selten zu sehenden Arbeit. Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min) zeigt Menschen beim Betrachten der dort ausgestellten antiken Kunstschätze (die zum großen Teil erst wenige Jahre zuvor von der Sowjetunion zurückgegeben worden waren).
Lange Zeit war nur eine kommentierte Variante des Films zu sehen. Wir zeigen die ursprünglich von Böttcher konzipierte Fassung.

Am Montag (13. Juni) mit einer Einführung von Jan Gympel!

www.berlin-film-katalog.de

20:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

21:30 // // Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der ...

// Erstaufführung!

The Whispering Star (ひそひそ星/HISO HISO BOSHI)

Japan 2015 - 102 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Sion Sono - K: Hideo Yamamoto - mit Kenji Endo, Yûto Ikeda, Megumi Kagurazaka

In einer fernen Zukunft ist der Mensch zu einer gefährdeten Art geworden, achtzig Prozent der Population besteht aus Robotern mit künstlicher Intelligenz. Androide ID 722 Yoko Suzuki ist einer von ihnen. Als Botin reist sie von Stern zu Stern, um den Menschen, die nunmehr an den einsamsten Orten des Universums hausen, scheinbar bedeutungslose Pakete zu überbringen: ein Hut, ein Stift, ein Zigarettenstummel, eine Fotografie. Alles Erinnerungen einer längst vergangenen Zeit, mit denen Yoko nichts anfangen kann. In ihrem Retro-Raumschiff verbringt sie Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre, um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen. An trostlosen Orten wandert sie dann umher auf der Suche nach den einsamen Seelen, für die ihre Pakete bestimmt sind und auf deren Inhalt die Menschen ewig zu warten scheinen.

www.youtube.com/watch?v=YQ-ebh6rNOc

Do 16.06.2016 (Donnerstag)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte ...

// Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte Trümmerfraue Berlins: Seit Jahrzehnten sortiert sie Schutt auf der Rummelsburger Kippe – genauer: dem Sieb- und Brecherwerk Rummelsburg des VEB Kombinat Tiefbau Berlin. Nun, mit 68 Jahren, geht sie in Rente. Jürgen Böttcher beobachtet und befragt sie bei der harten Arbeit und bei der unbeholfen-rustikalen Abschiedsfeier mit ihren meist jungen Kollegen. Beim Leipziger Dokfilmfestival 1978 uraufgeführt, erntete die unprätentiöse Dokumentation in Ost wie West viel Lob. Für Böttcher, der am kommenden 8. Juli seinen 85. Geburtstag feiern kann, bedeutete sie die endgültige Rehabilitierung und das Ende der zahlreichen „Strafarbeiten“, die er nach dem Verbot seines ersten und einzigen Spielfilms „Jahrgang 45“ 1966 zu leisten hatte. Wir würdigen den bedeutendsten DEFA-Dokumentaristen außerdem mit einer frühen, ebenfalls selten zu sehenden Arbeit. Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min) zeigt Menschen beim Betrachten der dort ausgestellten antiken Kunstschätze (die zum großen Teil erst wenige Jahre zuvor von der Sowjetunion zurückgegeben worden waren).
Lange Zeit war nur eine kommentierte Variante des Films zu sehen. Wir zeigen die ursprünglich von Böttcher konzipierte Fassung.

Am Montag (13. Juni) mit einer Einführung von Jan Gympel!

www.berlin-film-katalog.de

19:30 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

21:30 //

Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der ...


Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der Sangha-Gemeinschaft des Antaiji Zen-Klosters Japan

Der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel, die Wirbelsäule senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder sich in seinen Gedanken zu verlieren. Im Zen-Kloster Antaiji gehört diese Übung zum festen Tagesablauf, neben der Arbeit auf den Feldern zur Selbstversorgung mit Reis und Gemüse. Antaiji ist - anders als die meisten japanischen Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antaiji wurde stark von dem Zen-Meister Kodo Sawaki (1880-1965) geprägt: „Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was immer du auch gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.“

www.zorrofilm.de/index.php?id=151#

Fr 17.06.2016 (Freitag)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte ...

// Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte Trümmerfraue Berlins: Seit Jahrzehnten sortiert sie Schutt auf der Rummelsburger Kippe – genauer: dem Sieb- und Brecherwerk Rummelsburg des VEB Kombinat Tiefbau Berlin. Nun, mit 68 Jahren, geht sie in Rente. Jürgen Böttcher beobachtet und befragt sie bei der harten Arbeit und bei der unbeholfen-rustikalen Abschiedsfeier mit ihren meist jungen Kollegen. Beim Leipziger Dokfilmfestival 1978 uraufgeführt, erntete die unprätentiöse Dokumentation in Ost wie West viel Lob. Für Böttcher, der am kommenden 8. Juli seinen 85. Geburtstag feiern kann, bedeutete sie die endgültige Rehabilitierung und das Ende der zahlreichen „Strafarbeiten“, die er nach dem Verbot seines ersten und einzigen Spielfilms „Jahrgang 45“ 1966 zu leisten hatte. Wir würdigen den bedeutendsten DEFA-Dokumentaristen außerdem mit einer frühen, ebenfalls selten zu sehenden Arbeit. Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min) zeigt Menschen beim Betrachten der dort ausgestellten antiken Kunstschätze (die zum großen Teil erst wenige Jahre zuvor von der Sowjetunion zurückgegeben worden waren).
Lange Zeit war nur eine kommentierte Variante des Films zu sehen. Wir zeigen die ursprünglich von Böttcher konzipierte Fassung.

Am Montag (13. Juni) mit einer Einführung von Jan Gympel!

www.berlin-film-katalog.de

19:30 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

21:30 //

Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der ...


Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der Sangha-Gemeinschaft des Antaiji Zen-Klosters Japan

Der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel, die Wirbelsäule senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder sich in seinen Gedanken zu verlieren. Im Zen-Kloster Antaiji gehört diese Übung zum festen Tagesablauf, neben der Arbeit auf den Feldern zur Selbstversorgung mit Reis und Gemüse. Antaiji ist - anders als die meisten japanischen Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antaiji wurde stark von dem Zen-Meister Kodo Sawaki (1880-1965) geprägt: „Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was immer du auch gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.“

www.zorrofilm.de/index.php?id=151#

Sa 18.06.2016 (Samstag)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte ...

// Berlin-Film-Katalog #51

Martha

DDR 1978 - 56 Minuten - 35mm - Dokumentarfilm - R: Jürgen Böttcher
mit Vorfilm Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min)

Martha Bieder ist eine die letzte Trümmerfraue Berlins: Seit Jahrzehnten sortiert sie Schutt auf der Rummelsburger Kippe – genauer: dem Sieb- und Brecherwerk Rummelsburg des VEB Kombinat Tiefbau Berlin. Nun, mit 68 Jahren, geht sie in Rente. Jürgen Böttcher beobachtet und befragt sie bei der harten Arbeit und bei der unbeholfen-rustikalen Abschiedsfeier mit ihren meist jungen Kollegen. Beim Leipziger Dokfilmfestival 1978 uraufgeführt, erntete die unprätentiöse Dokumentation in Ost wie West viel Lob. Für Böttcher, der am kommenden 8. Juli seinen 85. Geburtstag feiern kann, bedeutete sie die endgültige Rehabilitierung und das Ende der zahlreichen „Strafarbeiten“, die er nach dem Verbot seines ersten und einzigen Spielfilms „Jahrgang 45“ 1966 zu leisten hatte. Wir würdigen den bedeutendsten DEFA-Dokumentaristen außerdem mit einer frühen, ebenfalls selten zu sehenden Arbeit. Im Pergamonmuseum (DDR 1962, 15 min) zeigt Menschen beim Betrachten der dort ausgestellten antiken Kunstschätze (die zum großen Teil erst wenige Jahre zuvor von der Sowjetunion zurückgegeben worden waren).
Lange Zeit war nur eine kommentierte Variante des Films zu sehen. Wir zeigen die ursprünglich von Böttcher konzipierte Fassung.

