Mi 07.12.2016 (Mittwoch)

18:00 // // Erstaufführung!

Keep Frozen

Island 2016 - 68 Minuten - Isländisch mit englischen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Hulda Rós Gudnadóttir

Der Fischereihafen von Reykjavík: Innerhalb von 48 Stunden muss die ...

// Erstaufführung!

Keep Frozen

Island 2016 - 68 Minuten - Isländisch mit englischen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Hulda Rós Gudnadóttir

Der Fischereihafen von Reykjavík: Innerhalb von 48 Stunden muss die Ladung eines Fangschiffes eingebracht werden. Mehr als 20.000 Kisten mit tiefgefrorenem Fisch, jede Packung wiegt 25 Kilogramm. Die Hafenarbeiter müssen schnell und schwer arbeiten, ein falscher Handgriff kann riesige materielle Verluste oder auch Menschenleben fordern, das Ganze bei Temperaturen von unter -35C°. Der Film proträtiert die hier schuftenden Männer. „Sie versehen ihre Arbeit mit viel Selbstironie und verstehen sich als ‚echte Kerle’. Sie agieren mit Akkuratesse in einer genau eingeübten Choreografie.“ (DOK Leipzig)

Am 2.12. um 20.10 Uhr strahlt der Deutschlandfunk ein einstündiges Feature über die Regisseurin aus, die auch zur Vorführung ihres Films am 6. Dezember bei uns sein wird!

www.vimeo.com/156859030

19:15 // // Erstaufführung!

Beyond Boundaries (BREZMEJNO)

Deutschland / Slowenien 2016 - 95 Minuten - teilweise Slowenisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Peter Zach - K: Thomas Plenert - M: Nino De Gleria, Jelena Ždrale, Brina ...

// Erstaufführung!

Beyond Boundaries (BREZMEJNO)

Deutschland / Slowenien 2016 - 95 Minuten - teilweise Slowenisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R: Peter Zach - K: Thomas Plenert - M: Nino De Gleria, Jelena Ždrale, Brina Vogelnik

Dieser Film ist ein Roadmovie entlang der Kriegsnarben in Europa und erzählt von den Einschnitten im Leben der Menschen, die dort leben; an Orten, an denen man eine Grenze „Meja“ nennt, oder „Granica“, „Frontiera“ oder „Határ“. Es sind die Grenzen Sloweniens zu Österreich, Ungarn, Kroatien und Italien. Der Film erkundet, welche Grenzen es gibt, was sie ausmacht, wie sie entstehen und wie sie sich verändern. Gibt es Grenzenlosigkeit? Können Emotionen, Gedanken, Beziehungen, Sprachen oder Ideen begrenzt sein? Die Texte von Aleš Šteger begleiten die Dokumente literarisch in Vergangenes und Gegenwärtiges: Es sind Geschichten vom Meer, den Bergen, den Flüssen, Wäldern und Tiefebenen. Es sind Gedichte von stetiger Veränderung und Verschiebung. „Fürchtet euch nicht, ihr Europa-Skeptiker, es gibt diesen Film!“ (Durs Grünbein)

Am Premierenabend (Donnerstag, 24.11.) in Anwesenheit von Regisseur Peter Zach und Produzentin Jana Cisar!

www.youtube.com/watch?v=LEIh20LUJpA

21:00 // // Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef ...

// Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef Kemr, František Velecký, Ivan Palúch, Pavla Polášková

Vor dem Hintergrund der Christianisierung Böhmens wird die Geschichte zweier rivalisierender Räuberbanden erzählt. Das Mädchen Marketa gerät zwischen die Fronten der Vagabunden einerseits und der Zentralgewalt des Königs andererseits. In seiner Heimat gilt der Film als eine Art Nationalheiligtum. Anstatt ein herkömmliches Historiendrama zu erzählen, war Regisseur Vláčil viel mehr daran interessiert, Form und Denkweise einer längst vergangenen Zeit wieder zum Leben zu erwecken - mit überwältigendem Ergebnis. Der Einfallsreichtum seiner Breitwandbilder, seines Schnitts und seines Sounddesigns machen „Marketa Lazarová“ zu einem Meilenstein des modernen europäischen Kinos.

www.bildstoerung.tv/blog/filme/marketa-lazarova

Do 08.12.2016 (Donnerstag)

19:00 // // Ukrainische Filmreihe #2

Kredens (КРЕДЕНС)

Ukraine 2013 - 81 Minuten - Ukrainisch mit englischen Untertiteln - R: Valentyn Vasyanovych - K: Yuriy Dunay - mit Olga Gryshyna, Andriy Saminin, Mykhaylo Zhonin, Natalia ...

// Ukrainische Filmreihe #2

Kredens (КРЕДЕНС)

Ukraine 2013 - 81 Minuten - Ukrainisch mit englischen Untertiteln - R: Valentyn Vasyanovych - K: Yuriy Dunay - mit Olga Gryshyna, Andriy Saminin, Mykhaylo Zhonin, Natalia Vasko

Eine tragikomische Weihnachtsgeschichte aus Lviv (Lemberg): der Held sieht sich mit der Frage konfrontiert, ob sein Leben überhaupt noch lebenswert ist und was er daran vielleicht ändern kann. Vor dem Hintergrund der Feiertagsvorbereitungen befindet er sich auf der Suche nach sich selbst, sieht sich mit immer neuen Hindernissen konfrontiert.

