Di 14.03.2017 (Dienstag)

20:00 // // Erstaufführung!

Certain Women

// Erstaufführung!

Certain Women

USA 2016 - 107 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Kelly Reichardt - K: Christopher Blauvelt - M: Jeff Grace - mit Laura Dern, Kristen Stewart, Michelle Williams, Lily Gladstone James Le Gros, Jared Harris

Kelly Reichardt verknüpft lose drei Geschichten mit vier Frauen in Livingston, Montana, oder vier Autostunden davon entfernt. Laura ist Anwältin, die einen verzweifelten Klienten davon überzeugen will, dass eine Arbeitsrechtsklage erfolglos sein wird. Gina und ihr Mann Ryan beginnen mitten im Wald mit dem Bau eines eigenen Hauses und möchten dafür dem alten Nachbarn die Natursteine abluchsen, und haben eine schwer pubertierende Tochter im Gepäck. Die junge Pferdepflegerin Jamie verliebt sich in Beth, die ihr Jurastudium gerade abgeschlossen hat und als ersten Job Abendschulunterricht auf dem Land gibt. Der Film, basierend auf Kurzgeschichten der Schriftstellerin Maile Meloy, verweigert sich der Zuschreibung von üblichen Frauen­Filmfigur­Klischees (von der„starken Frau“ bis zum „Opfer“).
„Die wunderbare Laura Dern, die subtile Michelle Williams, die stille Kristen Stewart und die vielleicht berührendste unter ihnen, die eigensinnige Lily Gladstone, machen ‚Certain Women’ zu einem herausragenden Kinoereignis. ... Erneut erweist sich Reichardt als Meisterin, Inhalte über Bilder zu transportieren, die ohne redundante Dialoge, ohne umständliche Erklärungen auskommen, und aus einer puren visuellen Kraft geschöpft sind.“ (Viennale)

www.youtube.com/watch?v=or5lYLL41SY

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #60 // Wiederaufführung

Der Biberpelz

// Berlin-Film-Katalog #60 // Wiederaufführung

Der Biberpelz

DDR 1949 - 96 Minuten - 35mm - R: Erich Engel - B: Robert A. Stemmle, nach dem Theaterstück von Gerhart Hauptmann - K: Bruno Mondi - M: Ernst Roters - mit Fita Benkhoff, Werner Hinz, Käthe Haack, Friedrich Gnaß, Ingrid Rentsch, Erwin Geschonneck

„Hauptmanns Komödie von der diebischen Waschfrau Mutter Wolffen, die mit pfiffiger Schlagfertigkeit die ehrbaren Bürger ihrer Umgebung als heuchlerische Wichtigtuer entlarvt. Die literarisch exakte DEFA-Verfilmung der Satire auf das wilhelminische Deutschland betont mit Nachdruck das sozialkritische Element. Regie und Darstellung stehen auf überdurchschnittlichem Niveau.“ (Lexikon des internationalen Films)

Am 13. März (Montag) mit einer Einführung durch Jan Gympel!

www.berlin-film-katalog.de

Mo 13.03.2017 (Montag)

22:00 // // Wiederaufführung

The Evil Dead

// Wiederaufführung

The Evil Dead

USA 1982 - 88 Minuten - Englische Originalfassung - R: Sam Raimi - K: Tim Philo, Josh Becker - M: Joseph LoDuca - mit Bruce Campbell, Ellen Sandweiss, Betsy Baker, Hal Delrich, Sarah York

„The Evil Dead“ gilt als Ur-Version aller Teenage-Slasher-Filme. Er war in Deutschland jahrelang verboten, kam dann nur in geschnittenen Fassungen in Umlauf. Staatsanwaltschaften ermittelten gegen Kinobetreiber, Hausdurchsuchungen fanden statt. Im Herbst 2016 wurde die Indizierung in Deutschland aufgehoben; der Film erhielt nun überraschend eine Altersfreigabe ab 16 Jahren.

Wir zeigen den Film exklusiv als Wiederaufführung, in der ersten Woche in der englischen Originalfassung, in der zweiten Deutsch synchronisiert.

www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/gericht-gibt-sam-raimis-horror-film-tanz-der-teufel-frei-14413013.html

20:00 // // Erstaufführung!

Certain Women

// Erstaufführung!