Am Montag (13. Juni) mit einer Einführung von Jan Gympel!

www.berlin-film-katalog.de

19:30 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

21:30 //

Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der ...


Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der Sangha-Gemeinschaft des Antaiji Zen-Klosters Japan

Der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel, die Wirbelsäule senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder sich in seinen Gedanken zu verlieren. Im Zen-Kloster Antaiji gehört diese Übung zum festen Tagesablauf, neben der Arbeit auf den Feldern zur Selbstversorgung mit Reis und Gemüse. Antaiji ist - anders als die meisten japanischen Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antaiji wurde stark von dem Zen-Meister Kodo Sawaki (1880-1965) geprägt: „Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was immer du auch gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.“

www.zorrofilm.de/index.php?id=151#

So 19.06.2016 (Sonntag)

18:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

19:30 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

21:30 //

Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der ...


Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der Sangha-Gemeinschaft des Antaiji Zen-Klosters Japan

Der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel, die Wirbelsäule senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder sich in seinen Gedanken zu verlieren. Im Zen-Kloster Antaiji gehört diese Übung zum festen Tagesablauf, neben der Arbeit auf den Feldern zur Selbstversorgung mit Reis und Gemüse. Antaiji ist - anders als die meisten japanischen Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antaiji wurde stark von dem Zen-Meister Kodo Sawaki (1880-1965) geprägt: „Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was immer du auch gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.“

www.zorrofilm.de/index.php?id=151#

Mo 20.06.2016 (Montag)

18:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

19:30 //

Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der ...


Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der Sangha-Gemeinschaft des Antaiji Zen-Klosters Japan

Der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel, die Wirbelsäule senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder sich in seinen Gedanken zu verlieren. Im Zen-Kloster Antaiji gehört diese Übung zum festen Tagesablauf, neben der Arbeit auf den Feldern zur Selbstversorgung mit Reis und Gemüse. Antaiji ist - anders als die meisten japanischen Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antaiji wurde stark von dem Zen-Meister Kodo Sawaki (1880-1965) geprägt: „Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was immer du auch gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.“

www.zorrofilm.de/index.php?id=151#

21:30 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

Di 21.06.2016 (Dienstag)

18:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

19:30 //

Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der ...


Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der Sangha-Gemeinschaft des Antaiji Zen-Klosters Japan

Der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel, die Wirbelsäule senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder sich in seinen Gedanken zu verlieren. Im Zen-Kloster Antaiji gehört diese Übung zum festen Tagesablauf, neben der Arbeit auf den Feldern zur Selbstversorgung mit Reis und Gemüse. Antaiji ist - anders als die meisten japanischen Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antaiji wurde stark von dem Zen-Meister Kodo Sawaki (1880-1965) geprägt: „Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was immer du auch gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.“

www.zorrofilm.de/index.php?id=151#

21:30 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

Mi 22.06.2016 (Mittwoch)

18:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

19:30 //

Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der ...


Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der Sangha-Gemeinschaft des Antaiji Zen-Klosters Japan

Der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel, die Wirbelsäule senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder sich in seinen Gedanken zu verlieren. Im Zen-Kloster Antaiji gehört diese Übung zum festen Tagesablauf, neben der Arbeit auf den Feldern zur Selbstversorgung mit Reis und Gemüse. Antaiji ist - anders als die meisten japanischen Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antaiji wurde stark von dem Zen-Meister Kodo Sawaki (1880-1965) geprägt: „Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was immer du auch gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.“

www.zorrofilm.de/index.php?id=151#

21:30 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

Do 23.06.2016 (Donnerstag)

19:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

21:00 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

Fr 24.06.2016 (Freitag)

19:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

21:00 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

23:00 //

Hated: GG Allin & The Murder Junkies

USA 1992 - 52 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Todd Phillips - K: Alexander Crawford, Michael Yetter

„Trotz seiner beschränkten technischen wie ...


