Do 01.09.2016 (Donnerstag)

20:00 //

Ich bin Edith Piaf

Schauspiel über das Leben der berühmten Sängerin

In diesem Jahr feiert die ganze Welt den 100. Geburtstag der großen französischen Sängerin Edith Piaf. Noch zu ihren ...


Ich bin Edith Piaf

Schauspiel über das Leben der berühmten Sängerin

In diesem Jahr feiert die ganze Welt den 100. Geburtstag der großen französischen Sängerin Edith Piaf. Noch zu ihren Lebzeiten wurde sie als „die Seele des französischen Volkes“ genannt. Die Lieder ihres Repertoires werden immer noch auf den Bühnen der ganzen Welt gesungen. Über sie wurden viele Bücher geschrieben und mehrere Filme gedreht. Auf die zahlreichen Fragen der Journalisten über den Sinn des Lebens hat die berühmte Sängerin so geantwortet: „Die Liebe. Was sonst?“.
Eine Gruppe von Theatermachern aus Sankt-Petersburg stellt die tragische Geschichte des Lebens, der Liebe und des Todes der großen Sängerin, ein Kind der Pariser Gosse, in der Brotfabrik dar.

Mit: Anastasia Weinmar. Text: Nina Mazur. Regie: Ewgenia Boginskaja. Bild und Kostüm: Ilschat Wildanow. Am Klavier: Natalia Smotritskaja.


www.anastasia-weinmar.de

Eintritt: 13,50 € / erm. 9,- €

Fr 02.09.2016 (Freitag)

20:00 //

Ich bin Edith Piaf

Schauspiel über das Leben der berühmten Sängerin

In diesem Jahr feiert die ganze Welt den 100. Geburtstag der großen französischen Sängerin Edith Piaf. Noch zu ihren ...


Ich bin Edith Piaf

Schauspiel über das Leben der berühmten Sängerin

In diesem Jahr feiert die ganze Welt den 100. Geburtstag der großen französischen Sängerin Edith Piaf. Noch zu ihren Lebzeiten wurde sie als „die Seele des französischen Volkes“ genannt. Die Lieder ihres Repertoires werden immer noch auf den Bühnen der ganzen Welt gesungen. Über sie wurden viele Bücher geschrieben und mehrere Filme gedreht. Auf die zahlreichen Fragen der Journalisten über den Sinn des Lebens hat die berühmte Sängerin so geantwortet: „Die Liebe. Was sonst?“.
Eine Gruppe von Theatermachern aus Sankt-Petersburg stellt die tragische Geschichte des Lebens, der Liebe und des Todes der großen Sängerin, ein Kind der Pariser Gosse, in der Brotfabrik dar.

Mit: Anastasia Weinmar. Text: Nina Mazur. Regie: Ewgenia Boginskaja. Bild und Kostüm: Ilschat Wildanow. Am Klavier: Natalia Smotritskaja.


www.anastasia-weinmar.de

Eintritt: 13,50 € / erm. 9,- €

Sa 03.09.2016 (Samstag)

20:00 //

Ich bin Edith Piaf

Schauspiel über das Leben der berühmten Sängerin

In diesem Jahr feiert die ganze Welt den 100. Geburtstag der großen französischen Sängerin Edith Piaf. Noch zu ihren ...


Ich bin Edith Piaf

Schauspiel über das Leben der berühmten Sängerin

In diesem Jahr feiert die ganze Welt den 100. Geburtstag der großen französischen Sängerin Edith Piaf. Noch zu ihren Lebzeiten wurde sie als „die Seele des französischen Volkes“ genannt. Die Lieder ihres Repertoires werden immer noch auf den Bühnen der ganzen Welt gesungen. Über sie wurden viele Bücher geschrieben und mehrere Filme gedreht. Auf die zahlreichen Fragen der Journalisten über den Sinn des Lebens hat die berühmte Sängerin so geantwortet: „Die Liebe. Was sonst?“.
Eine Gruppe von Theatermachern aus Sankt-Petersburg stellt die tragische Geschichte des Lebens, der Liebe und des Todes der großen Sängerin, ein Kind der Pariser Gosse, in der Brotfabrik dar.