Die Ukrainische Filmreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt des Ukrainischen Kinoklubs Berlin, der Agentur kul’tura und der Brotfabrik.

www.youtube.com/watch?v=APO61IEpgvI&feature=youtu.be

21:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

Fr 09.12.2016 (Freitag)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit ...

// Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit nach Vietnam verlegt wird, desertiert ein bisher in West-Berlin stationierter US-Soldat. Doch der Freund, bei dem er Zuflucht sucht, ist verreist. Dessen kleine Schwester, gerade aus Bielefeld angekommen, hütet die Villa, die auch als Atelier für Trick- und Werbefilme dient. Die junge Frau nimmt den G.I. auf, und natürlich kommen die beiden bald einander näher. – Nach jahrelanger, erfolgreicher Kurzfilmproduktion wagte sich der Berliner Werner Klett (1928-2010) 1967 an seine erste abendfüllende Arbeit: Ein für die „Jungfilmer“ der Sixties typisches Werk mit klarem Zeitbezug, gedreht mit relativ wenig Aufwand, unter Einbeziehung dokumentarischer Elemente und statt in einem Atelier in den Straßen, echten Räumen und nicht zuletzt Kletts Steglitzer Villa als Hauptschauplatz. Der Versuch, das damals heftig diskutierte Thema „Vietnam“ aus der ganz privaten Perspektive zweier junger Menschen zu behandeln, wurde – wie es angesichts der allseits zunehmend radikalisierten Stimmung kaum anders hätte sein können – von vielen Kritikern in Bausch und Bogen verdammt. Der ohne Förderung produzierte Film entwickelte sich zum Verlustgeschäft und geriet rasch in Vergessenheit.
Fast fünfzig Jahre später ist er nicht nur als Ausgrabung von Interesse, sondern auch als authentisches Dokument seiner Zeit, das inzwischen natürlich einen gewissen nostalgischen Glanz besitzt. Und wegen der Beteiligung des Elektronikmusikpioniers Oskar Sala, mit dem Klett recht häufig zusammenarbeitete, und der hier nicht nur an seinem Trautonium zu sehen und zu hören ist, sondern auch in einer kleinen Rolle als Onkel Oskar.

Mit Vorfilm: Berlin Klammer auf Ost Klammer zu (BRD 1966 - 10 Minuten - R: Werner Klett, Fritz Illing)

Am Montag (12.12.) mit einer Einführung durch Jan Gympel!

www.newfilmkritik.de/archiv/2014-03/das-oeffentliche-refugium/

20:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

21:30 // // Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef ...

// Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef Kemr, František Velecký, Ivan Palúch, Pavla Polášková

Vor dem Hintergrund der Christianisierung Böhmens wird die Geschichte zweier rivalisierender Räuberbanden erzählt. Das Mädchen Marketa gerät zwischen die Fronten der Vagabunden einerseits und der Zentralgewalt des Königs andererseits. In seiner Heimat gilt der Film als eine Art Nationalheiligtum. Anstatt ein herkömmliches Historiendrama zu erzählen, war Regisseur Vláčil viel mehr daran interessiert, Form und Denkweise einer längst vergangenen Zeit wieder zum Leben zu erwecken - mit überwältigendem Ergebnis. Der Einfallsreichtum seiner Breitwandbilder, seines Schnitts und seines Sounddesigns machen „Marketa Lazarová“ zu einem Meilenstein des modernen europäischen Kinos.

www.bildstoerung.tv/blog/filme/marketa-lazarova

Sa 10.12.2016 (Samstag)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit ...

// Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit nach Vietnam verlegt wird, desertiert ein bisher in West-Berlin stationierter US-Soldat. Doch der Freund, bei dem er Zuflucht sucht, ist verreist. Dessen kleine Schwester, gerade aus Bielefeld angekommen, hütet die Villa, die auch als Atelier für Trick- und Werbefilme dient. Die junge Frau nimmt den G.I. auf, und natürlich kommen die beiden bald einander näher. – Nach jahrelanger, erfolgreicher Kurzfilmproduktion wagte sich der Berliner Werner Klett (1928-2010) 1967 an seine erste abendfüllende Arbeit: Ein für die „Jungfilmer“ der Sixties typisches Werk mit klarem Zeitbezug, gedreht mit relativ wenig Aufwand, unter Einbeziehung dokumentarischer Elemente und statt in einem Atelier in den Straßen, echten Räumen und nicht zuletzt Kletts Steglitzer Villa als Hauptschauplatz. Der Versuch, das damals heftig diskutierte Thema „Vietnam“ aus der ganz privaten Perspektive zweier junger Menschen zu behandeln, wurde – wie es angesichts der allseits zunehmend radikalisierten Stimmung kaum anders hätte sein können – von vielen Kritikern in Bausch und Bogen verdammt. Der ohne Förderung produzierte Film entwickelte sich zum Verlustgeschäft und geriet rasch in Vergessenheit.
Fast fünfzig Jahre später ist er nicht nur als Ausgrabung von Interesse, sondern auch als authentisches Dokument seiner Zeit, das inzwischen natürlich einen gewissen nostalgischen Glanz besitzt. Und wegen der Beteiligung des Elektronikmusikpioniers Oskar Sala, mit dem Klett recht häufig zusammenarbeitete, und der hier nicht nur an seinem Trautonium zu sehen und zu hören ist, sondern auch in einer kleinen Rolle als Onkel Oskar.