Hated: GG Allin & The Murder Junkies

USA 1992 - 52 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Todd Phillips - K: Alexander Crawford, Michael Yetter

„Trotz seiner beschränkten technischen wie finanziellen Möglichkeiten gelang Todd Phillips (‚The Hangover’) hier eine durchaus intime wie ambivalente Bestandsaufnahme der Extrempersönlichkeit GG Allin, die nicht nur irgendwelche voyeuristische Bedürfnisse bedient, wenn der fluchend und defäkierend durch die knapp 60 Minuten des Films wütet und seinen selbstzerstörerischen Tendenzen frönt, wobei es ihm ja durch die Ironie des Schicksals verwehrt blieb, sein Leben auf einer Bühne zu beenden. Ein mehr als dankbares Objekt für einen Dokumentarfilm, der durch Live-Material und Interviews mit Allin, dessen Mitstreitern und Fans auch anschaulich vermitteln kann, worin das eigentlich Faszinierende bei GG Allin lag, der trotz seines vordergründigen Bemühens, permanent möglichst viele Leute zu schockieren und vor den Kopf zu stoßen, auch noch zu sehr tiefsinnigen Äußerungen in der Lage war. Der Film zeigt bis zu einem bestimmten Punkt tatsächlich den Menschen GG Allin, wobei man als Zuschauer letztendlich natürlich nicht mehr beurteilen kann, wo die feine Grenze zwischen Authentizität und Inszenierung verschwimmt.“ (Ox #74)

www.youtube.com/watch?v=uuU_D-SLxcw

Sa 25.06.2016 (Samstag)

19:00 // // Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem ...

// Erstaufführung!

Wanja

Deutschland 2015 - 87 Minuten - R: Carolina Hellsgård - K: Kathrin Krottenthaler - M: Steffen W. Scholz - mit Anne Ratte-Polle, Nele Trebs, Robert Viktor Minich

„Nach einem langen Gefängnisaufenthalt ist die 40-jährige Wanja bemüht, alles zu vermeiden, was sie zurück in die Sucht und in zwielichtige Kreise bringen könnte. Sie nimmt harmlose Jobs an, zunächst in einer Zoohandlung, weil sie sich gern um Tiere kümmert, später bei einem Trabrennstall, bezieht eine Sozialwohnung und trifft sich regelmäßig mit ihrem Bewährungshelfer. Bei der Arbeit auf der Trabrennbahn, wo sie für die Pflege der Pferde zuständig ist, lernt sie die 16-jährige, etwas widerspenstige Emma kennen. Bald empfindet Wanja Zuneigung zu dem aufgewühlten Mädchen, in dem sie die Wanja wiedererkennt, die sie einmal war, vor ihrer Gefängniszeit, mit exzessivem Alkoholkonsum, Drogen und allzu coolen Freunden. Anfangs gehen sich die beiden eher aus dem Weg, doch nach und nach taut Wanja in Emmas Nähe auf, und es entsteht eine zaghafte Freundschaft. Als Emma in Schwierigkeiten gerät, entscheidet sich Wanja zu handeln und sie zu retten.“ (Berlinale)

Am Donnerstag (9.6.) in Anwesenheit von Regisseurin Carolina Hellsgård und Produzentin Johanna Aust!

www.basisfilm.de/portal/wanja

21:00 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

23:00 //

Hated: GG Allin & The Murder Junkies

USA 1992 - 52 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Todd Phillips - K: Alexander Crawford, Michael Yetter

„Trotz seiner beschränkten technischen wie ...