Mit: Anastasia Weinmar. Text: Nina Mazur. Regie: Ewgenia Boginskaja. Bild und Kostüm: Ilschat Wildanow. Am Klavier: Natalia Smotritskaja.


www.anastasia-weinmar.de

Eintritt: 13,50 € / erm. 9,- €

So 04.09.2016 (Sonntag)

11:00 // // KINDERTHEATER

Judy und Punch mir der Wurstnase

Ein traditionell altenglisches Gaukelspiel mit Großpuppen, Menschen und Musik für Kinder ab 3 Jahren mit Marionettentheater Kaleidoskop, Dauer ca. 45 Min.

Die lustige, turbulente ...

// KINDERTHEATER

Judy und Punch mir der Wurstnase

Ein traditionell altenglisches Gaukelspiel mit Großpuppen, Menschen und Musik für Kinder ab 3 Jahren mit Marionettentheater Kaleidoskop, Dauer ca. 45 Min.

Die lustige, turbulente Geschichte zeigt, dass man sich vorher genau überlegen sollte, was man sagt, denn es kann unvorhersehbare Folgen haben. Durch Verständnis und Toleranz wird alles zum Guten gefügt. Ein bisschen Glück und viel Humor helfen dabei. Trotz allen Turbels ist das Ende gut – alles gut!

Eintritt: 7,- € / 5,- €

16:00 // // KINDERTHEATER

Judy und Punch mir der Wurstnase

Ein traditionell altenglisches Gaukelspiel mit Großpuppen, Menschen und Musik für Kinder ab 3 Jahren mit Marionettentheater Kaleidoskop, Dauer ca. 45 Min.

Die lustige, turbulente ...

// KINDERTHEATER

Judy und Punch mir der Wurstnase

Ein traditionell altenglisches Gaukelspiel mit Großpuppen, Menschen und Musik für Kinder ab 3 Jahren mit Marionettentheater Kaleidoskop, Dauer ca. 45 Min.

Die lustige, turbulente Geschichte zeigt, dass man sich vorher genau überlegen sollte, was man sagt, denn es kann unvorhersehbare Folgen haben. Durch Verständnis und Toleranz wird alles zum Guten gefügt. Ein bisschen Glück und viel Humor helfen dabei. Trotz allen Turbels ist das Ende gut – alles gut!

Eintritt: 7,- € / 5,- €

20:00 //

Ich bin Edith Piaf

Schauspiel über das Leben der berühmten Sängerin

In diesem Jahr feiert die ganze Welt den 100. Geburtstag der großen französischen Sängerin Edith Piaf. Noch zu ihren ...


Ich bin Edith Piaf

Schauspiel über das Leben der berühmten Sängerin

In diesem Jahr feiert die ganze Welt den 100. Geburtstag der großen französischen Sängerin Edith Piaf. Noch zu ihren Lebzeiten wurde sie als „die Seele des französischen Volkes“ genannt. Die Lieder ihres Repertoires werden immer noch auf den Bühnen der ganzen Welt gesungen. Über sie wurden viele Bücher geschrieben und mehrere Filme gedreht. Auf die zahlreichen Fragen der Journalisten über den Sinn des Lebens hat die berühmte Sängerin so geantwortet: „Die Liebe. Was sonst?“.
Eine Gruppe von Theatermachern aus Sankt-Petersburg stellt die tragische Geschichte des Lebens, der Liebe und des Todes der großen Sängerin, ein Kind der Pariser Gosse, in der Brotfabrik dar.