Mit Vorfilm: Berlin Klammer auf Ost Klammer zu (BRD 1966 - 10 Minuten - R: Werner Klett, Fritz Illing)

Am Montag (12.12.) mit einer Einführung durch Jan Gympel!

www.newfilmkritik.de/archiv/2014-03/das-oeffentliche-refugium/

20:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

21:30 // // Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef ...

// Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef Kemr, František Velecký, Ivan Palúch, Pavla Polášková

Vor dem Hintergrund der Christianisierung Böhmens wird die Geschichte zweier rivalisierender Räuberbanden erzählt. Das Mädchen Marketa gerät zwischen die Fronten der Vagabunden einerseits und der Zentralgewalt des Königs andererseits. In seiner Heimat gilt der Film als eine Art Nationalheiligtum. Anstatt ein herkömmliches Historiendrama zu erzählen, war Regisseur Vláčil viel mehr daran interessiert, Form und Denkweise einer längst vergangenen Zeit wieder zum Leben zu erwecken - mit überwältigendem Ergebnis. Der Einfallsreichtum seiner Breitwandbilder, seines Schnitts und seines Sounddesigns machen „Marketa Lazarová“ zu einem Meilenstein des modernen europäischen Kinos.

www.bildstoerung.tv/blog/filme/marketa-lazarova

So 11.12.2016 (Sonntag)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit ...

// Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit nach Vietnam verlegt wird, desertiert ein bisher in West-Berlin stationierter US-Soldat. Doch der Freund, bei dem er Zuflucht sucht, ist verreist. Dessen kleine Schwester, gerade aus Bielefeld angekommen, hütet die Villa, die auch als Atelier für Trick- und Werbefilme dient. Die junge Frau nimmt den G.I. auf, und natürlich kommen die beiden bald einander näher. – Nach jahrelanger, erfolgreicher Kurzfilmproduktion wagte sich der Berliner Werner Klett (1928-2010) 1967 an seine erste abendfüllende Arbeit: Ein für die „Jungfilmer“ der Sixties typisches Werk mit klarem Zeitbezug, gedreht mit relativ wenig Aufwand, unter Einbeziehung dokumentarischer Elemente und statt in einem Atelier in den Straßen, echten Räumen und nicht zuletzt Kletts Steglitzer Villa als Hauptschauplatz. Der Versuch, das damals heftig diskutierte Thema „Vietnam“ aus der ganz privaten Perspektive zweier junger Menschen zu behandeln, wurde – wie es angesichts der allseits zunehmend radikalisierten Stimmung kaum anders hätte sein können – von vielen Kritikern in Bausch und Bogen verdammt. Der ohne Förderung produzierte Film entwickelte sich zum Verlustgeschäft und geriet rasch in Vergessenheit.
Fast fünfzig Jahre später ist er nicht nur als Ausgrabung von Interesse, sondern auch als authentisches Dokument seiner Zeit, das inzwischen natürlich einen gewissen nostalgischen Glanz besitzt. Und wegen der Beteiligung des Elektronikmusikpioniers Oskar Sala, mit dem Klett recht häufig zusammenarbeitete, und der hier nicht nur an seinem Trautonium zu sehen und zu hören ist, sondern auch in einer kleinen Rolle als Onkel Oskar.

Mit Vorfilm: Berlin Klammer auf Ost Klammer zu (BRD 1966 - 10 Minuten - R: Werner Klett, Fritz Illing)

Am Montag (12.12.) mit einer Einführung durch Jan Gympel!

www.newfilmkritik.de/archiv/2014-03/das-oeffentliche-refugium/

20:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

21:30 // // Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef ...

// Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef Kemr, František Velecký, Ivan Palúch, Pavla Polášková

Vor dem Hintergrund der Christianisierung Böhmens wird die Geschichte zweier rivalisierender Räuberbanden erzählt. Das Mädchen Marketa gerät zwischen die Fronten der Vagabunden einerseits und der Zentralgewalt des Königs andererseits. In seiner Heimat gilt der Film als eine Art Nationalheiligtum. Anstatt ein herkömmliches Historiendrama zu erzählen, war Regisseur Vláčil viel mehr daran interessiert, Form und Denkweise einer längst vergangenen Zeit wieder zum Leben zu erwecken - mit überwältigendem Ergebnis. Der Einfallsreichtum seiner Breitwandbilder, seines Schnitts und seines Sounddesigns machen „Marketa Lazarová“ zu einem Meilenstein des modernen europäischen Kinos.

www.bildstoerung.tv/blog/filme/marketa-lazarova

Mo 12.12.2016 (Montag)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit ...

// Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit nach Vietnam verlegt wird, desertiert ein bisher in West-Berlin stationierter US-Soldat. Doch der Freund, bei dem er Zuflucht sucht, ist verreist. Dessen kleine Schwester, gerade aus Bielefeld angekommen, hütet die Villa, die auch als Atelier für Trick- und Werbefilme dient. Die junge Frau nimmt den G.I. auf, und natürlich kommen die beiden bald einander näher. – Nach jahrelanger, erfolgreicher Kurzfilmproduktion wagte sich der Berliner Werner Klett (1928-2010) 1967 an seine erste abendfüllende Arbeit: Ein für die „Jungfilmer“ der Sixties typisches Werk mit klarem Zeitbezug, gedreht mit relativ wenig Aufwand, unter Einbeziehung dokumentarischer Elemente und statt in einem Atelier in den Straßen, echten Räumen und nicht zuletzt Kletts Steglitzer Villa als Hauptschauplatz. Der Versuch, das damals heftig diskutierte Thema „Vietnam“ aus der ganz privaten Perspektive zweier junger Menschen zu behandeln, wurde – wie es angesichts der allseits zunehmend radikalisierten Stimmung kaum anders hätte sein können – von vielen Kritikern in Bausch und Bogen verdammt. Der ohne Förderung produzierte Film entwickelte sich zum Verlustgeschäft und geriet rasch in Vergessenheit.
Fast fünfzig Jahre später ist er nicht nur als Ausgrabung von Interesse, sondern auch als authentisches Dokument seiner Zeit, das inzwischen natürlich einen gewissen nostalgischen Glanz besitzt. Und wegen der Beteiligung des Elektronikmusikpioniers Oskar Sala, mit dem Klett recht häufig zusammenarbeitete, und der hier nicht nur an seinem Trautonium zu sehen und zu hören ist, sondern auch in einer kleinen Rolle als Onkel Oskar.

Mit Vorfilm: Berlin Klammer auf Ost Klammer zu (BRD 1966 - 10 Minuten - R: Werner Klett, Fritz Illing)

Am Montag (12.12.) mit einer Einführung durch Jan Gympel!

www.newfilmkritik.de/archiv/2014-03/das-oeffentliche-refugium/

20:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

21:30 // // Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef ...

// Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef Kemr, František Velecký, Ivan Palúch, Pavla Polášková

Vor dem Hintergrund der Christianisierung Böhmens wird die Geschichte zweier rivalisierender Räuberbanden erzählt. Das Mädchen Marketa gerät zwischen die Fronten der Vagabunden einerseits und der Zentralgewalt des Königs andererseits. In seiner Heimat gilt der Film als eine Art Nationalheiligtum. Anstatt ein herkömmliches Historiendrama zu erzählen, war Regisseur Vláčil viel mehr daran interessiert, Form und Denkweise einer längst vergangenen Zeit wieder zum Leben zu erwecken - mit überwältigendem Ergebnis. Der Einfallsreichtum seiner Breitwandbilder, seines Schnitts und seines Sounddesigns machen „Marketa Lazarová“ zu einem Meilenstein des modernen europäischen Kinos.

www.bildstoerung.tv/blog/filme/marketa-lazarova

Di 13.12.2016 (Dienstag)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit ...

// Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit nach Vietnam verlegt wird, desertiert ein bisher in West-Berlin stationierter US-Soldat. Doch der Freund, bei dem er Zuflucht sucht, ist verreist. Dessen kleine Schwester, gerade aus Bielefeld angekommen, hütet die Villa, die auch als Atelier für Trick- und Werbefilme dient. Die junge Frau nimmt den G.I. auf, und natürlich kommen die beiden bald einander näher. – Nach jahrelanger, erfolgreicher Kurzfilmproduktion wagte sich der Berliner Werner Klett (1928-2010) 1967 an seine erste abendfüllende Arbeit: Ein für die „Jungfilmer“ der Sixties typisches Werk mit klarem Zeitbezug, gedreht mit relativ wenig Aufwand, unter Einbeziehung dokumentarischer Elemente und statt in einem Atelier in den Straßen, echten Räumen und nicht zuletzt Kletts Steglitzer Villa als Hauptschauplatz. Der Versuch, das damals heftig diskutierte Thema „Vietnam“ aus der ganz privaten Perspektive zweier junger Menschen zu behandeln, wurde – wie es angesichts der allseits zunehmend radikalisierten Stimmung kaum anders hätte sein können – von vielen Kritikern in Bausch und Bogen verdammt. Der ohne Förderung produzierte Film entwickelte sich zum Verlustgeschäft und geriet rasch in Vergessenheit.
Fast fünfzig Jahre später ist er nicht nur als Ausgrabung von Interesse, sondern auch als authentisches Dokument seiner Zeit, das inzwischen natürlich einen gewissen nostalgischen Glanz besitzt. Und wegen der Beteiligung des Elektronikmusikpioniers Oskar Sala, mit dem Klett recht häufig zusammenarbeitete, und der hier nicht nur an seinem Trautonium zu sehen und zu hören ist, sondern auch in einer kleinen Rolle als Onkel Oskar.

Mit Vorfilm: Berlin Klammer auf Ost Klammer zu (BRD 1966 - 10 Minuten - R: Werner Klett, Fritz Illing)

Am Montag (12.12.) mit einer Einführung durch Jan Gympel!

www.newfilmkritik.de/archiv/2014-03/das-oeffentliche-refugium/

20:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

21:30 // // Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef ...

// Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef Kemr, František Velecký, Ivan Palúch, Pavla Polášková

Vor dem Hintergrund der Christianisierung Böhmens wird die Geschichte zweier rivalisierender Räuberbanden erzählt. Das Mädchen Marketa gerät zwischen die Fronten der Vagabunden einerseits und der Zentralgewalt des Königs andererseits. In seiner Heimat gilt der Film als eine Art Nationalheiligtum. Anstatt ein herkömmliches Historiendrama zu erzählen, war Regisseur Vláčil viel mehr daran interessiert, Form und Denkweise einer längst vergangenen Zeit wieder zum Leben zu erwecken - mit überwältigendem Ergebnis. Der Einfallsreichtum seiner Breitwandbilder, seines Schnitts und seines Sounddesigns machen „Marketa Lazarová“ zu einem Meilenstein des modernen europäischen Kinos.

www.bildstoerung.tv/blog/filme/marketa-lazarova

Mi 14.12.2016 (Mittwoch)

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit ...