Hated: GG Allin & The Murder Junkies

USA 1992 - 52 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Todd Phillips - K: Alexander Crawford, Michael Yetter

„Trotz seiner beschränkten technischen wie finanziellen Möglichkeiten gelang Todd Phillips (‚The Hangover’) hier eine durchaus intime wie ambivalente Bestandsaufnahme der Extrempersönlichkeit GG Allin, die nicht nur irgendwelche voyeuristische Bedürfnisse bedient, wenn der fluchend und defäkierend durch die knapp 60 Minuten des Films wütet und seinen selbstzerstörerischen Tendenzen frönt, wobei es ihm ja durch die Ironie des Schicksals verwehrt blieb, sein Leben auf einer Bühne zu beenden. Ein mehr als dankbares Objekt für einen Dokumentarfilm, der durch Live-Material und Interviews mit Allin, dessen Mitstreitern und Fans auch anschaulich vermitteln kann, worin das eigentlich Faszinierende bei GG Allin lag, der trotz seines vordergründigen Bemühens, permanent möglichst viele Leute zu schockieren und vor den Kopf zu stoßen, auch noch zu sehr tiefsinnigen Äußerungen in der Lage war. Der Film zeigt bis zu einem bestimmten Punkt tatsächlich den Menschen GG Allin, wobei man als Zuschauer letztendlich natürlich nicht mehr beurteilen kann, wo die feine Grenze zwischen Authentizität und Inszenierung verschwimmt.“ (Ox #74)

www.youtube.com/watch?v=uuU_D-SLxcw

So 26.06.2016 (Sonntag)

19:00 //

Filmfest Dresden 2016 - Nachspiel

Deutschland /Portugal / Großbritannien / Frankreich - 90 Minuten - teilweise mit deutschen Untertiteln - Kurzfilmprogramm - R: Diverse

Das Filmfest Dresden wurde 1989 gegründet ...


Filmfest Dresden 2016 - Nachspiel

Deutschland /Portugal / Großbritannien / Frankreich - 90 Minuten - teilweise mit deutschen Untertiteln - Kurzfilmprogramm - R: Diverse

Das Filmfest Dresden wurde 1989 gegründet und ist eines der wichtigsten europäischen Kurzfilmfestivals, das jedes Jahr im April in Dresden stattfindet. Ein 90-minütiges Programm zeigt ausgewählte Preisträgerfilme und Publikumslieblinge der Festivaledition 2016. Zu sehen sind folgende Beiträge: 1) Amélia & Duarte (D/PT 2015 - 8 min - Animation - Portugiesisch mit deutschen Untertiteln - R: Alice Guimarães & Mónica Santo) In diesem Erinnerungs­Archiv werden wir durch die Geschichte von Amélia und Duarte geführt. Sie lieben sich nicht mehr und versuchen, mit den Gefühlen klarzukommen, die nach dem Ende einer Beziehung entstehen. 2) Over (GB 2015 - 14 min - Englisch mit deutschen Untertiteln - Spielfilm - R: Jörn Threlfall) Ein Tatort: Mittels neun Aufnahmen aus der Totale in umgekehrter Reihenfolge entfaltet sich eine fesselnde Geschichte. Was ist in dieser ruhigen Gegend geschehen? Ein Mord? Fahrerflucht? Ein Unfall? 3) Daphné ou La Belle Plante (F 2014 - 15 min - Französisch mit deutschen Untertiteln - Animation - R: Sébastien Laudenbach & Sylvain Derosne) Daphné sprießt, erblüht, duftet und verliert Blätter, wie jede andere hübsche Pflanze. Aber sie darf nicht gepflückt werden. Das Portrait einer freizügigen und sensiblen Frau, die offen über ihren Körper und ihre Gefühle redet. 4) Die Weite Suchen (D 2015 - 30 min - Animation - R: Falk Schuster) Diese animinierte Dokumentation begleitet eine ostdeutsche Familie 1987 in ein kleines Ferienhaus an der Ostsee nahe der Grenze zu Westdeutschland. Wir erhalten einen Einblick in die ungewöhnliche Realität und den normalen Alltag eines Urlaubs im grenznahen Ostdeutschland. 5) On Air (D 2015 - 21 min - Spielfilm - R: Robert Nacken) Zwei Lebenskünstler kapern eine Live­Radio-Sendung samt Moderatorin und Studiogast, um ihre politische Meinung kundzutun. Ihr Versuch die Welt zu verbessern entwickelt dabei allerdings eine eher unerwartete Eigendynamik.

www.filmfest-dresden.de

21:00 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

Mo 27.06.2016 (Montag)

19:00 //

Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der ...


Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der Sangha-Gemeinschaft des Antaiji Zen-Klosters Japan

Der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel, die Wirbelsäule senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder sich in seinen Gedanken zu verlieren. Im Zen-Kloster Antaiji gehört diese Übung zum festen Tagesablauf, neben der Arbeit auf den Feldern zur Selbstversorgung mit Reis und Gemüse. Antaiji ist - anders als die meisten japanischen Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antaiji wurde stark von dem Zen-Meister Kodo Sawaki (1880-1965) geprägt: „Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was immer du auch gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.“

www.zorrofilm.de/index.php?id=151#

21:00 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

Di 28.06.2016 (Dienstag)

19:00 //

Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der ...


Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der Sangha-Gemeinschaft des Antaiji Zen-Klosters Japan

Der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel, die Wirbelsäule senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder sich in seinen Gedanken zu verlieren. Im Zen-Kloster Antaiji gehört diese Übung zum festen Tagesablauf, neben der Arbeit auf den Feldern zur Selbstversorgung mit Reis und Gemüse. Antaiji ist - anders als die meisten japanischen Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antaiji wurde stark von dem Zen-Meister Kodo Sawaki (1880-1965) geprägt: „Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was immer du auch gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.“

www.zorrofilm.de/index.php?id=151#

21:00 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

Mi 29.06.2016 (Mittwoch)

19:00 //

Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der ...


Zen for Nothing

Deutschland / Schweiz 2015 - 100 Minuten - Japanisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Werner Penzel - M: Fred Frith - mit Sabine Timoteo, Muho Nölke und der Sangha-Gemeinschaft des Antaiji Zen-Klosters Japan

Der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel, die Wirbelsäule senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder sich in seinen Gedanken zu verlieren. Im Zen-Kloster Antaiji gehört diese Übung zum festen Tagesablauf, neben der Arbeit auf den Feldern zur Selbstversorgung mit Reis und Gemüse. Antaiji ist - anders als die meisten japanischen Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antaiji wurde stark von dem Zen-Meister Kodo Sawaki (1880-1965) geprägt: „Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was immer du auch gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.“

www.zorrofilm.de/index.php?id=151#

21:00 // // Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt ...

// Erstaufführung!

Miss Hokusai (百日/SARUSUBERI)

Japan 2015 - 90 Minuten - Animationsfilm - Japanisch mit deutschen Untertiteln - R: Keiichi Hara, nach dem Manga-Zyklus „Sarusuberi" von Hinako Sugiura

„Katsushika Hokusai gilt heute als einer der bedeutendsten Künstler in der Geschichte Japans. Seine Werke sind weltberühmt und beeinflussten auch europäische Maler wie van Gogh oder Monet. Was aber viele nicht wissen ist, dass eine seiner Töchter ihm oft dabei half, seine Kunst zu schaffen. 1814, lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai berühmt wurde, lebt Tetsuzo im Chaos des späteren Tokios. Aus dem ganzen Land kommen Kunden mit immer neuen Aufträgen zu ihm, wobei er eher für sein Talent als für seine Höflichkeit ihnen gegenüber bekannt ist. Seine dritte Tochter O-Ei ähnelt ihrem Vater nicht nur charakterlich – sie hat auch dessen Talent geerbt. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in seinem Atelier und oft ist sie es, die die Bilder ganz alleine malt. Dabei wird sie aber nie namentlich erwähnt.“ (Filmstarts.de)

www.youtube.com/watch?v=3nj1rwo_d-s

Das Programm wird fortlaufend aktualisiert.