Mit: Anastasia Weinmar. Text: Nina Mazur. Regie: Ewgenia Boginskaja. Bild und Kostüm: Ilschat Wildanow. Am Klavier: Natalia Smotritskaja.


www.anastasia-weinmar.de

Eintritt: 13,50 € / erm. 9,- €

So 11.09.2016 (Sonntag)

11:00 // // KINDERTHEATER

Die kleine Meerjungfrau

Kindertheater mit der Mobilen Märchenbühne für alle ab 3 Jahren

Weit draußen auf dem Meer wohnt das Meervolk. Die Meerjungfrauen tummeln sich den lieben langen Tag zwischen ...

// KINDERTHEATER

Die kleine Meerjungfrau

Kindertheater mit der Mobilen Märchenbühne für alle ab 3 Jahren

Weit draußen auf dem Meer wohnt das Meervolk. Die Meerjungfrauen tummeln sich den lieben langen Tag zwischen Algen und Korallenriffen. Die jüngste Tochter des Meerkönigs aber hat große Sehnsucht nach den Menschen. Aus Liebe zu einem Prinzen ist sie bereit, einen teuflischen Pakt mit der Meerhexe einzugehen...


www.mobile-maerchenbuehne.de

Eintritt: 7,- € / 5,- €

16:00 // // KINDERTHEATER

Die kleine Meerjungfrau

Kindertheater mit der Mobilen Märchenbühne für alle ab 3 Jahren

Weit draußen auf dem Meer wohnt das Meervolk. Die Meerjungfrauen tummeln sich den lieben langen Tag zwischen ...

// KINDERTHEATER

Die kleine Meerjungfrau

Kindertheater mit der Mobilen Märchenbühne für alle ab 3 Jahren

Weit draußen auf dem Meer wohnt das Meervolk. Die Meerjungfrauen tummeln sich den lieben langen Tag zwischen Algen und Korallenriffen. Die jüngste Tochter des Meerkönigs aber hat große Sehnsucht nach den Menschen. Aus Liebe zu einem Prinzen ist sie bereit, einen teuflischen Pakt mit der Meerhexe einzugehen...


www.mobile-maerchenbuehne.de

Eintritt: 7,- € / 5,- €

19:30 // // L I T E R A T U R

Literatur in Weißensee

Zurück aus der Sommerpause meldet sich Alexander Graeff mit einer neuen Ausgabe von »Literatur in Weißensee« zum Thema »Richtung«. Literarischer Gast ist der Frankfurter Lyriker und ...

// L I T E R A T U R

Literatur in Weißensee

Zurück aus der Sommerpause meldet sich Alexander Graeff mit einer neuen Ausgabe von »Literatur in Weißensee« zum Thema »Richtung«. Literarischer Gast ist der Frankfurter Lyriker und »Schwarzromantiker« (Frankfurter Rundschau) Martin Piekar. Mit »Richtung« geht es diesmal bewusst um bestimmte Färbungen in der Literatur, seien sie historischer, politischer, sexueller oder sexuell-politischer Art.

Martin Piekar (*1990) ist Student der Philosophie und der Geschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. 2012 war er Preisträger beim 20. Open Mike in der Sparte »Lyrik«. 2015 und 2016 folgten der Förderpreis des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen und der hr2-Literaturpreis. Dieses Jahr erhielt er zudem den Atta-Troll-Superpreis für radikale Ideologiekritik. Sein Lyrikdebütband »Bastard Echo« erschien 2014 beim Verlagshaus Berlin. Beim in der Brotfabrik Berlin ausgetragenen World Lyrikwrestling wurde er 2014 Champion. 2016 erschien in Kooperation mit dem Schriftsteller Jan Kuhlbrodt ebenso im Verlagshaus Berlin das eBook »Überschreibungen«.

Eintritt: 6,- / ermäßigt 3,- Euro

Do 15.09.2016 (Donnerstag)

19:30 // // U R A U F F Ü H R U N G

Akim rennt

ein Theaterstück zum Thema Flucht und Vertreibung für alle ab 6 Jahren

„In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den ...