Certain Women

USA 2016 - 107 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Kelly Reichardt - K: Christopher Blauvelt - M: Jeff Grace - mit Laura Dern, Kristen Stewart, Michelle Williams, Lily Gladstone James Le Gros, Jared Harris

Kelly Reichardt verknüpft lose drei Geschichten mit vier Frauen in Livingston, Montana, oder vier Autostunden davon entfernt. Laura ist Anwältin, die einen verzweifelten Klienten davon überzeugen will, dass eine Arbeitsrechtsklage erfolglos sein wird. Gina und ihr Mann Ryan beginnen mitten im Wald mit dem Bau eines eigenen Hauses und möchten dafür dem alten Nachbarn die Natursteine abluchsen, und haben eine schwer pubertierende Tochter im Gepäck. Die junge Pferdepflegerin Jamie verliebt sich in Beth, die ihr Jurastudium gerade abgeschlossen hat und als ersten Job Abendschulunterricht auf dem Land gibt. Der Film, basierend auf Kurzgeschichten der Schriftstellerin Maile Meloy, verweigert sich der Zuschreibung von üblichen Frauen­Filmfigur­Klischees (von der„starken Frau“ bis zum „Opfer“).
„Die wunderbare Laura Dern, die subtile Michelle Williams, die stille Kristen Stewart und die vielleicht berührendste unter ihnen, die eigensinnige Lily Gladstone, machen ‚Certain Women’ zu einem herausragenden Kinoereignis. ... Erneut erweist sich Reichardt als Meisterin, Inhalte über Bilder zu transportieren, die ohne redundante Dialoge, ohne umständliche Erklärungen auskommen, und aus einer puren visuellen Kraft geschöpft sind.“ (Viennale)

www.youtube.com/watch?v=or5lYLL41SY

18:00 // // Berlin-Film-Katalog #60 // Wiederaufführung

Der Biberpelz

// Berlin-Film-Katalog #60 // Wiederaufführung

Der Biberpelz

DDR 1949 - 96 Minuten - 35mm - R: Erich Engel - B: Robert A. Stemmle, nach dem Theaterstück von Gerhart Hauptmann - K: Bruno Mondi - M: Ernst Roters - mit Fita Benkhoff, Werner Hinz, Käthe Haack, Friedrich Gnaß, Ingrid Rentsch, Erwin Geschonneck

„Hauptmanns Komödie von der diebischen Waschfrau Mutter Wolffen, die mit pfiffiger Schlagfertigkeit die ehrbaren Bürger ihrer Umgebung als heuchlerische Wichtigtuer entlarvt. Die literarisch exakte DEFA-Verfilmung der Satire auf das wilhelminische Deutschland betont mit Nachdruck das sozialkritische Element. Regie und Darstellung stehen auf überdurchschnittlichem Niveau.“ (Lexikon des internationalen Films)

Am 13. März (Montag) mit einer Einführung durch Jan Gympel!

www.berlin-film-katalog.de

So 12.03.2017 (Sonntag)

22:00 // // Wiederaufführung

The Evil Dead

// Wiederaufführung

The Evil Dead

USA 1982 - 88 Minuten - Englische Originalfassung - R: Sam Raimi - K: Tim Philo, Josh Becker - M: Joseph LoDuca - mit Bruce Campbell, Ellen Sandweiss, Betsy Baker, Hal Delrich, Sarah York

„The Evil Dead“ gilt als Ur-Version aller Teenage-Slasher-Filme. Er war in Deutschland jahrelang verboten, kam dann nur in geschnittenen Fassungen in Umlauf. Staatsanwaltschaften ermittelten gegen Kinobetreiber, Hausdurchsuchungen fanden statt. Im Herbst 2016 wurde die Indizierung in Deutschland aufgehoben; der Film erhielt nun überraschend eine Altersfreigabe ab 16 Jahren.

Wir zeigen den Film exklusiv als Wiederaufführung, in der ersten Woche in der englischen Originalfassung, in der zweiten Deutsch synchronisiert.

www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/gericht-gibt-sam-raimis-horror-film-tanz-der-teufel-frei-14413013.html

20:00 // // Erstaufführung!

Certain Women

// Erstaufführung!

Certain Women

USA 2016 - 107 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Kelly Reichardt - K: Christopher Blauvelt - M: Jeff Grace - mit Laura Dern, Kristen Stewart, Michelle Williams, Lily Gladstone James Le Gros, Jared Harris

Kelly Reichardt verknüpft lose drei Geschichten mit vier Frauen in Livingston, Montana, oder vier Autostunden davon entfernt. Laura ist Anwältin, die einen verzweifelten Klienten davon überzeugen will, dass eine Arbeitsrechtsklage erfolglos sein wird. Gina und ihr Mann Ryan beginnen mitten im Wald mit dem Bau eines eigenen Hauses und möchten dafür dem alten Nachbarn die Natursteine abluchsen, und haben eine schwer pubertierende Tochter im Gepäck. Die junge Pferdepflegerin Jamie verliebt sich in Beth, die ihr Jurastudium gerade abgeschlossen hat und als ersten Job Abendschulunterricht auf dem Land gibt. Der Film, basierend auf Kurzgeschichten der Schriftstellerin Maile Meloy, verweigert sich der Zuschreibung von üblichen Frauen­Filmfigur­Klischees (von der„starken Frau“ bis zum „Opfer“).
„Die wunderbare Laura Dern, die subtile Michelle Williams, die stille Kristen Stewart und die vielleicht berührendste unter ihnen, die eigensinnige Lily Gladstone, machen ‚Certain Women’ zu einem herausragenden Kinoereignis. ... Erneut erweist sich Reichardt als Meisterin, Inhalte über Bilder zu transportieren, die ohne redundante Dialoge, ohne umständliche Erklärungen auskommen, und aus einer puren visuellen Kraft geschöpft sind.“ (Viennale)