// Berlin-Film-Katalog #57

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

BRD 1968 - 82 Minuten - R: Werner Klett - K: Perikles Papadopoulos - M: Oskar Sala, Fred Gordini mit Gibson Kemp, Claudia Bremer, Heinz-Karl Diesing, Oskar Sala

Als seine Einheit nach Vietnam verlegt wird, desertiert ein bisher in West-Berlin stationierter US-Soldat. Doch der Freund, bei dem er Zuflucht sucht, ist verreist. Dessen kleine Schwester, gerade aus Bielefeld angekommen, hütet die Villa, die auch als Atelier für Trick- und Werbefilme dient. Die junge Frau nimmt den G.I. auf, und natürlich kommen die beiden bald einander näher. – Nach jahrelanger, erfolgreicher Kurzfilmproduktion wagte sich der Berliner Werner Klett (1928-2010) 1967 an seine erste abendfüllende Arbeit: Ein für die „Jungfilmer“ der Sixties typisches Werk mit klarem Zeitbezug, gedreht mit relativ wenig Aufwand, unter Einbeziehung dokumentarischer Elemente und statt in einem Atelier in den Straßen, echten Räumen und nicht zuletzt Kletts Steglitzer Villa als Hauptschauplatz. Der Versuch, das damals heftig diskutierte Thema „Vietnam“ aus der ganz privaten Perspektive zweier junger Menschen zu behandeln, wurde – wie es angesichts der allseits zunehmend radikalisierten Stimmung kaum anders hätte sein können – von vielen Kritikern in Bausch und Bogen verdammt. Der ohne Förderung produzierte Film entwickelte sich zum Verlustgeschäft und geriet rasch in Vergessenheit.
Fast fünfzig Jahre später ist er nicht nur als Ausgrabung von Interesse, sondern auch als authentisches Dokument seiner Zeit, das inzwischen natürlich einen gewissen nostalgischen Glanz besitzt. Und wegen der Beteiligung des Elektronikmusikpioniers Oskar Sala, mit dem Klett recht häufig zusammenarbeitete, und der hier nicht nur an seinem Trautonium zu sehen und zu hören ist, sondern auch in einer kleinen Rolle als Onkel Oskar.

Mit Vorfilm: Berlin Klammer auf Ost Klammer zu (BRD 1966 - 10 Minuten - R: Werner Klett, Fritz Illing)

Am Montag (12.12.) mit einer Einführung durch Jan Gympel!

www.newfilmkritik.de/archiv/2014-03/das-oeffentliche-refugium/

20:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

21:30 // // Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef ...

// Erstaufführung!

Marketa Lazarová

Tschechoslowakei 1967 - 165 Minuten - Tschechisch mit deutschen Untertiteln - R: František Vláčil, nach dem Roman von Vladislav Vančura - K: Bedřich Batka - M: Zdeněk Liška - mit Josef Kemr, František Velecký, Ivan Palúch, Pavla Polášková

Vor dem Hintergrund der Christianisierung Böhmens wird die Geschichte zweier rivalisierender Räuberbanden erzählt. Das Mädchen Marketa gerät zwischen die Fronten der Vagabunden einerseits und der Zentralgewalt des Königs andererseits. In seiner Heimat gilt der Film als eine Art Nationalheiligtum. Anstatt ein herkömmliches Historiendrama zu erzählen, war Regisseur Vláčil viel mehr daran interessiert, Form und Denkweise einer längst vergangenen Zeit wieder zum Leben zu erwecken - mit überwältigendem Ergebnis. Der Einfallsreichtum seiner Breitwandbilder, seines Schnitts und seines Sounddesigns machen „Marketa Lazarová“ zu einem Meilenstein des modernen europäischen Kinos.

www.bildstoerung.tv/blog/filme/marketa-lazarova

Do 15.12.2016 (Donnerstag)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:45 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:30 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Fr 16.12.2016 (Freitag)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:45 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:30 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Sa 17.12.2016 (Samstag)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:45 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:30 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

So 18.12.2016 (Sonntag)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:45 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:30 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Mo 19.12.2016 (Montag)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:45 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:30 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Di 20.12.2016 (Dienstag)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:45 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:30 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Mi 21.12.2016 (Mittwoch)

18:00 // // Kurzfilmtag 2016

Filmfest Dresden 2016 - Nachspiel

Deutschland /Portugal / Großbritannien / Frankreich - 90 Minuten - teilweise mit deutschen Untertiteln - Kurzfilmprogramm - R: Diverse

Das Filmfest Dresden wurde 1989 gegründet ...