// U R A U F F Ü H R U N G

Akim rennt

ein Theaterstück zum Thema Flucht und Vertreibung für alle ab 6 Jahren

„In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den anderen Kindern und ihren kleinen Booten. Am späten Nachmittag erbebt die Luft von dumpfem Lärm und Schüssen.“
Akim rennt erzählt ernsthaft und einfühlsam die Geschichte eines Jungen auf der Flucht. Als sein Dorf von Bomben zerstört wird, kann er seine Familie nicht mehr finden und muss alleine fliehen. Seine Erlebnisse stehen stellvertretend für das Schicksal tausender Kinder, die zur Zeit nach Deutschland kommen. Eine Schauspielerin und ein Musiker bringen, in einer Verbindung aus Objekttheater, Musik, Klängen und Geräuschen, Akims Geschichte auf die Bühne. Vor den Augen der Zuschauer erwecken sie, in live entstehenden Videoprojektionen, die ausdrucksstarken Skizzen des Kinderbuchs mit einfachen Mitteln zum Leben.
Eine Produktion der compagnie toit végétal unterstützt von der IG BCE, dem Kulturamt Bezirk Pankow, der Stiftung :Do, der Stiftung Nord-Süd-Brücken, in Kooperation mit der Brotfabrik Berlin, dem Theater Duisburg und Amnesty International.

Spiel und Musik: Lisa Balzer und Jörg M. Butter. Regie: Sarah Mehlfeld und Thomas Jäkel. Bühne und Kostüm: Christina Hillinger.
Ca. 45 min, inklusive Vor- und Nachgespräch.


Eintritt: 7,- € / erm. 5,- €

Sa 17.09.2016 (Samstag)

19:30 //

Akim rennt

ein Theaterstück zum Thema Flucht und Vertreibung für alle ab 6 Jahren

„In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den ...


Akim rennt

ein Theaterstück zum Thema Flucht und Vertreibung für alle ab 6 Jahren

„In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den anderen Kindern und ihren kleinen Booten. Am späten Nachmittag erbebt die Luft von dumpfem Lärm und Schüssen.“
Akim rennt erzählt ernsthaft und einfühlsam die Geschichte eines Jungen auf der Flucht. Als sein Dorf von Bomben zerstört wird, kann er seine Familie nicht mehr finden und muss alleine fliehen. Seine Erlebnisse stehen stellvertretend für das Schicksal tausender Kinder, die zur Zeit nach Deutschland kommen. Eine Schauspielerin und ein Musiker bringen, in einer Verbindung aus Objekttheater, Musik, Klängen und Geräuschen, Akims Geschichte auf die Bühne. Vor den Augen der Zuschauer erwecken sie, in live entstehenden Videoprojektionen, die ausdrucksstarken Skizzen des Kinderbuchs mit einfachen Mitteln zum Leben.
Eine Produktion der compagnie toit végétal unterstützt von der IG BCE, dem Kulturamt Bezirk Pankow, der Stiftung :Do, der Stiftung Nord-Süd-Brücken, in Kooperation mit der Brotfabrik Berlin, dem Theater Duisburg und Amnesty International.

Spiel und Musik: Lisa Balzer und Jörg M. Butter. Regie: Sarah Mehlfeld und Thomas Jäkel. Bühne und Kostüm: Christina Hillinger.
Ca. 45 min, inklusive Vor- und Nachgespräch.


Eintritt: 7,- € / erm. 5,- €

So 18.09.2016 (Sonntag)

11:00 //

Akim rennt

ein Theaterstück zum Thema Flucht und Vertreibung für alle ab 6 Jahren

„In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den ...