www.youtube.com/watch?v=or5lYLL41SY

18:00 // // Ukrainische Filmreihe #4

Road Movie Ukraine

// Ukrainische Filmreihe #4

Road Movie Ukraine

Deutschland /Ukraine 2015 - 70 Minuten - Ukrainisch und Russisch mit deutschen Untertiteln - Dokumentarfilm - R/K: Olga Petrova, Lutz Jahnke

„Denkt man an die Ukraine, fallen einem sofort die Bilder vom Majdan Ende 2013 ein. Sie markierten den Beginn einer Protestbewegung, die sich auflehnte gegen gra- vierende Regierungsentscheidungen, die einmal mehr ohne die Zustimmung des Volkes getroffen wurden. Was folgte waren ein Bürgerkrieg und ein zerrissenes Land. Doch wie lebt die Zivilbevölkerung in der Ukraine? Ist kulturelle Arbeit möglich? Diesen Fragen gingen Lutz Jahnke und die gebürtige Ukrainerin Olga Petrovka 2014 auf einem Roadtrip durch die Ukraine nach. In 17 Tagen entstand so das Porträt einer politisch engagierten Bevölkerung, die trotz all der Krisen ihre Liebe zu Kunst, Musik und Poesie nicht vergisst.“ (Filmmuseum Frankfurt am Main)

Am 9. März in Anwesenheit von Olga Petrova und Lutz Jahnke!

www.roadmovieukraine.de

Sa 11.03.2017 (Samstag)

22:00 // // Wiederaufführung

The Evil Dead

// Wiederaufführung

The Evil Dead

USA 1982 - 88 Minuten - Englische Originalfassung - R: Sam Raimi - K: Tim Philo, Josh Becker - M: Joseph LoDuca - mit Bruce Campbell, Ellen Sandweiss, Betsy Baker, Hal Delrich, Sarah York

„The Evil Dead“ gilt als Ur-Version aller Teenage-Slasher-Filme. Er war in Deutschland jahrelang verboten, kam dann nur in geschnittenen Fassungen in Umlauf. Staatsanwaltschaften ermittelten gegen Kinobetreiber, Hausdurchsuchungen fanden statt. Im Herbst 2016 wurde die Indizierung in Deutschland aufgehoben; der Film erhielt nun überraschend eine Altersfreigabe ab 16 Jahren.

Wir zeigen den Film exklusiv als Wiederaufführung, in der ersten Woche in der englischen Originalfassung, in der zweiten Deutsch synchronisiert.

www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/gericht-gibt-sam-raimis-horror-film-tanz-der-teufel-frei-14413013.html

20:00 // // Erstaufführung!

Certain Women

// Erstaufführung!

Certain Women

USA 2016 - 107 Minuten - Englisch mit deutschen Untertiteln - R: Kelly Reichardt - K: Christopher Blauvelt - M: Jeff Grace - mit Laura Dern, Kristen Stewart, Michelle Williams, Lily Gladstone James Le Gros, Jared Harris

Kelly Reichardt verknüpft lose drei Geschichten mit vier Frauen in Livingston, Montana, oder vier Autostunden davon entfernt. Laura ist Anwältin, die einen verzweifelten Klienten davon überzeugen will, dass eine Arbeitsrechtsklage erfolglos sein wird. Gina und ihr Mann Ryan beginnen mitten im Wald mit dem Bau eines eigenen Hauses und möchten dafür dem alten Nachbarn die Natursteine abluchsen, und haben eine schwer pubertierende Tochter im Gepäck. Die junge Pferdepflegerin Jamie verliebt sich in Beth, die ihr Jurastudium gerade abgeschlossen hat und als ersten Job Abendschulunterricht auf dem Land gibt. Der Film, basierend auf Kurzgeschichten der Schriftstellerin Maile Meloy, verweigert sich der Zuschreibung von üblichen Frauen­Filmfigur­Klischees (von der„starken Frau“ bis zum „Opfer“).
„Die wunderbare Laura Dern, die subtile Michelle Williams, die stille Kristen Stewart und die vielleicht berührendste unter ihnen, die eigensinnige Lily Gladstone, machen ‚Certain Women’ zu einem herausragenden Kinoereignis. ... Erneut erweist sich Reichardt als Meisterin, Inhalte über Bilder zu transportieren, die ohne redundante Dialoge, ohne umständliche Erklärungen auskommen, und aus einer puren visuellen Kraft geschöpft sind.“ (Viennale)

www.youtube.com/watch?v=or5lYLL41SY