// Kurzfilmtag 2016

Filmfest Dresden 2016 - Nachspiel

Deutschland /Portugal / Großbritannien / Frankreich - 90 Minuten - teilweise mit deutschen Untertiteln - Kurzfilmprogramm - R: Diverse

Das Filmfest Dresden wurde 1989 gegründet und ist eines der wichtigsten europäischen Kurzfilmfestivals, das jedes Jahr im April in Dresden stattfindet. Ein 90-minütiges Programm zeigt ausgewählte Preisträgerfilme und Publikumslieblinge der Festivaledition 2016. Zu sehen sind folgende Beiträge: 

1) Amélia & Duarte (Deutschland/Portugal 2015 - 8 Minuten - Animation - Portugiesisch mit deutschen Untertiteln - R: Alice Guimarães & Mónica Santo) In diesem Erinnerungs­Archiv werden wir durch die Geschichte von Amélia und Duarte geführt. Sie lieben sich nicht mehr und versuchen, mit den Gefühlen klarzukommen, die nach dem Ende einer Beziehung entstehen. (Goldener Reiter Animationsfilm National)

2) Over (Großbritannien 2015 - 14 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - Spielfilm - R: Jörn Threlfall) Ein Tatort: Mittels neun Aufnahmen aus der Totale in umgekehrter Reihenfolge entfaltet sich eine fesselnde Geschichte. Was ist in dieser ruhigen Gegend geschehen? Ein Mord? Fahrerflucht? Ein Unfall? (Goldener Reiter Kurzspielfilm International / ARTE-Kurzfilmpreis)

3) Daphné ou La Belle Plante (Frankreich 2014 - 15 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - Animation - R: Sébastien Laudenbach & Sylvain Derosne) Daphné sprießt, erblüht, duftet und verliert Blätter, wie jede andere hübsche Pflanze. Aber sie darf nicht gepflückt werden. Das Portrait einer frei zügigen und sensiblen Frau, die offen über ihren Körper und ihre Gefühle redet. (Goldener Reiter des Publikums International)

4) Die Weite Suchen (Deutschland 2015 - 30 Minuten - Animation - R: Falk Schuster) Diese animinierte Dokumentation begleitet eine ostdeutsche Familie 1987 in ein kleines Ferienhaus an der Ostsee nahe der Grenze zu Westdeutschland. Wir erhalten einen Einblick in die ungewöhnliche Realität und den normalen Alltag eines Urlaubs im grenznahen Ostdeutschland. (Filmförderpreis der Sächsischen Kunstministerin)

5) On Air (Deutschland 2015 - 21 Minuten - Spielfilm - R: Robert Nacken) Zwei Lebenskünstler kapern eine Live­Radio-Sendung samt Moderatorin und Studiogast, um ihre politische Meinung kundzutun. Ihr Versuch die Welt zu verbessern entwickelt dabei allerdings eine eher unerwartete Eigendynamik. (Goldener Reiter Kurzspielfilm National)

www.kurzfilmtag.com

19:45 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:30 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Do 22.12.2016 (Donnerstag)

19:00 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:00 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Fr 23.12.2016 (Freitag)

19:00 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:00 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

So 25.12.2016 (Sonntag)

19:00 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:00 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Mo 26.12.2016 (Montag)

19:00 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:00 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Di 27.12.2016 (Dienstag)

17:30 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:00 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:00 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Mi 28.12.2016 (Mittwoch)

17:30 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:00 // // Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die ...

// Erstaufführung!

Das unbekannte Mädchen (LA FILLE INCONNUE)

Belgien / Frankreich 2016 - 106 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Der 10. Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine unidentifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden.

www.youtube.com/watch?v=Wpstyz7BDoc

21:00 // // Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert ...

// Erstaufführung!

Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

Hong Kong 2015 - 85 Minuten - Dokumentarfilm - Kantonesisch, Mandarin und Englisch mit deutschen Untertiteln - R/K: Christopher Doyle

In seinem dritten eigenen Film proträtiert der stilprägende Kameramann Christopher Doyle (u.a. „In the Mood for Love“ und „Long Walk Home“) seine Wahlheimat Hong Kong. Über hundert Kinder, Jugendliche und Senioren stehen vor seiner Kamera und umkreisen das Phänomen des inzwischen in die Volksrepublik China re-integrierten Stadtstaates. Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Politik, Geschichte und urbanen Landschaften ... sowie menschlichen Einzelschicksalen.

www.youtube.com/watch?v=NO1Fodr71HA

Do 29.12.2016 (Donnerstag)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

20:00 // // Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan ...

// Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan Seith, Godehard Giese, Armin Dallapiccola, Sabine Winterfeldt, Robert Nickisch, Aram Tafreshian, Vivien LaFleur

Edwin Brienens 15. abendfüllender Spielfilm ist Thriller und Psychodrama zugleich, kreist um brandaktuelle Themen wie politische Korruption, Whisteblowing und verlorene Spiritualität. Er erzählt die Geschichte von Alice, deren Freund Engelbert von einem totalitären System verfolgt wird, nachdem er geheime Staatsdokumente veröffentlicht hat. Eine Nonne, die selbst in einem Netz von Intrigen und Drohungen verstrickt ist, tritt Alice mit ihrem hartnäckigen Dogmatismus entgegen und zeigt ihr einen spirituellen Ausweg.

Am Premierenabend (29.12.) in Anwesenheit von Edwin Brienen und weiteren Mitwirkenden!

www.edwinbrienen.com

Fr 30.12.2016 (Freitag)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:30 //

Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade ...


Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade Soentjens, Margaux Soentjens

„Nach 15-jähriger Beziehung hat sich ein Paar auseinandergelebt, ist die Liebe erloschen. Doch um getrennte Wege gehen zu können, müssen sich beide einigen, wie viel jedem von der liebgewonnenen gemeinsamen Wohnung zusteht, was sich als höchst komplizierte Rechnung erweist. Ein kammerspielartiges, betont einfach inszeniertes, geduldig und genau beobachtendes Drama, das ebenso ernüchternd wie eindrücklich die Dilemmata einer Trennung durchspielt. Hinter den Diskussionen um Zahlen und Betreuungszeiten scheint dabei stets das hintergründige emotionale Gefüge durch, das die vorzüglich gespielten Hauptfiguren bewegt. - Sehenswert!“ (film-dienst)

www.oekonomiederliebe-film.de

21:30 // // Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan ...

// Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan Seith, Godehard Giese, Armin Dallapiccola, Sabine Winterfeldt, Robert Nickisch, Aram Tafreshian, Vivien LaFleur

Edwin Brienens 15. abendfüllender Spielfilm ist Thriller und Psychodrama zugleich, kreist um brandaktuelle Themen wie politische Korruption, Whisteblowing und verlorene Spiritualität. Er erzählt die Geschichte von Alice, deren Freund Engelbert von einem totalitären System verfolgt wird, nachdem er geheime Staatsdokumente veröffentlicht hat. Eine Nonne, die selbst in einem Netz von Intrigen und Drohungen verstrickt ist, tritt Alice mit ihrem hartnäckigen Dogmatismus entgegen und zeigt ihr einen spirituellen Ausweg.

Am Premierenabend (29.12.) in Anwesenheit von Edwin Brienen und weiteren Mitwirkenden!

www.edwinbrienen.com

Sa 31.12.2016 (Samstag)

19:30 //

Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade ...


Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade Soentjens, Margaux Soentjens

„Nach 15-jähriger Beziehung hat sich ein Paar auseinandergelebt, ist die Liebe erloschen. Doch um getrennte Wege gehen zu können, müssen sich beide einigen, wie viel jedem von der liebgewonnenen gemeinsamen Wohnung zusteht, was sich als höchst komplizierte Rechnung erweist. Ein kammerspielartiges, betont einfach inszeniertes, geduldig und genau beobachtendes Drama, das ebenso ernüchternd wie eindrücklich die Dilemmata einer Trennung durchspielt. Hinter den Diskussionen um Zahlen und Betreuungszeiten scheint dabei stets das hintergründige emotionale Gefüge durch, das die vorzüglich gespielten Hauptfiguren bewegt. - Sehenswert!“ (film-dienst)

www.oekonomiederliebe-film.de

So 01.01.2017 (Sonntag)

19:30 //

Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade ...


Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade Soentjens, Margaux Soentjens

„Nach 15-jähriger Beziehung hat sich ein Paar auseinandergelebt, ist die Liebe erloschen. Doch um getrennte Wege gehen zu können, müssen sich beide einigen, wie viel jedem von der liebgewonnenen gemeinsamen Wohnung zusteht, was sich als höchst komplizierte Rechnung erweist. Ein kammerspielartiges, betont einfach inszeniertes, geduldig und genau beobachtendes Drama, das ebenso ernüchternd wie eindrücklich die Dilemmata einer Trennung durchspielt. Hinter den Diskussionen um Zahlen und Betreuungszeiten scheint dabei stets das hintergründige emotionale Gefüge durch, das die vorzüglich gespielten Hauptfiguren bewegt. - Sehenswert!“ (film-dienst)

www.oekonomiederliebe-film.de

21:30 // // Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan ...

// Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan Seith, Godehard Giese, Armin Dallapiccola, Sabine Winterfeldt, Robert Nickisch, Aram Tafreshian, Vivien LaFleur

Edwin Brienens 15. abendfüllender Spielfilm ist Thriller und Psychodrama zugleich, kreist um brandaktuelle Themen wie politische Korruption, Whisteblowing und verlorene Spiritualität. Er erzählt die Geschichte von Alice, deren Freund Engelbert von einem totalitären System verfolgt wird, nachdem er geheime Staatsdokumente veröffentlicht hat. Eine Nonne, die selbst in einem Netz von Intrigen und Drohungen verstrickt ist, tritt Alice mit ihrem hartnäckigen Dogmatismus entgegen und zeigt ihr einen spirituellen Ausweg.

Am Premierenabend (29.12.) in Anwesenheit von Edwin Brienen und weiteren Mitwirkenden!

www.edwinbrienen.com

Mo 02.01.2017 (Montag)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:30 //

Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade ...


Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade Soentjens, Margaux Soentjens

„Nach 15-jähriger Beziehung hat sich ein Paar auseinandergelebt, ist die Liebe erloschen. Doch um getrennte Wege gehen zu können, müssen sich beide einigen, wie viel jedem von der liebgewonnenen gemeinsamen Wohnung zusteht, was sich als höchst komplizierte Rechnung erweist. Ein kammerspielartiges, betont einfach inszeniertes, geduldig und genau beobachtendes Drama, das ebenso ernüchternd wie eindrücklich die Dilemmata einer Trennung durchspielt. Hinter den Diskussionen um Zahlen und Betreuungszeiten scheint dabei stets das hintergründige emotionale Gefüge durch, das die vorzüglich gespielten Hauptfiguren bewegt. - Sehenswert!“ (film-dienst)

www.oekonomiederliebe-film.de

21:30 // // Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan ...

// Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan Seith, Godehard Giese, Armin Dallapiccola, Sabine Winterfeldt, Robert Nickisch, Aram Tafreshian, Vivien LaFleur

Edwin Brienens 15. abendfüllender Spielfilm ist Thriller und Psychodrama zugleich, kreist um brandaktuelle Themen wie politische Korruption, Whisteblowing und verlorene Spiritualität. Er erzählt die Geschichte von Alice, deren Freund Engelbert von einem totalitären System verfolgt wird, nachdem er geheime Staatsdokumente veröffentlicht hat. Eine Nonne, die selbst in einem Netz von Intrigen und Drohungen verstrickt ist, tritt Alice mit ihrem hartnäckigen Dogmatismus entgegen und zeigt ihr einen spirituellen Ausweg.