Akim rennt

ein Theaterstück zum Thema Flucht und Vertreibung für alle ab 6 Jahren

„In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den anderen Kindern und ihren kleinen Booten. Am späten Nachmittag erbebt die Luft von dumpfem Lärm und Schüssen.“
Akim rennt erzählt ernsthaft und einfühlsam die Geschichte eines Jungen auf der Flucht. Als sein Dorf von Bomben zerstört wird, kann er seine Familie nicht mehr finden und muss alleine fliehen. Seine Erlebnisse stehen stellvertretend für das Schicksal tausender Kinder, die zur Zeit nach Deutschland kommen. Eine Schauspielerin und ein Musiker bringen, in einer Verbindung aus Objekttheater, Musik, Klängen und Geräuschen, Akims Geschichte auf die Bühne. Vor den Augen der Zuschauer erwecken sie, in live entstehenden Videoprojektionen, die ausdrucksstarken Skizzen des Kinderbuchs mit einfachen Mitteln zum Leben.
Eine Produktion der compagnie toit végétal unterstützt von der IG BCE, dem Kulturamt Bezirk Pankow, der Stiftung :Do, der Stiftung Nord-Süd-Brücken, in Kooperation mit der Brotfabrik Berlin, dem Theater Duisburg und Amnesty International.

Spiel und Musik: Lisa Balzer und Jörg M. Butter. Regie: Sarah Mehlfeld und Thomas Jäkel. Bühne und Kostüm: Christina Hillinger.
Ca. 45 min, inklusive Vor- und Nachgespräch.


Eintritt: 7,- € / erm. 5,- €

16:00 //

Akim rennt

ein Theaterstück zum Thema Flucht und Vertreibung für alle ab 6 Jahren

„In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den ...


Akim rennt

ein Theaterstück zum Thema Flucht und Vertreibung für alle ab 6 Jahren

„In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den anderen Kindern und ihren kleinen Booten. Am späten Nachmittag erbebt die Luft von dumpfem Lärm und Schüssen.“
Akim rennt erzählt ernsthaft und einfühlsam die Geschichte eines Jungen auf der Flucht. Als sein Dorf von Bomben zerstört wird, kann er seine Familie nicht mehr finden und muss alleine fliehen. Seine Erlebnisse stehen stellvertretend für das Schicksal tausender Kinder, die zur Zeit nach Deutschland kommen. Eine Schauspielerin und ein Musiker bringen, in einer Verbindung aus Objekttheater, Musik, Klängen und Geräuschen, Akims Geschichte auf die Bühne. Vor den Augen der Zuschauer erwecken sie, in live entstehenden Videoprojektionen, die ausdrucksstarken Skizzen des Kinderbuchs mit einfachen Mitteln zum Leben.
Eine Produktion der compagnie toit végétal unterstützt von der IG BCE, dem Kulturamt Bezirk Pankow, der Stiftung :Do, der Stiftung Nord-Süd-Brücken, in Kooperation mit der Brotfabrik Berlin, dem Theater Duisburg und Amnesty International.

Spiel und Musik: Lisa Balzer und Jörg M. Butter. Regie: Sarah Mehlfeld und Thomas Jäkel. Bühne und Kostüm: Christina Hillinger.
Ca. 45 min, inklusive Vor- und Nachgespräch.


Eintritt: 7,- € / erm. 5,- €

Fr 23.09.2016 (Freitag)

20:00 //

Theater ohne Probe: Im Sinne von Brecht

Improtheater inspiriert durch das epische Theater Bert Brechts


Theater, das Spaß macht und zum Denken anregt, Theater, das aktuelle Probleme auf die Bühne bringt und spannende ...


Theater ohne Probe: Im Sinne von Brecht

Improtheater inspiriert durch das epische Theater Bert Brechts


Theater, das Spaß macht und zum Denken anregt, Theater, das aktuelle Probleme auf die Bühne bringt und spannende Themen aufgreift. Das wollte Bertolt Brecht mit seinem Epischen Theater. Hätte er unser heutiges Improtheater gekannt, er wäre von den Möglichkeiten begeistert gewesen.

Das Theater ohne Probe verbindet mit "Im Sinne von Brecht" die Mittel des Epischen Theaters mit dem Aktuellen und Interaktiven des Improvisationstheaters. Dabei entsteht ein höchst unterhaltsames und aktuelles Format, das einmalig ist und etwas zu sagen hat. Ein aufregender Abend mit purem Theater, dessen Entstehen man miterleben und beeinflussen kann.

"Eine uneingeschränkte Empfehlung, es ist weit weniger verkopft als es vielleicht klingt, es ist lebendiges und anregendes Theater – und klüger macht es neben der Unterhaltung auch noch." Impro-news.de


www.theater-ohne-probe.de

Eintritt: 13,50 € / erm. 9,- €

Sa 24.09.2016 (Samstag)

20:00 //

Die Improvisionäre spielen einen COMIC

Improtheater


Die Improvisionäre sind die witzigste, originellste, einzigartigste und bescheidenste Improvisationstheatergruppe der Welt. Seien Sie dabei, wenn in rund 90 ...


Die Improvisionäre spielen einen COMIC

Improtheater


Die Improvisionäre sind die witzigste, originellste, einzigartigste und bescheidenste Improvisationstheatergruppe der Welt. Seien Sie dabei, wenn in rund 90 Minuten nach den Ideen des Publikums ein komplettes Stück entsteht, das so nie geprobt wurde und so nie wieder zu sehen sein wird. Hier wird Theater richtig demokratisch, denn die Idee dahinter ist: Das Publikum kann entscheiden, was beim nächsten Auftritt gespielt werden soll.


Eintritt: 13,50 € / erm. 9,- €

So 25.09.2016 (Sonntag)

16:00 // // KINDERTHEATER

Das ist Anton Daumesdick

Fingerspiele, Lieder, Verse für Kinder ab 2 Jahren mit dem Kobalt Figurentheater, Dauer ca. 30 Min. 

Sprache macht Spaß und Finger können tolle Dinge machen. ...

// KINDERTHEATER

Das ist Anton Daumesdick

Fingerspiele, Lieder, Verse für Kinder ab 2 Jahren mit dem Kobalt Figurentheater, Dauer ca. 30 Min. 

Sprache macht Spaß und Finger können tolle Dinge machen. Schwupps - entstehen aus dem Spiel mit den Händen und einem Stück Knete lauter kleine bunte Geschichten, Gedichte und Lieder rund um Anton Daumesdick und einen Teddybären…
Denn Geräusche, Bilder und Reime haben Zauberkraft! Aus dem blauen Strandkorb heraus entfaltet die Spielerin ein kleines Universum.  
„DAS ist Anton Daumesdick“ ist ein Spiel für den kleinen, intimen Zuschauerkreis. Es verführt Kleine und Große zu eigenen Spielen, Geschichten und Erfindungen und wendet sich vor allem an die Theateranfänger. 

www.kobalt-figurentheater.de

Eintritt: 7,- € / 5,- €

Fr 30.09.2016 (Freitag)

20:00 //

Hear and Now concert improv

Impro-Musik-Performance mit Stephan Ziron & Gästen

Hear and Now heißt das monatliche Konzert von Stephan Ziron in der BrotfabrikBühne, das vollständig improvisiert ist. Aus ...


Hear and Now concert improv

Impro-Musik-Performance mit Stephan Ziron & Gästen

Hear and Now heißt das monatliche Konzert von Stephan Ziron in der BrotfabrikBühne, das vollständig improvisiert ist. Aus dem Moment heraus erfindet er an Klavier, Synthesizer und Sampler atmosphärische Sounds, die mal jazzig mal filmmusikalisch daher kommen. Jedes Mal lädt er sich Gäste mit auf die Bühne, Musiker, Tänzer, Schauspieler oder Geschichtenerzähler, mit denen er gemeinsam den Abend gestaltet. Immer mit dabei ist auch Videokünstler Sé Strobach, der die Musik mit Video-, Licht- und Bildprojektionen visualisiert. Ein einzigartiges Konzert, das so nur ein Mal aufgeführt wird. Denn es ist alles improvisiert.

Eintritt: 9,- € / erm. 6,- €

Das Programm wird fortlaufend aktualisiert.