Am Premierenabend (29.12.) in Anwesenheit von Edwin Brienen und weiteren Mitwirkenden!

www.edwinbrienen.com

Di 03.01.2017 (Dienstag)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:30 //

Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade ...


Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade Soentjens, Margaux Soentjens

„Nach 15-jähriger Beziehung hat sich ein Paar auseinandergelebt, ist die Liebe erloschen. Doch um getrennte Wege gehen zu können, müssen sich beide einigen, wie viel jedem von der liebgewonnenen gemeinsamen Wohnung zusteht, was sich als höchst komplizierte Rechnung erweist. Ein kammerspielartiges, betont einfach inszeniertes, geduldig und genau beobachtendes Drama, das ebenso ernüchternd wie eindrücklich die Dilemmata einer Trennung durchspielt. Hinter den Diskussionen um Zahlen und Betreuungszeiten scheint dabei stets das hintergründige emotionale Gefüge durch, das die vorzüglich gespielten Hauptfiguren bewegt. - Sehenswert!“ (film-dienst)

www.oekonomiederliebe-film.de

21:30 // // Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan ...

// Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan Seith, Godehard Giese, Armin Dallapiccola, Sabine Winterfeldt, Robert Nickisch, Aram Tafreshian, Vivien LaFleur

Edwin Brienens 15. abendfüllender Spielfilm ist Thriller und Psychodrama zugleich, kreist um brandaktuelle Themen wie politische Korruption, Whisteblowing und verlorene Spiritualität. Er erzählt die Geschichte von Alice, deren Freund Engelbert von einem totalitären System verfolgt wird, nachdem er geheime Staatsdokumente veröffentlicht hat. Eine Nonne, die selbst in einem Netz von Intrigen und Drohungen verstrickt ist, tritt Alice mit ihrem hartnäckigen Dogmatismus entgegen und zeigt ihr einen spirituellen Ausweg.

Am Premierenabend (29.12.) in Anwesenheit von Edwin Brienen und weiteren Mitwirkenden!

www.edwinbrienen.com

Mi 04.01.2017 (Mittwoch)

18:00 // // Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, ...

// Erstaufführung!

Safari

Österreich 2016 - 89 Minuten - OmU - Dokumentarfilm - R: Ulrich Seidl - K: Wolfgang Thaler, Jerzy Palacz

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. Ulrich Seidl nimmt uns mit auf eine Reise ins Jagdparadies Afrika: zu überzeugten Liebhabern der Jagd, die im Urlaub ihrer Leidenschaft frönen, Tiere zu töten. Jagdtouristen, die mehrmals täglich auf die Pirsch gehen und sich gegenseitig an ihrem Jagdglück berauschen. Ulrich Seidl erzählt in seinem neuen Film vom rücksichtslos-gewöhnlichen, dunklen Herz der Großwildjagd.

www.vimeo.com/174642262

19:30 //

Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade ...


Die Ökonomie der Liebe (L’ÉCONOMIE DU COUPLE)

Belgien / Frankreich 2016 - 101 Minuten - Französisch mit deutschen Untertiteln - R: Joachim Lafosse - K: Jean-François Hensgens - mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade Soentjens, Margaux Soentjens

„Nach 15-jähriger Beziehung hat sich ein Paar auseinandergelebt, ist die Liebe erloschen. Doch um getrennte Wege gehen zu können, müssen sich beide einigen, wie viel jedem von der liebgewonnenen gemeinsamen Wohnung zusteht, was sich als höchst komplizierte Rechnung erweist. Ein kammerspielartiges, betont einfach inszeniertes, geduldig und genau beobachtendes Drama, das ebenso ernüchternd wie eindrücklich die Dilemmata einer Trennung durchspielt. Hinter den Diskussionen um Zahlen und Betreuungszeiten scheint dabei stets das hintergründige emotionale Gefüge durch, das die vorzüglich gespielten Hauptfiguren bewegt. - Sehenswert!“ (film-dienst)

www.oekonomiederliebe-film.de

21:30 // // Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan ...

// Erstaufführung!

God

Deutschland 2016 - 75 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Edwin Brienen - K: Matthias Tschiedel - M: Ian Martin - mit Eva Dorrepaal, Dulcie Smart, Olaf Savage, Tristan Seith, Godehard Giese, Armin Dallapiccola, Sabine Winterfeldt, Robert Nickisch, Aram Tafreshian, Vivien LaFleur

Edwin Brienens 15. abendfüllender Spielfilm ist Thriller und Psychodrama zugleich, kreist um brandaktuelle Themen wie politische Korruption, Whisteblowing und verlorene Spiritualität. Er erzählt die Geschichte von Alice, deren Freund Engelbert von einem totalitären System verfolgt wird, nachdem er geheime Staatsdokumente veröffentlicht hat. Eine Nonne, die selbst in einem Netz von Intrigen und Drohungen verstrickt ist, tritt Alice mit ihrem hartnäckigen Dogmatismus entgegen und zeigt ihr einen spirituellen Ausweg.

Am Premierenabend (29.12.) in Anwesenheit von Edwin Brienen und weiteren Mitwirkenden!

www.edwinbrienen.com

Das Programm wird fortlaufend aktualisiert.